Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Verbrechen und Strafe

  • Kartonierter Einband
  • 176 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(139) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(92)
(35)
(8)
(4)
(0)
powered by 
"Verbrechen und Strafe" ist einer der größten psychologischen Romane der Weltliteratur. Seit seinem Erscheinen 1866 ist ... Weiterlesen

Beschreibung

"Verbrechen und Strafe" ist einer der größten psychologischen Romane der Weltliteratur. Seit seinem Erscheinen 1866 ist die Suggestion, mit der Dostojewskij die Entwicklung zum Mörder schildert, der Sog, der zur blutigen Tat führt, unerreicht. Psychologische Einsicht und philosophische Erörterung verschmelzen zu einem metaphysischen Thriller, wie er in der Weltliteratur einzigartig geblieben ist. Andrea Breth geht diesem Roman in ihrer Theaterauffassung auf den Grund. Sie legt das Albtraumspiel frei, das Raskolnikow durchmacht, den Wahnsinn seiner Grenzüberschreitung, die sich anschließende Verstörung der Wirklichkeit - und die Erlösung, die sich nicht einstellen will. So spiegelt sie die psychologisch beeindruckendenDarstellung eines Mörders, mit der Fjodor Dostojewskij einen Charakter beschrieben hat, der in seiner Orientierungslosigkeit symptomatisch für die moderne Gesellschaft ist. Bei aller Zeitkritik aber überwiegt am Ende die Hoffnung, dass es noch andere Kräfte in der Welt gibt als das Böse.

Autorentext
Fjodor Michailowitsch Dostojewskij (1821-1881) war ursprünglich Leutnant in St. Petersburg. Er quittierte seinen Dienst 1844, um freier Schriftsteller zu werden. Seine Romane Verbrechen und Strafe, Der Spieler, Der Idiot, Böse Geister, Ein grüner Junge, Die Brüder Karamasow sowie Aufzeichnungen aus dem Kellerloch liegen im Fischer Verlag in der herausragenden Übersetzung von Swetlana Geier vor.

Klappentext

»Verbrechen und Strafe« ist einer der größten psychologischen Romane der Weltliteratur. Seit seinem Erscheinen 1866 ist die Suggestion, mit der Dostojewskij die Entwicklung zum Mörder schildert, der Sog, der zur blutigen Tat führt, unerreicht. Psychologische Einsicht und philosophische Erörterung verschmelzen zu einem metaphysischen Thriller, wie er in der Weltliteratur einzigartig geblieben ist. Andrea Breth geht diesem Roman in ihrer Theaterauffassung auf den Grund. Sie legt das Albtraumspiel frei, das Raskolnikow durchmacht, den Wahnsinn seiner Grenzüberschreitung, die sich anschließende Verstörung der Wirklichkeit - und die Erlösung, die sich nicht einstellen will. So spiegelt sie die psychologisch beeindruckendenDarstellung eines Mörders, mit der Fjodor Dostojewskij einen Charakter beschrieben hat, der in seiner Orientierungslosigkeit symptomatisch für die moderne Gesellschaft ist. Bei aller Zeitkritik aber überwiegt am Ende die Hoffnung, dass es noch andere Kräfte in der Welt gibt als das Böse.

Produktinformationen

Titel: Verbrechen und Strafe
Untertitel: Theaterfassung von Andrea Breth
Adaptiert von:
Autor:
Übersetzer:
EAN: 9783100154118
ISBN: 978-3-10-015411-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Fischer S.
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 176
Gewicht: 248g
Größe: H202mm x B129mm x T18mm
Jahr: 2009
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "Fjodor M. Dostojewskij, Werkausgabe"

Zuletzt angesehen
Verlauf löschen