Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bankenaufsicht, internationale Ordnungsnormen und Risikomanagement bei Kreditinstituten

  • Kartonierter Einband
  • 254 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Aus volkswirtschaftlichen Gründen werden Banken unter staatliche Aufsicht gestellt, dies mit dem Ziel, die bestehenden Risiken, in... Weiterlesen
20%
94.00 CHF 75.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Aus volkswirtschaftlichen Gründen werden Banken unter staatliche Aufsicht gestellt, dies mit dem Ziel, die bestehenden Risiken, insbesondere die Markt- und Ausfallsrisiken, zu begrenzen. Internationale bankaufsichtliche Ordnungsnormen werden vom Basler Ausschuß für Bankenaufsicht entwickelt, der 1988 Eigenmittelanforderungen zur Begrenzung des Ausfallsrisikos einführte. 1993 bzw. 1996 wurden Risikomessungskonzepte veröffentlicht, die eine Begrenzung des Marktrisikos zum Ziel hatten. Diese Bestimmungen bildeten auch die Basis für die EG-Kapitaladäquanz-Richtlinie. Die Arbeit beinhaltet eine umfassende und kritische Beschreibung und Analyse der bestehenden und geplanten Ordnungsnormen. Es wird eine radikale Reduktion und Deregulierung der staatlichen Bankenaufsicht gefordert und ein eigenes Bankenaufsichtskonzept vorgestellt.

Autorentext
Der Autor: Florian Botschen wurde 1971 in Wien geboren; nach der AHS-Matura Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien (Abschluß 1994). Seit Oktober 1993 ist er Mitarbeiter einer internationalen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft mit dem Schwerpunkt Bankprüfungen. 1997 Abschluß des Doktoratsstudiums und Erlangung der Berufsbefugnis eines Steuerberaters.

Klappentext

Aus volkswirtschaftlichen Gründen werden Banken unter staatliche Aufsicht gestellt, dies mit dem Ziel, die bestehenden Risiken, insbesondere die Markt- und Ausfallsrisiken, zu begrenzen. Internationale bankaufsichtliche Ordnungsnormen werden vom Basler Ausschuß für Bankenaufsicht entwickelt, der 1988 Eigenmittelanforderungen zur Begrenzung des Ausfallsrisikos einführte. 1993 bzw. 1996 wurden Risikomessungskonzepte veröffentlicht, die eine Begrenzung des Marktrisikos zum Ziel hatten. Diese Bestimmungen bildeten auch die Basis für die EG-Kapitaladäquanz-Richtlinie. Die Arbeit beinhaltet eine umfassende und kritische Beschreibung und Analyse der bestehenden und geplanten Ordnungsnormen. Es wird eine radikale Reduktion und Deregulierung der staatlichen Bankenaufsicht gefordert und ein eigenes Bankenaufsichtskonzept vorgestellt.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Bankenaufsicht - Eigenmittel - Solvabilität - EG-Kapitaladäquanz-Richtlinie - Basler Ausschuß für Bankenaufsicht - Interne Modelle - Value at Risk - Marktrisiko - Ausfallsrisiko.

Produktinformationen

Titel: Bankenaufsicht, internationale Ordnungsnormen und Risikomanagement bei Kreditinstituten
Untertitel: Eine umfassende und kritische Analyse der bestehenden und geplanten bankaufsichtlichen Ordnungsnormen
Autor:
EAN: 9783631328347
ISBN: 978-3-631-32834-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 254
Gewicht: 337g
Größe: H211mm x B151mm x T18mm
Jahr: 1997
Auflage: Neuausg.