Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ferdinand Braun (1850-1918)

  • Kartonierter Einband
  • 272 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Leben von Ferdinand Braun bietet eine überraschende neue Perspektive auf die Entstehung der modernen Physik am Anfang de... Weiterlesen
20%
44.90 CHF 35.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Das Leben von Ferdinand Braun bietet eine überraschende neue Perspektive auf die Entstehung der modernen Physik am Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Wie die Mehrheit der Physiker seiner Zeit war Braun ein klassischer Experimentalphysiker. Bei ihm findet sich keine Spur von dem vor der Jahrhundertwende angeblich verbreiteten Gefühl, daß es nichts mehr zu entdecken gäbe. Stattdessen entwickelte er ein Programm zur Modernisierung der Physik, das der Tradition der klassischen Physik treu blieb und sich statt an der Theorie an den Notwendigkeiten der technischen Anwendung orientierte.



Inhalt

  • Einleitung
    • Ansatz und Grenzen
    • Forschungsstand
    • Quellen
    • Danksagung
  • Die Karriere eines jungen Physikers
    • Eine Jugend in Hessen
    • Berlin
    • Schwingungen von Saiten
    • Würzburg
    • Lehrer in Leipzig
    • Der junge Mathematiker und Naturforscher
    • Marburg
    • Drei Arbeiten zur Elektrizitätsleitung
    • Nachwirkung
    • Die Etablierung eines kuriosen Effekts
    • Theoretische Arbeiten
    • Straßburg
    • Elektrizitätsentwicklung und Thermodynamik
  • Ordentlicher Professor
    • Karlsruhe
    • Elektrizitätslehre
    • Tübingen
    • Gesetz, Theorie und Hypothese
    • Das neue Institut in Tübingen
    • Mechaniker und Diener
    • Lehre in Tübingen
    • Ein Extraordinariat für theoretische Physik
    • Zulassung zum Studium
    • Zustandsünderungen und Gleichgewichte
    • »Dummes Experimentieren«
    • Deformationsströme
    • Die Ionenhypothese
    • Der Physiker als öffentliche Person
  • Aufbruch zu neuen Themen
    • Straßburg
    • Die Darstellung von Wechselströmen
    • Über physikalische Forschungsart
    • Eine technische Fakultät für Straßburg?
    • Anfünge der drahtlosen Telegrafie
    • Eine zufällige Anregung
    • Versuche zur drahtlosen Telegrafie
    • Professor Braun's Telegraphie G. m. b. H.
    • Erste Veröffentlichungen
  • Entwicklung der drahtlosen Telegraphie
    • Zwei Systeme
    • AEG gegen Siemens
    • Die Gründung von Telefunken
    • Die Kontroverse mit Slaby
    • Slabys eintöniger Sender
  • Ein gescheitertes Programm?
    • Rückkehr ins Labor
    • Unterbrechungen in der Arbeit
    • Physik, ca. 1905
    • Theoretische Physik in Straßburg
    • Straßburger Schüler
    • Eine Straßburger Schule?
    • Das Ende von Telebraun
    • Der Nobelpreis
    • Späte Arbeiten
    • Im Reichsinteresse nach Amerika
    • Epilog
  • Schlussbemerkungen
  • Anhänge
    • Abkürzungen
    • Bibliographie
    • Index

Produktinformationen

Titel: Ferdinand Braun (1850-1918)
Untertitel: Ein wilhelminischer Physiker
Autor:
EAN: 9783928186391
ISBN: 978-3-928186-39-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Gnt- Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 272
Gewicht: 413g
Größe: H208mm x B149mm x T20mm
Veröffentlichung: 01.01.1999
Jahr: 1999