Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Blockade und Chirurgie des Sympathicus

  • Kartonierter Einband
  • 400 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Uber die Sympathicusblockade und die Sympathicuschirurgie mu13te eimnal in eine17l Bande ausfiihrlicher geschrieben werden, nachde... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Uber die Sympathicusblockade und die Sympathicuschirurgie mu13te eimnal in eine17l Bande ausfiihrlicher geschrieben werden, nachdem die erstere von Inter nisten und N eurologen geiibt werden kann, wahrend die letztere doch von einem Chirurg'en ausgefiihrt werden solite, der sich mit ihr besonders beschaftigt. Zu schwierig ist im Einzelfall die Indikation, und zuviel Uberraschungen bringt manchmal die immer wieder wechselnde topographische Anatomie, so da13 die Wahl der im vorliegenden Fall gUnstigsten Operationsmethode nur der Geiibte zum Vorteil seiner Kranken treffen kann. Nur ein Dberblick Uber beide Methodcn zeigt aber die Grenzen der einen Methode wie der anderen auf. Es ist erstaunlich, welche Unwissenheit in allen Kontinenten manchmal durch die mit der einschHigigen Literatur nicht Vertrauten auch in letzter Zeit noch zum Ausdruck kommt, und mit welch iiberzeugendem Ton beispielsweisc kiirzlich von einem Arzt in den Vereinigten Staaten vor der Anwendung der Sympathektomie bei den peripheren Gefa13krankheiten gewarnt wird (S a m u e 1 s). In einer kontinentalen medizinischen Zeitschrift wird 1951 die Pinselung der Gef1i13e mit Phenol als das "beste Verfahren der Sympathicus ausschaltung" gepriesen, wahrend von der sonstigen Sympathicuschirurg'ie g'esagt wird, da13 "ihre Dammerung" begonnen hat, wohingegen ich meine, dal3 ihre wissenschaftliche Fundierung' und Entwicklung eben erst ihren Anfang nimmt. Wenn auch diese Unberiihrtheit durch das medizinische Weltgeschehen kaum ernst genommen wird, besteht aber de facto noch eine gewisse Fremdheit gegeniiber Indikationen, Erfolgen und Grenzen der heutzutage geiibten Sym pathicuseingriffe, die doch wert sind, in ihren Grundziig'en gekannt zu werden.

Inhalt

Historische Entwicklung und Ausblick.- Literatur.- Allgemeiner Teil.- Bemerkungen zur Anatomie.- 1. Anatomie der Wirbelsäule.- 2. Anatomie des Sympathicus.- 3. Über topographische Anomalien an den sympathischen Gebilden.- 4. Anatomie der Weichteile.- Literatur.- Bemerkungen zur Physiologie.- Das Schmerzproblem in seiner Beziehung zum vegetativen Nervensystem.- Literatur.- Die Bedeutung der Sympathicusblockade für die Differentialdiagnose bauchinnerer Erkrankungen.- Erkrankungen der Gallenblase.- Pankreas und Gallenblase.- Gallenblase und Nierenleiden.- Nierenaffektionen.- Magenerkrankungen.- Erkrankungen des Wurmfortsatzes.- Sonstige differentialdiagnostische Möglichkeiten der Sympathicusblockade..- Literatur.- Sympathicusblockade als Test.- Literatur.- Spezieller Teil.- Blockade und Chirurgie am Sympathicus als Behandlungsmethode.- Die Beeinflussung apoplektischer Zustände durch Infiltration des Ganglion stellatum.- Postapoplektische Zustände.- Literatur.- Commotio cerebri.- Literatur.- Sympathicuseingriffe in der Augenheilkunde.- Die Retinitis pigmentosa.- Intraoculärer Druck und Glaukom.- Embolien und Thrombosen der A. centralis retinae.- Die sympathische Ophthalmie.- Besondere Indikationen und Beobachtungen.- Literatur.- Sympathicusblockade und Stellatuminfiltration bei Nasen- und Ohrenkrankheiten.- Literatur.- Abdominelle Erkrankungen und ihre Beeinflussung durch Sympathicusblockade.- Gallenblasenschmerzen.- Nierenkoliken.- Reflektorische Anurie und Oligurie.- Behebung des Magenschmerzes durch Sympathicusblockade.- Einwirkung der Sympathicusblockade auf die Motilität und Sekretion des Magens und ihre praktischen Folgerungen.- Praktische Verwertung.- Gastrische Krisen der Tabiker.- Erkrankungen des Pankreas.- Beeinflussung des Diabetes mellitus durch Sympathicusblockade.- Hepatitis.- Postoperative Adhäsionen.- Literatur.- Abdominelle Erkrankungen und ihre Beeinflussung durch Sympathicusoperationen.