Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Interventionsarchitektur bei Veränderungsprozessen

  • Kartonierter Einband
  • 216 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Damit Unternehmen im Wettbewerb bestehen können, müssen ihre Führungskräfte Veränderungen aktiv einleiten und steuern. Das dynamis... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Damit Unternehmen im Wettbewerb bestehen können, müssen ihre Führungskräfte Veränderungen aktiv einleiten und steuern. Das dynamische Verhalten von Markt und Unternehmen erschwert die Intervention und führt zu individuellen Gestaltungsüberlegungen und Vorgehensmodellen.
Eva Kral untersucht konzeptionelle Perspektiven einer theoretisch fundierten Betrachtung organisationaler Wandelprozesse. Die Analyse des Organisationsphänomens aus unterschiedlichen Blickwinkeln verdeutlicht Schwerpunkte und Mängel der verschiedenen Ansätze. Durch die Diskussion möglicher Vorgehensstrategien und ihrer Wirkungsweisen in Veränderungsprozessen zeigt sich, in welchen Spannungsfeldern Manager operieren. Mit Hilfe der Interventionsarchitektur der Autorin lassen sich diese Spannungsfelder auflösen.

Autorentext
Eva Kral promovierte bei Prof. Dr. Ursula Schneider am Institut für Internationales Management der Universität Graz. Sie ist selbständige Managementberaterin und Gründerin von Change Design, Managementberatung in Klagenfurt.

Zusammenfassung
Eva Kral verdeutlicht Schwerpunkte und Mängel der verschiedenen Perspektiven bei der Betrachtung organisationaler Wandelprozesse. Durch die Diskussion möglicher Vorgehensstrategien und ihrer Wirkungsweisen in Veränderungsprozessen zeigt sie, in welchen Spannungsfeldern Manager operieren. Mit Hilfe der Interventionsarchitektur der Autorin lassen sich diese Spannungsfelder auflösen.

