Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Fliegen mit geflickten Flügeln

  • Kartonierter Einband
  • 228 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ein Schädel-Hirn-Trauma (SHT) ist ein schwerer Schlag für jeden Einzelnen. Neben den Unfallopfern leiden auch deren Angehörige. Di... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Ein Schädel-Hirn-Trauma (SHT) ist ein schwerer Schlag für jeden Einzelnen. Neben den Unfallopfern leiden auch deren Angehörige. Die Bewältigung dieser Situation ist ein Prozess, der unendlich lange andauern kann oder gar ein Leben lang dominiert. In diesem Buch erzählen 70 betroffene Personen und deren Angehörige von ihren positiven Erfahrungen nach einem SHT. Das Aufgreifen und Umsetzen dieser Ideen und Anregungen ist nicht nur gestattet, sondern erwünscht und empfehlenswert!

Autorentext
ÖGSHT, Die Österreichische Gesellschaft für Schädel-Hirn-Trauma (ÖGSHT) ist Dachverband aller Institutionen wie Selbsthilfegruppen, Vereine und Organisationen, die sich mit Schädel-Hirn-Trauma SHT befassen. Sie dient dazu, bei Fragen Hilfestellung für SHT-Betroffene und Rehabilitationseinrichtungen anzubieten und die Zusammenarbeit der notwendigen Versorgungsstellen für alle Beteiligten zu verbessern. http://www.trauma-austria.org

Leseprobe
Was ist passiert? Das Wort Leben ist der Ausdruck für das was wir sind. Es zu beschreiben, ist sehr schwer. Haben Sie es schon probiert - das Leben zu beschreiben? Das Schädel-Hirn-Trauma SHT ist ein Angriff auf dieses individuelle Leben. Auf das eigene Leben - und wie soll man damit umgehen? Das Trauma betrifft physisch und dadurch auch psychisch das Leben des Opfers an sich. Der Umgang mit dieser Lebensbedrohung ist sehr individuell. Es gibt in der Folge ein altes und ein neues Leben nach dem Überleben. Betroffene sind dabei sowohl die Verletzten, als auch die Angehörigen, Freunde und Bekannten. Für alle gibt es die Notwendigkeit der Anpassung des Verhaltens an das Leben danach. Im Anschluss an ein SHT wird man als Betroffener zu einem anderen, neuen Mitglied der Gesellschaft mit neuen Eigenschaften, das sich einen neuen Platz sucht und das für die Umgebung auch eine Neuplatzierung bedeutet. Im Kleineren sind zuerst Therapeuten, Ärzte und das Gesundheitssystem gezwungen, sich an dieses neue Element anzupassen. Derzeit gibt es mit dem Schlagwort "personalisierte Medizin" generell eine Öffnung in Richtung individuellen Umgang mit dem Zustand, in dem man Hilfe braucht, nachdem eine Bedrohung des eigenen Lebens passiert ist. Die Bedrohung und Verletzung mag stärker oder weniger stark gewesen sein, aber die eigenen Mittel um mit dieser Bedrohung umzugehen, machen in Wirklichkeit die Stärke der persönlichen Betroffenheit aus. Manche haben mehr, andere weniger Werkzeuge, um mit einer Veränderung durch das SHT umzugehen. Die einzelnen Zentren des Gehirns und die Verbindungen für die Zusammenarbeit dieser Zentren sind genau organisiert und im Laufe des Lebens gut aufeinander eingespielt. Kommt jetzt dieses Zusammenspiel an vielen Stellen gleichzeitig durch z.B. einen Schlag auf den Kopf durcheinander, entstehen mehr oder weniger starke Funktionsveränderungen im Gehirn, die man dann als verändertes Verhalten, Bewegen, Spüren, Empfinden, Reden, Sehen, Hören oder Riechen bemerken kann. In den folgenden einzelnen Beschreibungen der neuen Situation nach dem SHT in diesem Buch ist jedes Mal auf eine sehr persönliche Art festgehalten, wie sich das Leben in neuen Bahnen organisiert, nachdem es durch das Trauma so eindrücklich aus der Bahn geworfen worden war. Sensible und direkte Worte überzeugen, wie mutig von allen Betroffenen, den Verletzten und deren Angehörigen die Readaptation an die neue Situation in Angriff genommen wurde. Dazu gehört die Bereitschaft zur Trauer um den Verlust des gewohnten Lebens, die Bereitschaft zum Loslassen von alten Gefühlen und die Bereitschaft zum Gewöhnen an ein neues Leben mit alten Erinnerungen. Das Reorientierungssyndrom ist der Umgang mit diesem Leben danach. Es kann beim einen ganz normal in den drei Phasen - Trauer, Loslassen und Gewöhnung - ablaufen, beim anderen aber in der einen oder anderen Richtung erschwert und vor allem durch Angst verlängert sein. Die Gefühle, die zum Leben vor der Gehirnverletzung gehören, verfolgen einen noch lange und sind, je nach der eigenen Lebenssituation vor dem Trauma, mehr hinderlich oder auch förderlich, um sich im neuen Leben zurechtzufinden. Einzelne Betroffene können auch mit dem Trauma selber nicht umgehen und kehren in Gedanken immer wieder zu der traumatisierenden und lebensbedrohenden Situation als Angriff auf das eigene Leben zurück. Bei manchen SHT Verletzten gibt es beim ersten Eindruck gar keine, bei anderen schwerste motorische oder neuropsychologische Beeinträchtigungen nach einem SHT. In der neurologischen Rehabilitation kann motorisch, neuropsychologisch, im Alltag und in der so wichtigen Reorientierung den Verletzten und Angehörigen in jeder Phase geholfen werden, ein neues Leben zu finden. Rehabilitation bleibt nie stehen und geht immer weiter. In diesem Buch ist im Weiteren besonders eindrucksvoll zu lesen, wie in jedem einzelnen Fall der persönliche

Produktinformationen

Titel: Fliegen mit geflickten Flügeln
Untertitel: Geschichten über positive Erfahrungen nach einem Schädel-Hirn-Trauma
Illustrator:
Editor:
EAN: 9783902975515
ISBN: 978-3-902975-51-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Verlagshaus Hernals
Genre: Yoga & Meditation
Anzahl Seiten: 228
Gewicht: 339g
Größe: H208mm x B146mm x T17mm
Veröffentlichung: 24.04.2017
Jahr: 2017