Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Konzeptualisierung der Graphomanie in der russischsprachigen postmodernen Literatur

  • Kartonierter Einband
  • 140 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Autor untersucht die Tradition der Graphomanie in der russischen Literatur des 19 und 20 Jh. und stellt sich die Frage, wozu s... Weiterlesen
20%
27.65 CHF 22.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Der Autor untersucht die Tradition der Graphomanie in der russischen Literatur des 19 und 20 Jh. und stellt sich die Frage, wozu sie in dieser Literatur und insbesondere bei Chlebnikov eingesetzt wird.

Inhalt
Der Graphomane: Ein psychologisches Portrait - Das manische Narrativ: Evgenij Popov: " e ", "Das Herz des Patrioten oder Diverse Sendschreiben an Ferfitschkin" - Sprache der Schizophrenie und Sprache der Kunst - Dmitrij Aleksandrovic Prigov und der Moskauer Konzeptualismus: Überwindung einer kulturellen Schizophrenie - Der obsessive Text: Vladimir Sorokin - Schizophrenie und Phantastik: Sascha Sokolov (Schizophrenes Narrativ) - Schlußwort: Graphomanie als Konzeptualisierung.

Produktinformationen

Titel: Die Konzeptualisierung der Graphomanie in der russischsprachigen postmodernen Literatur
Autor:
EAN: 9783876905945
Format: Kartonierter Einband
Genre: Slawische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 140
Gewicht: 194g
Größe: H210mm x B210mm x T148mm
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Slavistische Beiträge"