2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Feste und Brauchtum nach Jahreszeit

  • Kartonierter Einband
  • 30 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Oktoberfest, Hundstage, Johannistag, Sonnenwende, Mittsommerfest, Bärzeli, Feria de Cali, ... Weiterlesen
30%
21.90 CHF 15.35
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Oktoberfest, Hundstage, Johannistag, Sonnenwende, Mittsommerfest, Bärzeli, Feria de Cali, Schneemann, Weiße Nächte, Compitalien, Iwan-Kupala-Tag, Lughnasadh, Apaosha, Dülkener Schöppenmarkt, Yalda-Nacht, Seetaler Winterbräuche, Mehrgan, Brauchtum im Herbst, Kronia. Auszug: Das Oktoberfest in München (mundartlich auch Wiesn) ist eines der größten Volksfeste der Welt. Es findet seit 1810 auf der Theresienwiese in München statt und wird Jahr für Jahr von rund sechs Millionen Menschen besucht. Für das Oktoberfest brauen die Münchner Brauereien ein spezielles Bier (Wiesn Märzen) mit mehr Stammwürze und damit auch mit höherem Alkoholgehalt (rund 6 7 %). Oktoberfest 2007 Theresienwiese einen Tag vor der Eröffnung des Oktoberfests 2006 Karte von München und Sendling mit der Theresienwiese, 1812Oktoberfeste waren früher in Bayern keine Seltenheit. Sie dienten dazu, das eingelagerte Märzenbier vor dem Anfang der neuen Brausaison aufzubrauchen. Das heute bekannte große Münchener Oktoberfest blickt mittlerweile auf eine 200-jährige Geschichte zurück. Es fand erstmals am 17. Oktober 1810 statt. Anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese am 12. Oktober 1810 veranstaltete der Bankier und Major Andreas Michael Dall Armi auf einer Wiese vor den Stadtmauern Münchens ein großes Pferderennen. Seitdem heißt das Gelände Theresienwiese, woher die mundartliche Bezeichnung Wiesn für das Oktoberfest stammt. Da sich Kronprinz Ludwig sehr für das antike Griechenland interessierte, schlug einer seiner Untertanen vor, das Fest im Stil der antiken Olympischen Spiele auszutragen. Der Vorschlag wurde begeistert aufgenommen und so hatte das Oktoberfest in den Anfangsjahren einen vorwiegend sportlichen Charakter. Es gilt heute als das Vorbild für die Olympien. Der bayerische Königshof beschloss zur Freude der Stadtbevölkerung, das Pferderennen im kommenden Jahr zur gleichen Zeit zu wiederholen. Damit begann die Tradition des Oktoberfests. Im Jahr 1813 fiel das Fest allerdings aus, da Bayern in die napoleonischen Kriege verwickelt war. Danach wuchs die Wiesn von Jahr zu Jahr. Zur Pferderennbahn kamen Kletterbäume, Kegelbahnen und Schaukeln hinzu. 1818 wurde das erste Karussell aufgestellt. Mehrere Losstände zogen vor allem die ärmeren Stadtbewoh

Produktinformationen

Titel: Feste und Brauchtum nach Jahreszeit
Untertitel: Oktoberfest, Hundstage, Johannistag, Sonnenwende, Mittsommerfest, Bärzeli, Feria de Cali, Schneemann, Weiße Nächte, Compitalien, Iwan-Kupala-Tag, Lughnasadh, Apaosha, Dülkener Schöppenmarkt, Yalda-Nacht, Seetaler Winterbräuche, Mehrgan
Editor:
EAN: 9781233224265
ISBN: 978-1-233-22426-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 30
Gewicht: 79g
Größe: H246mm x B192mm x T13mm
Jahr: 2014