Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Meraner Notenspuren

  • Kartonierter Einband
  • 191 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Als international geschätzter Kurort bietet Meran seinen Gästen seit den touristischen Anfängen allerlei musikalische Unterhaltung... Weiterlesen
20%
26.90 CHF 21.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Als international geschätzter Kurort bietet Meran seinen Gästen seit den touristischen Anfängen allerlei musikalische Unterhaltung: Ballnächte, Sinfonieabende, Operettenaufführungen und Promenadenkonzerte gestalteten den Aufenthalt in der Passerstadt kurzweilig. So kamen zahlreiche Komponisten, Musiker und Sänger nach Meran zur Sommerfrische, zur Kur oder für Engagements. Die Geschichte der Musik beginnt in Meran schon im Mittelalter mit Minnesang und Kirchenmusik. Ab dem 19. Jahrhundert weilen Größen wie Clara Schumann, Cosima Wagner, Richard Strauss, Franz Lehár, Max Reger oder Arnold Schönberg in der Stadt. Bis heute wird die musikalische Tradition mit überregional anerkannten Musikinitiativen weitergeführt. Dieser Kulturführer schafft einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse, Persönlichkeiten und Veranstaltungen sie machen Meran zur Musikstadt.

Autorentext

Ferruccio Delle Cave, Studium der Germanistik, Geschichte, Romanistik und Musikwissenschaft an den Universitäten Tübingen und Innsbruck. Leiter des Kreises Südtiroler Autorinnen und Autoren im Südtiroler Künstlerbund, freier Mitarbeiter der Tageszeitungen "Dolomiten" und "Tiroler Tageszeitung" und des RAI-Senders Bozen sowie Jurymitglied bei verschiedenen Literaturwettbewerben. Zahlreiche germanistische Editionen und Publikationen im In- und Ausland, u.a. "Rudolf Borchardt. L'Italia derubata e i musei stranieri. Italienische Aufsätze und Reden" (1988), "Correspondenzen. Briefe an Leopold von Andrian" (1989), "Meran. Literarische Spaziergänge durch die Passerstadt" (1999). Bei Edition Raetia: zusammen mit Inga Hosp "Otto Flake. Die Unvollendbarkeit der Welt. Ein Symposion" (1993), zusammen mit Georg Engl und Elmar Locher "Aber geschrieben gilt es. Franz-Tumler-Anthologie" (1997), zusammen mit Karin Dalla Torre "Alfred Gruber. 30 Jahre Literatur in Südtirol" (2001), "Südtirol. Ein literarischer Reiseführer" (2011).



Klappentext

Meran ist nicht nur ein international geschätzter Kurort, sondern auch ein wichtiges Musikzentrum! Die Geschichte der Musik beginnt in Meran im frühen Mittelalter mit Namen wie Walther von der Vogelweide und Oswald von Wolkenstein. Ab dem 19. Jahrhundert verbringen große Komponisten und Solisten ihre Sommermonate in Meran, unter anderem Béla Bartók, Franz Léhar, Richard Strauss oder Giacomo Puccini. Heute wird diese Tradition mit überregional anerkannten Musikinitiativen weiter geführt. So soll dieser Kulturführer in Zusammenarbeit mit den "Meraner Musikwochen" mit Blick auf die historische Entwicklung, auf die wichtigsten Ereignisse, Persönlichkeiten und musikalischen Unternehmungen, anschaulich und gut bebildert, den Stellenwert der Musik in der Passerstadt beleuchten.

Produktinformationen

Titel: Meraner Notenspuren
Untertitel: Musik und Gesellschaft in der Passerstadt
Autor:
EAN: 9788872834442
ISBN: 978-88-7283-444-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Edition Raetia
Genre: Reiseführer
Anzahl Seiten: 191
Gewicht: 327g
Größe: H220mm x B141mm x T15mm
Veröffentlichung: 14.07.2014
Jahr: 2014
Auflage: 1. Aufl.