Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen ab 18.1. Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Die Filialen Lenzburg und Aarau sind bereits seit 20.12.2020 geschlossen. Weitere Informationen zu den Filialabholungen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Untersuchungen über das Verhalten von Schwerwerkzeugmaschinen unter statischer und dynamischer Belastung

  • Kartonierter Einband
  • 52 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit der fortschreitenden Entwicklung auf allen technischen Gebieten erhöhen sich in gleichem MaBe die Anforderungen an die Wcrkzeu... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Mit der fortschreitenden Entwicklung auf allen technischen Gebieten erhöhen sich in gleichem MaBe die Anforderungen an die Wcrkzeugmaschinen. Sowohl eine bessere MaB-, Form- und Oberflächengenauigkeit der gefertigten Werk stücke, wie auch gröBere Zerspanungsleistungen, die auf Grund neuartiger Schneidstoffe möglich geworden sind, und damit ei ne volle Ausnutzung der installierten Motorleistung werden von den Werkzeugmaschinen gefordert. Die Arbeitsgenauigkeit einer Werkzeugmaschine hängt in starkern MaBe davon ab, inwieweit die für eine fehlerfreie Herstellung geforderte Relativbewegung zwischen Werkstück und Werkzeug eingehalten wird. Die Abweichungen von dem geforderten Bewegungsablauf werden durch geometrische Abweichungen z. B. in den Führungen und auch durch Verformungen infolge statischer und dynamischer Kräfte beeinfluBt. Die geometrischen Abweichungen sind einfach zu übersehen, relativ leicht zu messen und in den Abnahmevorschriften, die SCHLESINGER [1] für die verschie denen Maschinengattungcn aufstellte, klar eingegrenzt. Demgegenüber stellt die Ermittlung des Verhaltens einer Maschine gegenüber statischen und dynamischen Kräften ein sehr komplexes Problem dar. Experimentelle Untersuchungen an Werkzeugmaschinen kleiner und mittlerer Bauart haben vielfach zu konstruktiven Änderungen geführt, die eine Ver besserung der Maschinen hinsichtlich ihrer statischen und dynamischen Eigen schaften zur Folge hatten. Dagegen beschränkte man sich bei Schwerwerkzeug maschinen bisher wegen des mit den Messungen verbundenen Aufwandes meist auf Untersuchungen an maBstäblich verkleinerten Modellen. Ein wesentliches Problem solcher Modellversuche liegt darin, daB die Übertragbarkeit der am Modell gewonnenen Ergebnisse auf die Hauptausführung vom Grad der Ähn lichkeit zwischen den beiden Systemen abhängt.

Autorentext
Günther Geiger, geboren in Graz, aufgewachsen in Vorarlberg, war u. a. Industriearbeiter und Postangestellter. In jungen Jahren widmete er sich den Studien russischer, französischer und amerikanischer Literatur. Seit 1990 ist er Herausgeber der Literatur- und Kunstzeitschrift WIENZEILE und der Edition VIZA Edit.

Klappentext

Mit der fortschreitenden Entwicklung auf allen technischen Gebieten erhöhen sich in gleichem MaBe die Anforderungen an die Wcrkzeugmaschinen. Sowohl eine bessere MaB-, Form- und Oberflächengenauigkeit der gefertigten Werk­ stücke, wie auch gröBere Zerspanungsleistungen, die auf Grund neuartiger Schneidstoffe möglich geworden sind, und damit ei ne volle Ausnutzung der installierten Motorleistung werden von den Werkzeugmaschinen gefordert. Die Arbeitsgenauigkeit einer Werkzeugmaschine hängt in starkern MaBe davon ab, inwieweit die für eine fehlerfreie Herstellung geforderte Relativbewegung zwischen Werkstück und Werkzeug eingehalten wird. Die Abweichungen von dem geforderten Bewegungsablauf werden durch geometrische Abweichungen z. B. in den Führungen und auch durch Verformungen infolge statischer und dynamischer Kräfte beeinfluBt. Die geometrischen Abweichungen sind einfach zu übersehen, relativ leicht zu messen und in den Abnahmevorschriften, die SCHLESINGER [1] für die verschie­ denen Maschinengattungcn aufstellte, klar eingegrenzt. Demgegenüber stellt die Ermittlung des Verhaltens einer Maschine gegenüber statischen und dynamischen Kräften ein sehr komplexes Problem dar. Experimentelle Untersuchungen an Werkzeugmaschinen kleiner und mittlerer Bauart haben vielfach zu konstruktiven Änderungen geführt, die eine Ver­ besserung der Maschinen hinsichtlich ihrer statischen und dynamischen Eigen­ schaften zur Folge hatten. Dagegen beschränkte man sich bei Schwerwerkzeug­ maschinen bisher wegen des mit den Messungen verbundenen Aufwandes meist auf Untersuchungen an maBstäblich verkleinerten Modellen. Ein wesentliches Problem solcher Modellversuche liegt darin, daB die Übertragbarkeit der am Modell gewonnenen Ergebnisse auf die Hauptausführung vom Grad der Ähn­ lichkeit zwischen den beiden Systemen abhängt.



Inhalt

1. Einführung.- 2. Anforderungen an Schwerwerkzeugmaschinen.- 3. Statisches Verhalten von Schwerwerkzeugmaschinen.- 4. Hydraulische Wechselkrafterreger zur dynamischen Untersuchung von Werkzeugmaschinen.- 5. Dynamisches Verhalten von Schwerwerkzeugmaschinen.- 6. Schwingungen während der Zerspanung.- 7. Zusammenfassung.

Produktinformationen

Titel: Untersuchungen über das Verhalten von Schwerwerkzeugmaschinen unter statischer und dynamischer Belastung
Autor:
EAN: 9783663065210
ISBN: 978-3-663-06521-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 52
Gewicht: 109g
Größe: H244mm x B170mm x T3mm
Jahr: 1967
Auflage: 1967

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"