Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Schiedsrichtermanipulationen aus wirtschaftsstrafrechtlicher Sicht

  • Fester Einband
  • 250 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Autorin untersucht die Strafbarkeit von Schiedsrichtermanipulationen aus wirtschaftsstrafrechtlicher Sicht anhand ausgewählter... Weiterlesen
20%
91.00 CHF 72.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Autorin untersucht die Strafbarkeit von Schiedsrichtermanipulationen aus wirtschaftsstrafrechtlicher Sicht anhand ausgewählter Delikte. Während Betrug und Untreue im Einzelfall geeignet sind, Schiedsrichtermanipulationen zu erfassen, ist der Tatbestand der Bestechung im geschäftlichen Verkehr hierzu de lege lata insgesamt ungeeignet.


Autorentext

Eva-Maria Hoyler studierte als Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School in Hamburg und der Université de Paris Panthéon-Sorbonne. Sie absolvierte ihr Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht in Hamburg.


Inhalt

Manipulation von Schiedsrichtern im Lichte des Betrugstatbestandes - Manipulation von Schiedsrichtern im Lichte des Untreuetatbestandes - Manipulation von Schiedsrichtern im Profisport im Lichte des Tatbestandes der Bestechung im geschäftlichen Verkehr.

Produktinformationen

Titel: Schiedsrichtermanipulationen aus wirtschaftsstrafrechtlicher Sicht
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631671962
ISBN: 978-3-631-67196-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Recht
Anzahl Seiten: 250
Gewicht: 460g
Größe: H216mm x B153mm x T17mm
Jahr: 2017
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"