- Gallenblasenerkrankungen.- Nierenerkrankungen.- Die Beeinflussung der Geschwürskrankheit des Magens und Duodenums durch Eingriffe am vegetativen Nervensystem.- Chronische Pankreatitis.- Gastrische Krisen.- Diabetes.- Cardiospasmus (Achalasie der Cardia).- Megacolon (Hirschsprungsche Krankheit).- Literatur.- Angina pectoris.- Die Theorien der Pathogenese.- Die Schmerzleitung.- Klinisches Bild.- Diagnose.- Prognose.- Die Behandlung der Angina pectoris mit Sympathicusblockade und Stellatuminfiltration.- Historischer Rückblick.- Weitere Entwicklung.- Besteht eine Gefahr der Schmerz-Ausschaltung bei Angina pectoris.- Die Indikation zur Blockade und Operation bei Angina pectoris.- Technik der Blockade.- Novocain - oder Novocain plus Alkohol - oder Phenol.- Die Wirkung der Sympathicusblockade und der Stellatuminfiltration bei Angina pectoris.- Komplikationen der Sympathicusblockade und der Stellatuminfiltration und ihre Verhütung in Fällen von Angina pectoris.- Die chirurgische Behandlung der Angina pectoris.- 1. Die Eingriffe an den cervicothoracalen sympathischen Ganglien.- 2. Die totale Thyreoidektomie.- 3. Diverse operative Versuche zur Behandlung der Angina pectoris.- a) Resektion der hinteren Wurzeln.- b) Durchschneidung des N. depressor.- c) Durchschneidung der efferenten präganglionären Fasern.- d) Operationen zur Revascularisierung oder künstlichen Vascularisation des Herzmuskels.- e) Die Instillation von entzündungserregenden, corpusculären Substanzen in den Herzbeutel.- f) Anastomosen einer Körperarterie mit dem Sinus coronaries.- g) Ligatur der großen Coronarvene mit oder ohne pericoronare Neurektomie.- h) Die Infiltration und Resektion des Plexus praeaorticus.- Übersicht.- Literatur.- Paroxysmale und permanente Tachycardie und ihre Beeinflussung durch Sympathicusblockade.- Zusammenfassung.- Literatur.- Das Carotissinussyndrom.- Literatur.- Erkrankungen der Lunge, Pleura und Bronchien.- Asthma bronchiale.- Zusammenfassung.- Literatur.- Die Hochdruckkrankheit.- Häufigkeit und Ausgang.- Lebenserwartung.- Pathogenese.- Der tierexperimentelle renale Hochdruck.- Der tierexperimentelle neurogene Hochdruck.- Behandlung durch Eingriffe am sympathischen Nervensystem.- Infiltrationsmethoden.- Operative Therapie.- Geschichte der Hochdruckchirurgie.- Theorie der Opertion.- Indikation zur Operation.- Zur Symptomatologie.- Kontra Indikationen.- Teste (Auswahl der Kranken zur Operation).- Operationsmortalität.- Operationsvorbereitung und Nachbehandlung.- Effekte der Hochdruckoperation.- Unangenehme Folgeerscheinungen nach der Operation.- Vergleich der internen und der chirurgischen Behandlung.- Nachumtersuchungsergebnisse.- Eigenes Krankengut.- Literatur.- Sympathicuseingriffe bei Erkrankungen und Verletzungen der Extremitäten.- Studienmethoden (Teste) vor und nach den Eingriffen am Sympathicus.- Präoperative Teste.- 1. Messung der Hauttemperatur.- 2. Hautfarbe und Hautfarbenveränderung.- 3. Oszillometrie.- 4. Plethysmographie.- 5. Kapillarmikroskopie.- 6. Durchblutungsgröße.- 7. Arteriographie.- Postoperative Teste.- 1. Schwitztest.- 2. Sympathicusblockade mit Procain.- Akute Zustände (Verletzungen und Erkrankungen) der Gefäße.- Der traumatische arterielle Spasmus.- Ligatur und Naht großer peripherer Gefäße.- Hilfsverfahren bei Aneurysmaoperationen.- Ernährungsstörungen der Extremitäten nach Kompression durch Verbände oder Tourniquets (Volkmannsche Kontraktur).- Arterielle Embolie.- Thrombophlebitis.- Phlebo- oder Venothrombose.- Eigenes Krankengut an Thrombophlebitis.- Kälteschäden.- Literatur.- Chronische Erkrankungen der peripheren Gefäße.- Die periphere Sklerose.- Behandlung mittels Sympathicusblockade.- Indikation zur Sympathektomie.- Ergebnisse der Sympathektomie bei der peripheren Sklerose.- Eigenes Krankengut.- Die akute Gefäßkrise nach Sympathicusoperationen (paradoxe Gangrän).- Die Rolle der Arterektomie als Behandlungsmethode bei der peripheren Sklerose.- Die Aortenthrombose.