Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Freirechtsschule und ihre Vertreter

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: Sehr gut,... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: Sehr gut, Universität Wien, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Diplomseminararbeit befasst sich mich mit dem Thema der Freirechtsschule, einer rechtswissenschaftlichen Bewegung, die in den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts wurzelt und ihre Blüte in den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts erlebte. Bei dieser geht es um die Entwicklung von festem begrifflichem Recht hin zu dynamischem Recht, welches insbesondere auf die wechselnden Bedürfnisse und Zwecke der Gesellschaft Rücksicht nimmt. Die Freirechtsbewegung richtete sich gegen die Vorherrschaft der das 19. Jahrhundert dominierenden historischen Rechtsschule einerseits und dem entstehenden starren Gesetzespositivismus andererseits. Die zentralen Punkte des freirechtlichen Denkens waren die Darlegung der Lückenhaftigkeit des Gesetzes und die Rolle des Richters die sich aus dieser Problematik für die Rechtsprechung ergibt. Eine eindeutige Beschreibung der Freirechtsschule als Einheit erweist sich als schwierig, da die einzelnen Exponenten unterschiedliche Ansätze vertraten und auch die Schwerpunkte ihrer Werke im Laufe der Zeit von den Freirechtsdenkern unterschiedlich gewichtet wurden. Deshalb wird versucht, mit dieser Arbeit das Grundlegende und das Gemeinsame in ihrem Denken herauszuarbeiten. Es wird auf die unterschiedliche Terminologie der Freirechtsbewegung hingewiesen und eine grobe Strukturierung der Entwicklungsstadien vorgenommen. Die Hauptvertreter dieser Rechtserneuerungsbewegung Eugen Ehrlich, Ernst Stampe, Hermann Kantorowicz und Ernst Fuchs, werden chronologisch folgend dem Entstehungsdatum ihrer Hauptwerke nach behandelt und ihre spezifisch freirechtlichen Ideen dargestellt. Zum Schluss wird vom Autor Kritik an einzelnen Punkten der freirechtlichen Ansichten dargelegt und ein Resümee über den Einfluss den das Denken der Freirechtsschule auf unser heutiges Rechtssystem genommen hat herausgearbeitet.

Produktinformationen

Titel: Die Freirechtsschule und ihre Vertreter
Autor:
EAN: 9783668760707
ISBN: 978-3-668-76070-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Regional- und Ländergeschichte
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 66g
Größe: H216mm x B154mm x T7mm
Jahr: 2018