Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Elitenwandel in Osteuropa

  • Kartonierter Einband
  • 116 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Ob der Fall der Berliner Mauer, die Studentenproteste in Prag oder der Triumph der Solidarno -... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Ob der Fall der Berliner Mauer, die Studentenproteste in Prag oder der Triumph der Solidarno - die Übergänge des Systemwechsels in Osteuropa waren vielschichtig. Je nach Verlauf kam den alten oder neuen Eliten unterschiedliche Gestaltungsmacht zu. Während der Kollaps in der Tschechoslowakei die kommunistische Nomenklatura verdrängte, lenkte die rumänische Polit- Elite den Systemwechsel. Diese nationaltypischen Spezifika im Hinblick auf den Wandel müssten ihre Fingerabdrücke' bei der Zusammensetzung der politischen Elite, respektive der nationalen Regierungen, hinterlassen haben. Es stellt sich die Frage, welchen Einfluss die unterschiedlichen Transformationspfade auf die Entwicklung der post-kommunistischen Elite hatten. Florian Eckert gibt zunächst einen Überblick über die verschiedenen Systemwechsel, bevor er im Anschluss die politische Elite in Polen, in der Tschechischen Republik, in Rumänien und in Litauen empirisch untersucht. Dabei soll gezeigt werden, dass sehr wohl die Verlaufsform der Systemtransformation Auswirkungen auf die Zusammensetzungen der jungen politischen Elite hatte.

Autorentext

geb. 1977: Studium der Sozialwissenschaftenan der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf,Promotion über osteuropäischePrivatisierungsstrategien. PR-Redakteur,wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut fürDeutsches und Europäisches Parteienrecht undParteienforschung. ForschungsschwerpunkteOsteuropa, Verbände und Parteien.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Ob der Fall der Berliner Mauer, die Studentenproteste in Prag oder der Triumph der Solidarno c - die Übergänge des Systemwechsels s in Osteuropa waren vielschichtig. Je nach Verlauf kam den alten oder neuen Eliten unterschiedliche Gestaltungsmacht zu. Während der Kollaps in der Tschechoslowakei die kommunistische Nomenklatura verdrängte, lenkte die rumänische Polit- Elite den Systemwechsel. Diese nationaltypischen Spezifika im Hinblick auf den Wandel müssten ihre ,Fingerabdrücke' bei der Zusammensetzung der politischen Elite, respektive der nationalen Regierungen, hinterlassen haben. Es stellt sich die Frage, welchen Einfluss die unterschiedlichen Transformationspfade auf die Entwicklung der post-kommunistischen Elite hatten. Florian Eckert gibt zunächst einen Überblick über die verschiedenen Systemwechsel, bevor er im Anschluss die politische Elite in Polen, in der Tschechischen Republik, in Rumänien und in Litauen empirisch untersucht. Dabei soll gezeigt werden, dass sehr wohl die Verlaufsform der Systemtransformation Auswirkungen auf die Zusammensetzungen der jungen politischen Elite hatte.

Produktinformationen

Titel: Elitenwandel in Osteuropa
Untertitel: Die Auswirkungen des Systemwechsels auf die politische Führung
Autor:
EAN: 9783639403688
ISBN: 978-3-639-40368-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 116
Gewicht: 193g
Größe: H228mm x B151mm x T13mm
Veröffentlichung: 01.04.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.