Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

«... denn die Geschöpfe lieben Aufmerksame.»

  • Kartonierter Einband
  • 244 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit stellt eine bisher fast unbekannte Autorin und bildende Künstlerin aus dem Aufbruch der russischen Kultur um die Jahrhu... Weiterlesen
20%
78.00 CHF 62.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Arbeit stellt eine bisher fast unbekannte Autorin und bildende Künstlerin aus dem Aufbruch der russischen Kultur um die Jahrhundertwende ins Zentrum - Elena Genrichovna Guro. Neben der traditionellen Einordnung ihres Oeuvres, die Guros organische Kunstauffassung als wichtigen Beitrag zur Hervorbringung der russischen Moderne würdigt, werden ihre Werke mit dem Instrumentarium, das die feministische Wissenschaft in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat, zu interpretieren versucht. Es entsteht ein kritischer Dialog zwischen den Texten Guros und den Konzepten moderner TheoretikerInnen. Verschiedene intertextuelle Beziehungen werden hergestellt, in denen die Texte neue Aspekte eröffnen. Die hier erprobten Zugänge zu den Text- und Bilderwelten Elena Guros, fördern so jene imaginär angelegten Anteile zutage, die eine Feminisierung der écriture auf dem Gebiet der russischen Moderne beweisen.

Autorentext

Die Autorin: Eva Hausbacher wurde 1967 in Schwarzach (Salzburg) geboren. Studium der Slavistik und Germanistik an der Universität Salzburg; 1990/91 zehnmonatiges Forschungsstipendium in Moskau; 1992/93 Lehrerin für «Deutsch als Fremdsprache»; Mitarbeit an einem Forschungsprojekt über «Russische Schriftstellerinnen des 19. Jahrhunderts». Seit 1996 ist sie Vertragsassistentin an der Universität Salzburg.



Klappentext

Die Arbeit stellt eine bisher fast unbekannte Autorin und bildende Künstlerin aus dem Aufbruch der russischen Kultur um die Jahrhundertwende ins Zentrum - Elena Genrichovna Guro. Neben der traditionellen Einordnung ihres Oeuvres, die Guros organische Kunstauffassung als wichtigen Beitrag zur Hervorbringung der russischen Moderne würdigt, werden ihre Werke mit dem Instrumentarium, das die feministische Wissenschaft in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat, zu interpretieren versucht. Es entsteht ein kritischer Dialog zwischen den Texten Guros und den Konzepten moderner TheoretikerInnen. Verschiedene intertextuelle Beziehungen werden hergestellt, in denen die Texte neue Aspekte eröffnen. Die hier erprobten Zugänge zu den Text- und Bilderwelten Elena Guros, fördern so jene imaginär angelegten Anteile zutage, die eine Feminisierung der écriture auf dem Gebiet der russischen Moderne beweisen.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Die urbanistischen Texte Guros werden - via psychoanalytische und strukturale Analyse - in den Kontext «Frau in der männlich determinierten Stadt» gelesen - Die «Armen Ritter»-Texte zeigen sich - gelesen mit J. Kristeva - als androgyne Kunst-Inkarnationen - Die infantilistischen Texte werden über Piaget, Jakobson und wieder Kristeva als weiblich-semiotisches Sprechen gelesen.

Produktinformationen

Titel: «... denn die Geschöpfe lieben Aufmerksame.»
Untertitel: Weiblichkeit in der Schrift Elena Guros (1877-1913)
Autor:
EAN: 9783631307991
ISBN: 978-3-631-30799-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Slawische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 244
Gewicht: 320g
Größe: H211mm x B151mm x T16mm
Jahr: 1996
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"