- Thrombangitis obliterans (Winiwarter-Buergersche Krankheit).- Die therapeutische Sympathicusblockade.- Sympathicusoperationen.- Eigenes Krankengut.- Gelegentliche Folgeerscheinungen nach der lumbalen Sympathektomie.- Raynaudsche Krankheit und Raynaudsches Phänomen.- Literatur.- Schmerzhafte Zustände der Extremitäten.- Phantomgefühl und Phantomschmerz.- Therapie.- Kausalgie.- Therapie.- Reflexdystrophie der Extremitäten.- Ätiologie.- Pathologische Anatomie.- Diagnose und Differentialdiagnose.- Therapie.- Sympathicusblockade als Therapie der Reflexdystrophie.- Eigenes Krankengut.- Zusammenfassung.- Literatur.- Das Regenerationsproblem.- Literatur.- Die morphologischen Veränderungen der Ganglienzellen des Truncus sympathicus und ihre praktischen Folgerungen für die Sympathektomie.- Literatur.- Therapeutische Versuche mit Eingriffen am Sympathicus bei verschiedenartigen Erkrankungen.- Arthritis.- Hauterkrankungen.- 1. Herpes zoster.- 2. Hyperhidrosis.- 3. Ödeme, insbesondere solche der oberen Extremitäten nach Radikaloperationen wegen Mammacarcinom.- 4. Sklerodermie.- 5. Verzögerte Wundheilung.- Venöser Verschluß der oberen Extremität.- Knochenbruchheilung.- Multiple Sklerose.- Poliomyelitis.- Der Carcinomschmerz.- Gynäkologische Erkrankungen.- Literatur.- Technik der Eingriffe am sympathischen Nervensystem.- Technik der Sympathicusblockade (paravertebrale Injektion).- Instrumentarium und Behelfe.- Methode Läwen-Kappis-Mandl (I) (1925).- Methode Mandl (II) (1926).- Methode von James C. White.- Methode der Sympathicusblockade mit Novocain-Phenol (Alkohol) oder mit Daueranästheticis (Mandl).- Daueranästhesie des Sympathicus.- Übersicht über die verschiedenen Methoden der Technik.- Die Injektionsmittel für die Sympathicusblockade.- Novocain (Procain).- Daueranästhetica.- Verwendung von wässeriger Phenollösung.- Novocainüberempfindlichkeit.- Novocainintoxikation.- Komplikationen der Sympathieusblockade und ihre Prophylaxe.- Injektionen in die Pleura.- Die Gefahr der Injektion in den Duralsack oder in das Rückenmark.- Organverletzungen.- Abbrechen der Nadel.- Zusammenfassung der Komplikationen.- Die Stellatuminfiltration.- Methode von Leriche und Fontaine.- Methode von Goinard.- Methode von Arnulf.- Eigene Methode von dorsal.- Eigene Methode von ventral.- Methode von Herget.- Verwendung des Zielgerätes nach Luze.- Komplikationen der Stellatuminfiltration.- Blockade des Halsgrenzstranges.- Blockade des Carotissinus.- Die Technik der Splanchnicusblockade.- Sympathicusoperationen.- Die Technik der Stellektomie.- Vorderer Zugang nach Leriche und Fontaine.- Entfernung des Ganglion Stellatum nach Gask und Ross.- Exstirpation des Ganglion stellatum nach Adson (Lehmann) (Zugang von rückwärts).- Resektion des oberen Halssympathicus.- Hohe thoracale Sympathektomie von vorne.- Hohe thoracale präganglionäre Sympathektomie von rückwärts.- Die endoskopische endothoracale Sympathektomie.- Die supradiaphragmatische tiefe thoracale Sympathektomie und Splanchnektomie (Peetsche Operation).- Die thoracolumbale Sympathektomie und Splanchnektomie (Smithwicksche Operation).- Modifikationen der Smithwickschen Operation.- Die infradiaphragmatische Splanchnektomie.- Die transpleurale thoracale und thoracolumbale Sympathektomie.- Die lumbale Sympathektomie.- 1. Das von mir geübte muskelschonende retroperitoneale Verfahren.- 2. Verfahren von White und Smithwick.- 3. Verfahren nach Leriche und Fontaine (hohe lumbale Sympathektomie).- 4. Transperitoneale Methode.- Resektion des N. praesacralis.- Resektion des Plexus mesentericus inferior.- Operationen zur Denervation der Harnblase.- Die periarterielle Sympathektomie nach Jaboulay-Leriche.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Blockade und Chirurgie des Sympathicus
Autor:
EAN: 9783709178201
ISBN: 978-3-7091-7820-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Vienna
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 400
Gewicht: 688g
Größe: H244mm x B170mm x T21mm
Jahr: 2012
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1953