Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Haarfarben der Säugetiere

  • Kartonierter Einband
  • 76 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Den schwarzen, braunen und gelben Haarfarben der Säugetiere liegen be sondere Farbstoffe zugrunde, die sogenannten Melanine, .diei... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Den schwarzen, braunen und gelben Haarfarben der Säugetiere liegen be sondere Farbstoffe zugrunde, die sogenannten Melanine, .diein Form von Körnern in den Haaren abgelagert sind. Das gleiche gilt für die Farben der Vogelfedern, bei denen aber außer den Melaninen auch andere Farb stoffe oder auch Strukturfarben mitwirken können. Die Frage, warum einmal gefärbte, ein andermal weiße Haare entstehen - wann also Pigment gebildet wird und wann nicht - wurde bereits von DANNEEL und seiner Schule hinreichend geklärt. (DANNEEL [19J) Auch über die Lage, Form und Farbe der Melaninkörner in den verschiede nen Farbrassen des Kaninchens sind wir gut unterrichtet (DANNEEL [17J), ebenso über die ersten chemischen Vorgänge, die bei Melaninbildung aus Tyrosin ablaufen. (RAPER [84J) Dagegen ist die chemische Struktur der fertigen Melanine noch nicht be kannt, und man weiß auch noch nicht, ob sich die verschiedenfarbigen Haarpigmente in ihrer Konstitution unterscheiden, oder ob es sich nur um eine verschiedene Dichte oder Verteilung desselben Pigments handelt. Die Beantwortung dieser Fragen wäre Voraussetzung für eine genphysiolo gische Analyse der Fellfärbung, nachdem der Vererbungsmechanismus der Kaninchenfärbung durch NACHTSBEIM weitestgehend bekannt ist. Über die bisherigen Versuche, mit Hilfe der Spektralphotometrie zu einer Definition der verschiedenfarbigen Melanine zu kommen, soll in dieser Arbeit berichtet werden.

Klappentext

Den schwarzen, braunen und gelben Haarfarben der Säugetiere liegen be­ sondere Farbstoffe zugrunde, die sogenannten Melanine, .diein Form von Körnern in den Haaren abgelagert sind. Das gleiche gilt für die Farben der Vogelfedern, bei denen aber außer den Melaninen auch andere Farb­ stoffe oder auch Strukturfarben mitwirken können. Die Frage, warum einmal gefärbte, ein andermal weiße Haare entstehen - wann also Pigment gebildet wird und wann nicht - wurde bereits von DANNEEL und seiner Schule hinreichend geklärt. (DANNEEL [19J) Auch über die Lage, Form und Farbe der Melaninkörner in den verschiede­ nen Farbrassen des Kaninchens sind wir gut unterrichtet (DANNEEL [17J), ebenso über die ersten chemischen Vorgänge, die bei Melaninbildung aus Tyrosin ablaufen. (RAPER [84J) Dagegen ist die chemische Struktur der fertigen Melanine noch nicht be­ kannt, und man weiß auch noch nicht, ob sich die verschiedenfarbigen Haarpigmente in ihrer Konstitution unterscheiden, oder ob es sich nur um eine verschiedene Dichte oder Verteilung desselben Pigments handelt. Die Beantwortung dieser Fragen wäre Voraussetzung für eine genphysiolo­ gische Analyse der Fellfärbung, nachdem der Vererbungsmechanismus der Kaninchenfärbung durch NACHTSBEIM weitestgehend bekannt ist. Über die bisherigen Versuche, mit Hilfe der Spektralphotometrie zu einer Definition der verschiedenfarbigen Melanine zu kommen, soll in dieser Arbeit berichtet werden.



Inhalt

Gliederung.- I. Die Melanine.- II. Spektralphotometrische Untersuchungen an Melaninen.

Produktinformationen

Titel: Die Haarfarben der Säugetiere
Untertitel: I. Spektralanalytische Untersuchungen an Haut-, Haar- und Federmelaninen (Literaturübersicht)
Autor:
EAN: 9783663040699
ISBN: 978-3-663-04069-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 76
Gewicht: 221g
Größe: H297mm x B210mm x T4mm
Jahr: 1960
Auflage: 1960