Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die preispolitischen Instrumente des Handelsmarketings. Darstellung und kritische Würdigung

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Offline-Marketing und Online-Marketing, Hochschule für Angewandte Wissenschaf... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Offline-Marketing und Online-Marketing, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Da die Preispolitik zu den wichtigsten Instrumenten des Handelsmarketing zählt, möchte ich das Thema der Preispolitik näher in meiner Hausarbeit erläutern. Die Preispolitik der Handelsunternehmen hat sich, wie auch die anderen Marketinginstrumente Produktpolitik, Kommunikationspolitik und Distributionspolitik, im Verlauf der letzten drei Jahrzehnte des vorherigen Jahrhunderts gewandelt. Solange noch die Preisbindung der zweiten Hand zulässig war betrieben viele Handelsunternehmen, vor allem kleine Einzelhändler im Lebensmittelhandel, so gut wie gar keine eigenständige Preispolitik. Inzwischen hat sich aber aufgrund des Konzentrationsprozesses, der in den letzten vier Jahrzehnten im Handel stattfand, eine autonome Preispolitik entwickelt. Zwischen 1949 und 1965 lässt sich eine erste Phase der Marketingentwicklung erkennen. In dieser auch als Nachkriegszeit bezeichneten Periode übersteigt die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen das Angebot bei weitem. Die Marketingsituation änderte sich ungefähr ab Mitte der 60er Jahre, als der Nachholbedarf nach dem Krieg weitgehend befriedigt war. Erfolgreiche Massenproduktion, steigende Kaufkraft, Liberalisierung der Märkte usw. führten dazu, dass sich die Märkte zu so genannten Käufermärken wandelten, die durch Überangebot, wachsende Konkurrenz und durch zunehmende Nachfragemacht der Abnehmer gekennzeichnet sind. Mit fortschreitendem Konzentrationsprozess entstand Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts ein eigenständiges Handelsmarketing, das andere Schwerpunkte setzt und sich in manchen Punkten im Konflikt mit dem Herstellermarketing befindet.Das Handelsmarketing unterscheidet sich in wesentlichen Punkten eindeutig vom Herstellermarketing.

Produktinformationen

Titel: Die preispolitischen Instrumente des Handelsmarketings. Darstellung und kritische Würdigung
Autor:
EAN: 9783668210981
ISBN: 978-3-668-21098-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Werbung & Marketing
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 50g
Größe: H211mm x B152mm x T5mm
Jahr: 2016
Auflage: 1. Auflage.