Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die digitale Bohème

  • Kartonierter Einband
  • 100 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Magisterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Ludwig-Maximilians-Universität... Weiterlesen
20%
47.50 CHF 38.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Magisterarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Ludwig-Maximilians-Universität München, Sprache: Deutsch, Abstract: Am Anfang dieser Arbeit stand und steht die Frage: Ist die digitale Bohème eine Bohème? Das setzt unvermeidlich folgende Frage vor-aus: Was ist eine Bohème?Helmut Kreuzer beantwortet diese Fragestellungen wie folgt: "Boheme ist keine ästhetisch-kritische, sondern eine sozialgeschichtliche Kategorie." (Kreuzer, Boheme: V). So werde ich mich - nach der Definition 'der' Bohème und einer kurzen Beschreibung der digitalen Bohème - einigen sozialgeschichtlichen Konstanten der Bohème-Tradition zuwenden und untersuchen, ob und wie diese von der digitalen Bohème fortgeschrieben werden. Hierbei werde ich u.a. von Pierre Bourdieus Feldtheorie sowie seiner Theorie der Kapitalsorten Gebrauch machen. Anschließend möchte ich näher auf die Selbstbezeichnung der Berliner Autorengruppe als 'digitale Bohème' eingehen, um dann die gewonnenen Erkenntnisse in der Beantwortung der Eingangsfrage zusammenzuführen.

Klappentext

Am Anfang dieser Arbeit stand und steht die Frage: Ist die digitale Bohème eine Bohème? Das setzt unvermeidlich folgende Frage vor-aus: Was ist eine Bohème?Helmut Kreuzer beantwortet diese Fragestellungen wie folgt: "Boheme ist keine ästhetisch-kritische, sondern eine sozialgeschichtliche Kategorie." (Kreuzer, Boheme: V). So werde ich mich - nach der Definition ,der' Bohème und einer kurzen Beschreibung der digitalen Bohème - einigen sozialgeschichtlichen Konstanten der Bohème-Tradition zuwenden und untersuchen, ob und wie diese von der digitalen Bohème fortgeschrieben werden. Hierbei werde ich u.a. von Pierre Bourdieus Feldtheorie sowie seiner Theorie der Kapitalsorten Gebrauch machen. Anschließend möchte ich näher auf die Selbstbezeichnung der Berliner Autorengruppe als ,digitale Bohème' eingehen, um dann die gewonnenen Erkenntnisse in der Beantwortung der Eingangsfrage zusammenzuführen.

Produktinformationen

Titel: Die digitale Bohème
Untertitel: Eine Interpretation
Autor:
EAN: 9783640499601
ISBN: 978-3-640-49960-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 100
Gewicht: 156g
Größe: H211mm x B147mm x T7mm
Jahr: 2010
Auflage: 1. Auflage