Inhalt
1 Thematische Position.- 1.1 Praktische Bedeutung des Themas.- 1.2 Wissenschaftliche Vorarbeiten zum Thema.- 1.3 Wissenschaftliche Ziele der Arbeit.- 1.4 Inhaltliche Gliederung der Arbeit.- 1.5 Terminologische Einführung.- 2 Epistemologische und Methodologische Position.- 2.1 Gewählter Theoretischer Ansatz.- 2.2 Gewählte Methodik zur Klärung der Forschungsfragen.- 3 Das Organisationsphänomen.- 3.1 Einleitung und Versuch einer Definition.- 3.2 Vorgehensweise und Methodik bei der Beschreibung des Organisationsphänomens.- 3.3 Bilder der Organisation.- 3.3.1 Die Organisation als Maschine.- 3.3.1.1 Organisationstheoretischer Hintergrund.- 3.3.1.2 Bilder und blinde Flecken der Maschinenmetapher.- 3.3.1.3 Strategien des Wandels in der Maschinenmetapher.- 3.3.2 Die Organisation als Organismus.- 3.3.2.1 Organisationstheoretischer Hintergrund.- 3.3.2.2 Bilder und blinde Flecken der Organismusmetapher.- 3.3.2.3 Strategien des Wandels in der Organismusmetapher.- 3.3.3 Die Organisation als Gehirn.- 3.3.3.1 Organisationstheoretischer Hintergrund.- 3.3.3.2 Modell informationsverarbeitender und lernfähiger Systeme.- 3.3.3.3 Modell der holographischen Gestaltung der Organisation.- 3.3.3.4 Bilder und blinde Flecken der Gehirnmetapher.- 3.3.3.5 Strategien des Wandels in der Gehirnmetapher.- 3.3.4 Die Organisation als Kultur.- 3.3.4.1 Organisationstheoretischer Hintergrund.- 3.3.4.2 Bilder und blinde Flecken der Kulturmetapher.- 3.3.4.3 Strategien des Wandels in der Kulturmetapher.- 3.3.5 Die Organisation als psychisches Gefängnis.- 3.3.5.1 Organisationstheoretischer Hintergrund.- 3.3.5.2 Bilder und blinde Flecken der Gefängnismetapher.- 3.3.5.3 Strategien des Wandels in der Gefängnismetapher.- 3.3.6 Die Organisation als politisches System.- 3.3.6.1 Organisationstheoretische Grundlagen.- 3.3.6.2 Bilder und blinde Flecken der Politikmetapher.- 3.3.6.3 Strategien des Wandels in der Politikmetapher.- 3.4 Erkenntnisse der Beschreibung des Organisationsphänomens und Relevanz für die Interventionsarchitektur von Veränderungsprozessen.- 4 Theorien organisationalen Wandels.- 4.1 Vorgehensweise zur Beschreibung der Grundpositionen organisationalen Wandels.- 4.2 Deterministische Grundpositionen zum organisatorischen Wandel.- 4.2.1 Evolutionstheoretische Ansätze.- 4.2.1.1 Der Populationsökologische Ansatz.- 4.2.1.2 Die Organisation als selbstorganisierendes System.- 4.2.1.3 Bedeutung evolutionstheoretischer Ansätze für das Management des Wandels.- 4.2.2 Lebenszyklustheorien.- 4.3 Voluntaristische Grundpositionen organisatorischen Wandels.- 4.3.1 Teleologische Theorien.- 4.3.2 Krisen und Vision als Ausprägungen teleologischer Sichtweisen.- 4.3.2.1 Das Krisenmodell.- 4.3.2.2 Visionen als Auslöser von Veränderungen.- 4.3.3 Die Logik dialektischer Veränderung.- 4.4 Interaktionismus: Zwischenformen deterministischer und voluntaristischer Sichtweisen (Lerntheorien).- 4.5 Erkenntnisse der Beschreibung der Grundpositionen des Wandels und Relevanz für die Interventionsarchitektur von Veränderungsprozessen.- 4.5.1 Auslöser und Verlaufsformen des Wandels.- 4.5.2 Interventionsstrategien des Managements.- 5 Interventionsmodelle organisationalen Wandels.- 5.1 Rationales Vorgehensmodell.- 5.2 Zum Umgang mit Widerständen: Vorgehensmodell der Organisationsentwicklung.- 5.3 Systemische Interventionen.- 5.3.1 Theorie sozialer Systeme.- 5.3.2 Theorie systemischer Interventionen.- 5.3.3 Methoden systemischer Interventionen.- 5.3.4 Bilder und blinde Flecken systemischer Interventionen.- 5.4 Erkenntnisse der Beschreibung von Interventionsmodellen und Relevanz für die Interventionsarchitektur von Veränderungsprozessen.- 6 Die Interventionsarchitektur von Veränderungsprozessen.- 6.1 Gestaltungsdimension der Interventionsarchitektur.- 6.2 Potenzielle Problemstellungen bei der Gestaltung von lernfördernden Rahmenbedingungen.- 6.2.1 Erkenntnisgewinn der Diskussion für die Interventionsarchitektur von Veränderungsprozessen.- 6.2.2 Diskussion organisationstheoretischer Ansätze zur Gestaltung selbstorganisierender Systeme.- 6.2.3 Gestaltungsfelder zur Förderung selbstorganisierender Systeme.- 6.3 Vorgehensdimension der Interventionsarchitektur.- 6.3.1 Rationales Vorgehen zur Veränderung der Oberflächenschichten.- 6.3.2 Kommunikationsprozesse zur Handhabung emergenter Phänomene.- 6.4 Das Vorgehensmodell der Interventionsarchitektur von Veränderungsprozessen.- 7 Zusammenfassende Erkenntnisse der Arbeit und wissenschaftstheoretische Forschungsperspektiven.- 7.1 Wissenschaftstheoretische Schlussfolgerungen.- 7.2 Forschungsmethodologische Schlussfolgerungen.- 7.3 Schlussfolgerungen für die Managementpraxis.- 7.4 Wissenschaftstheoretische Forschungsperspektiven.

Produktinformationen

Titel: Interventionsarchitektur bei Veränderungsprozessen
Untertitel: Spannungsfelder und Lösungen im Change Management
Autor:
Vorwort von:
EAN: 9783835000155
ISBN: 978-3-8350-0015-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Dt. Universitätsvlg.
Genre: Management
Anzahl Seiten: 216
Gewicht: 312g
Größe: H14mm x B149mm x T212mm
Jahr: 2005
Auflage: 2005