Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Halq al-qur'an - Genese einer frühislamischen Häresie

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Orientalistik / Sinologie - Islamwissenschaft, Note: 1,3, Universität Hamburg, Spra... Weiterlesen
20%
17.50 CHF 14.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Orientalistik / Sinologie - Islamwissenschaft, Note: 1,3, Universität Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Wann und wodurch es zur Entstehung der halq al-qur'an - Doktrin gekommen ist, konnte bislang nicht abschließend geklärt werden. Üblicherweise wird sie auf den persischen Maula Gahm ibn S afwan bzw. dessen möglichen Lehrmeister Ga'd ibn Dirham zurückgeführt, die beide in der ersten Hälfte des 8. Jahrhunderts gelebt haben. Watt setzt den Entstehungszeitpunkt dieser Doktrin hingegen etwas später an. Er hält es für wahrscheinlicher, dass Bisr al-Marisi (gest. 833) diese Doktrin als erstes formuliert hat, da die Frage der Erschaffenheit des Korans seiner Meinung nach um die Mitte des 8. Jahrhunderts noch nicht thematisiert worden war. Diese Ansicht hat einiges für sich und die Möglichkeit, dass es sich bei der Darstellung der Ansichten Gahm ibn S afwan um Rückprojektionen späterer Gelehrter handeln könnte, wird auch von Josef van Ess nicht ausgeschlossen. Madelung schreibt, dass die ältesten Schriften über die halq al-qur'an - Doktrin aus der Zeit um die Wende vom 8. zum 9. Jahrhundert stammen. Dies entspricht in etwa der Zeit, in der Bisr al-Marisi gewirkt hat. In jedem Fall scheint er maßgeblich an der Verbreitung dieser Doktrin beteiligt gewesen zu sein. Zu dieser Zeit soll die Übersetzung griechischer Texte bereits begonnen haben, so dass er hierdurch beeinflusst worden sein könnte. Dies ist zwar möglich, doch unwahrscheinlich. Denn in Bezug auf die griechische Philosophie hat Frank die Nähe der halq al-qur'an - Doktrin zu neoplatonischen Gedanken nachgewiesen. Obgleich es schon zu Lebzeiten Bisr al-Marisis Übersetzungen griechischer Texte gegeben haben mag, so begann doch die Übersetzung der griechischen Neoplatoniker erst in der Mitte des 9. Jahrhunderts mit al-Kindi und al-H imsi. Was für Bisr al-Marisi gilt, dass gilt natürlich in viel stärkerem Maße auch für Gahm ibn S afwan. Dieser lebte in der ersten Hälfte des 8. Jahrhunderts und somit gut 100 Jahre vor der Übersetzung der Neoplatoniker. Wie kann er also von ihnen inspiriert worden sein? Oder liegt der Ursprung dieser Doktrin doch woanders? Wolfson sieht tatsächlich eine Verbindung der halq al-qur'an - Doktrin zur christlichen Trinitätslehre, bzw. zu christlich-muslimischen Disputen hierüber in der Frühzeit des Islams.

Produktinformationen

Titel: Halq al-qur'an - Genese einer frühislamischen Häresie
Autor:
EAN: 9783640578658
ISBN: 978-3-640-57865-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 55g
Größe: H209mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2010
Auflage: 1. Auflage.