Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Et sapienter et eloquenter

  • Fester Einband
  • 165 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Die Septuaginta, die antike griechische Übersetzung des Alten Testaments, ist wahrscheinlich das erste große Übersetzungsprojekt d... Weiterlesen
20%
108.00 CHF 86.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Die Septuaginta, die antike griechische Übersetzung des Alten Testaments, ist wahrscheinlich das erste große Übersetzungsprojekt der griechisch-römischen Antike. Mit ihr tritt die Religion und Kultur des antiken Judentums erstmals in das Blickfeld eines griechischsprachigen Publikums, dem die in hebräischer Sprache verfassten heiligen Schriften der Juden nicht zugänglich waren. Das Projekt der Übersetzung bedeutete zugleich eine Übertragung von religiösen, sozialen und anthropologischen Kategorien und Konzepten semitischen Ursprungs in eine andere, vom Hellenismus geprägte Sprach- und Wissenschaftskultur. In den letzten Jahren ist die Septuaginta immer mehr ins Zentrum bibelwissenschaftlicher, historischer und philologischer Forschung gerückt. Dabei richtet sich die Aufmerksamkeit nicht nur auf die näheren Umstände, die zu ihrer Entstehung in Alexandrien führten, sondern auch auf die zahlreichen sprachlichen und inhaltlichen Spezifika des griechischen Bibeltextes. Kaum erforscht ist dabei die Frage, in welchem Maße die griechische Bibelübersetzung stilistische und rhetorische Elemente aufweist, die dem hebräischen Ausgangstext fremd sind. Haben die Übersetzer ihre rhetorischen und stilistischen Kompetenzen genutzt, um ihrem Werk einen bestimmten ornatus zu verleihen? Kann man mit Recht wie Augustin behaupten, dass nicht nur die Verfasser der biblischen Schriften, sondern auch die Übersetzer et eloquenter et sapienter, d.h. beredsam und weise zu formulieren verstanden? Der Sammelband greift dieses in der gegenwärtigen Forschung vernachlässigte Thema auf. Sieben Autorinnen und Autoren untersuchen stilistische und rhetorische Elemente in verschiedenen biblischen Büchern (u.a. Psalmen, Amos, Weisheit Salomos) und eröffnen damit ein Arbeitsfeld, das in Zukunft mehr Beachtung verdient.

Klappentext

As the ancient Greek version of the Old Testament the Septuagint is probably the first great translation project of Greco-Roman antiquity. Together with the Septuagint text the religion and culture of ancient Judaism came to the fore of a Greek speaking audience, which did not have any access to the holy scriptures of the Jews in Hebrew. That translation project also manifested a transfer of religious, social, and anthropological categories and concepts of Semitic origin to another cultural world of language and science that itself was shaped by Hellenism.Over the last years the Septuagint has gradually edged closer into the interest of Biblical scholars and into the centre of historical and philological research. In the course of this main attention has not only been paid to further particulars of its origination in Alexandria but also on various linguistic specifics and distinctive features with regards to content of the Greek Bible. The question, however, which has hardly been studied so far, is to what extent the Greek translation of the Bible consists of stylistic and rhetorical elements that are not present in the Hebrew source text. Did the translators made use of their rhetoric and stylistic skills to give their translations a distinctive ornatus? Can we, according to Augustine, rightly claim that not only the authors of the Biblical texts but also the translators knew to formulate et eloquenter et sapienter, i.e. in an eloquent and wise manner? This issue, neglected in current research, is taken up in this collected volume. Seven scholars investigate into stylistic and rhetorical elements present in various books of the Bible (e.g., Psalms, Amos, and Solomon's Book of Wisdom) and establish a field of work that deserves to receive more attention in the future.Contributors are Eberhard Bons, Jennifer M. Dines, Katrin Hauspie, Jan Joosten, Thomas J. Kraus, A. Léonas, and K. Usener.

Produktinformationen

Titel: Et sapienter et eloquenter
Untertitel: Studies on Rhetorical and Stylistic Features of the Septuagint
Editor:
EAN: 9783525532614
ISBN: 978-3-525-53261-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Vandenhoeck + Ruprecht
Genre: Christentum
Anzahl Seiten: 165
Gewicht: 412g
Größe: H239mm x B161mm x T20mm
Jahr: 2011
Auflage: 1. Aufl. 20.07.2011