Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Filmfestival in Berlin

  • Kartonierter Einband
  • 76 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Pornfilmfestival Berlin, Fantasy Filmfest, Festival des nacherzäh... Weiterlesen
20%
30.90 CHF 24.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Pornfilmfestival Berlin, Fantasy Filmfest, Festival des nacherzählten Films, Fußballfilmfest, EthnoFilmfest, Going Underground, BerlinActorsMeeting, Filmfestival ContraVision, Webcuts. Auszug: Das Pornfilmfestival Berlin ist ein von dem Filmemacher Jürgen Brüning 2006 ins Leben gerufenes Filmfestival für erotischen und pornografischen Film. Brünings Anspruch war und ist es, das Genre künstlerisch, gesellschaftlich und auch philosophisch neu zu deuten und zu interpretieren. 2006 fand in Berlin das 1. Pornfilmfestival statt; es war weltweit das erste seiner Art und hat inzwischen auf drei Kontinenten Nachfolgefestivals und Ableger nach sich ziehen können. Das Pornfilmfestival Berlin 2006 hatte den thematischen Schwerpunkt Holland und zeigte in Zusammenarbeit mit dem Netherland Film Festival sowie unterstützt vom Filmmuseum Niederlande und der holländischen Filmwerbung frühe Pornofilme aus den frühen 1970ern. Damals begannen die Niederländer als Pioniere des Genres, die ersten Erotik- und Pornofilme zu drehen. Unter den niederländischen Festivalbeiträgen waren unter anderem Werke von Paul Verhoeven (vertreten mit dem Film Türkische Früchte), Shawn Ian Kerkoff (mit dem Film Shabana Elogy) und Cyrus Frisch. Weitere internationale Beiträge waren Filme aus Dänemark (wie Werke von Lars von Trier unter Danish Dogma), aus Singapur und den Philippinen (deren Filmemacher - trotz des unverhohlenen Sextourismus' in diesen Ländern - lange Haftstrafen wegen Pornografie zu fürchten haben) und aus Japan (wo Filmemacher die besondere Problematik umgehen müssen, dass dort keine Geschlechtsteile gezeigt werden dürfen). Ein eigenes Unter-Festival, das speziell von Frauen gestaltete Cum2Cut , widmete sich ausschließlich Porno-Kurzfilmen, die während der Festivalzeit von interessierten Gruppen selbst gedreht und mit gesonderten Preisen bedacht wurden. Kinovorführungen fanden statt im Kino Arsenal 1 und 2, SchwuZ, Kino Brotfabrik, Kant Kino 1-5, Xenon Kino, Platz der Freunde der Deutschen Kinemathek, Veranstaltungen im Insomnia Nightclub, Galerie Tristesse Deluxe mit Konzert von Otto von Schirach, Berliner Volksbühne, KitKatClub, Freizeitheim, Festsaal Kreuzberg und in den Bürorä

Produktinformationen

Titel: Filmfestival in Berlin
Untertitel: Berlinale, Internationale Filmfestspiele Berlin, Internationale Filmfestspiele Berlin 2010, Internationale Filmfestspiele Berlin 2011, Internationale Filmfestspiele Berlin 1970, Internationale Filmfestspiele Berlin 2009
Editor:
EAN: 9781158972487
ISBN: 978-1-158-97248-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 76
Gewicht: 64g
Größe: H246mm x B189mm x T4mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen