Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Alkoholismus in der Rechtsprechung der Rota Romana

  • Kartonierter Einband
  • 189 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Akuter wie chronischer Alkoholismus können die Fähigkeit zum Eheabschluß aufheben. Für die praktische Rechtsprechung stellt sich d... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Akuter wie chronischer Alkoholismus können die Fähigkeit zum Eheabschluß aufheben. Für die praktische Rechtsprechung stellt sich die entscheidende Frage, ab welchem Grad der Beeinträchtigung dies geschieht. Der Autor untersucht daher akuten wie chronischen Alkoholismus aus medizinisch-psychologischer Sicht und versucht, klare Kriterien für diese Abgrenzung zu erstellen. Die chronologische Auswertung der Urteile der RR zeigt auf, daß deren Rechtsprechung bei akutem Alkoholismus heute eine recht einheitliche Linie vertritt. Bei chronischem Alkoholismus sind dagegen noch erhebliche Unterschiede festzustellen. Die systematische Auswertung versucht, eindeutige Kriterien für chronischen wie akuten Alkoholismus aufzuzeigen. Weitere Aspekte sind u.a. die Rolle der Sachverständigen, die Bewertung der Partei- und Zeugenaussagen und das Verhältnis zu anderen Klagegründen.

Autorentext

Der Autor: Ernst Freiherr von Castell wurde 1957 in Pfaffenhausen/Schwaben geboren. Theologiestudium in Augsburg und Fribourg/Schweiz, 1982 Priesterweihe, 1982-86 Kaplan in Memmingen und Augsburg, Aufbaustudium Kirchenrecht am Kanonistischen Institut der Ludwig-Maximilians-Universität München, 1995 Promotion zum Dr.iur.can., seit 1995 Vizeoffizial der Diözese Augsburg, 1996 Ernennung zum Domvikar.



Klappentext

Akuter wie chronischer Alkoholismus können die Fähigkeit zum Eheabschluß aufheben. Für die praktische Rechtsprechung stellt sich die entscheidende Frage, ab welchem Grad der Beeinträchtigung dies geschieht. Der Autor untersucht daher akuten wie chronischen Alkoholismus aus medizinisch-psychologischer Sicht und versucht, klare Kriterien für diese Abgrenzung zu erstellen. Die chronologische Auswertung der Urteile der RR zeigt auf, daß deren Rechtsprechung bei akutem Alkoholismus heute eine recht einheitliche Linie vertritt. Bei chronischem Alkoholismus sind dagegen noch erhebliche Unterschiede festzustellen. Die systematische Auswertung versucht, eindeutige Kriterien für chronischen wie akuten Alkoholismus aufzuzeigen. Weitere Aspekte sind u.a. die Rolle der Sachverständigen, die Bewertung der Partei- und Zeugenaussagen und das Verhältnis zu anderen Klagegründen.



Zusammenfassung
quot;This study is of interest especially to those working in marriage tribunals, but it could also be an eye-opener to those who are interested in observing the struggle - in the positive sense of the word - by the Rota in attempting to account for the developments in theology, medicine and psychology while administering justice." (Myriam Wijlens, Intams)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Die Grenzen der Ehefähigkeit - Akuter und chronischer Alkoholismus in medizinisch-psychologischer Sicht - Chronologische und systematische Auswertung der Rechtsprechung der RR - Kriterien - Sachverständige - Bewertung von Partei- und Zeugenaussagen.

Produktinformationen

Titel: Alkoholismus in der Rechtsprechung der Rota Romana
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631313534
ISBN: 978-3-631-31353-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 189
Gewicht: 259g
Größe: H211mm x B151mm x T13mm
Jahr: 1997
Auflage: Neuausg.