Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Studiengebühren und das Recht auf Hochschulbildung

  • Kartonierter Einband
  • 124 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Trotz oder vielleicht gerade wegen des größeren Zustroms zur Hochschulbildung sinkt die Bereitschaft der Staaten, diese zu finanzi... Weiterlesen
20%
46.50 CHF 37.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Trotz oder vielleicht gerade wegen des größeren Zustroms zur Hochschulbildung sinkt die Bereitschaft der Staaten, diese zu finanzieren. Das vorliegende Buch konzentriert sich zu Beginn auf die Situation in Österreich und die anhaltende Diskussion über eine generelle Wiedereinführung von Studiengebühren. Es wird ein Überblick über die derzeitige nationale Rechtslage gegeben, der einem bestimmten Bereich der internationalen Rechte gegenübergestellt wird: dem Recht auf Hochschulbildung im Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte. Dazu wird im zweiten Teil auf einige wichtige, generelle Normen des Sozialpakts näher eingegangen, bevor im dritten Teil die Aspekte des Rechts auf Hochschulbildung genauer untersucht werden. Zum Abschluss werden die Auswirkungen des Sozialpakts auf die geltenden und möglicherweise geplanten Studiengebühren in Österreich herausgearbeitet und eventuell auftretende, internationale Konsequenzen einer Rechtsverletzung aufgezählt und beschrieben. Insgesamt soll dieses Buch am Beispiel Österreichs einen Überblick über ein äußerst vernachlässigtes, internationales Rechtsgebiet geben.

Autorentext

Die Autorin fand durch ihre Ausbildung zur Sozialpädagogin in St.Pölten zum Studium der Rechtswissenschaften, welches sie im Jahr 2013, nach einem einjährigen Auslandsaufenthalt an der University of East Anglia, Norwich, UK, an der Universität Salzburg abschloss.



Klappentext

Trotz oder vielleicht gerade wegen des größeren Zustroms zur Hochschulbildung sinkt die Bereitschaft der Staaten, diese zu finanzieren. Das vorliegende Buch konzentriert sich zu Beginn auf die Situation in Österreich und die anhaltende Diskussion über eine generelle Wiedereinführung von Studiengebühren. Es wird ein Überblick über die derzeitige nationale Rechtslage gegeben, der einem bestimmten Bereich der internationalen Rechte gegenübergestellt wird: dem Recht auf Hochschulbildung im Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte. Dazu wird im zweiten Teil auf einige wichtige, generelle Normen des Sozialpakts näher eingegangen, bevor im dritten Teil die Aspekte des Rechts auf Hochschulbildung genauer untersucht werden. Zum Abschluss werden die Auswirkungen des Sozialpakts auf die geltenden und möglicherweise geplanten Studiengebühren in Österreich herausgearbeitet und eventuell auftretende, internationale Konsequenzen einer Rechtsverletzung aufgezählt und beschrieben. Insgesamt soll dieses Buch am Beispiel Österreichs einen Überblick über ein äußerst vernachlässigtes, internationales Rechtsgebiet geben.

Produktinformationen

Titel: Studiengebühren und das Recht auf Hochschulbildung
Untertitel: Die Wiedereinführung der Studienbeiträge in Österreich aus dem Blickwinkel des ICESCR
Autor:
EAN: 9783639491692
ISBN: 978-3-639-49169-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 124
Gewicht: 201g
Größe: H220mm x B150mm x T7mm
Jahr: 2014