Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Theodor W. Adorno - Erich Doflein: Briefwechsel

  • Fester Einband
  • 436 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Theodor W. Adorno wurde am 11. September 1903 in Frankfurt am Main geboren und starb am 6. August 1969 während eines Ferienaufenth... Weiterlesen
20%
59.90 CHF 47.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Autorentext
Theodor W. Adorno wurde am 11. September 1903 in Frankfurt am Main geboren und starb am 6. August 1969 während eines Ferienaufenthalts in Visp/Wallis an den Folgen eines Herzinfarkts. Von 1921 bis 1923 studierte er in Frankfurt Philosophie, Soziologie, Psychologie und Musikwissenschaft und promovierte 1924 über Die Transzendenz des Dinglichen und Noematischen in Husserls Phänomenologie. Bereits während seiner Schulzeit schloss er Freundschaft mit Siegfried Kracauer und während seines Studiums mit Max Horkheimer und Walter Benjamin. Mit ihnen zählt Adorno zu den wichtigsten Vertretern der 'Frankfurter Schule', die aus dem Institut für Sozialforschung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt hervorging. Andreas Jacob ist Rechtsanwalt, Mitbegründer der Kanzlei Leinemann & Partner in Berlin, Autor zahlreicher Fachpublikationen zum Thema VOB und Baurecht. Er verfügt über langjährige Erfahrung im privaten Baurecht, insbesondere auch die baubegleitende Beratung namhafter Hoch- und Tiefbauunternehmen. Darüber hinaus ist der Autor seit vielen Jahren Dozent an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Fachbereich Berufsakademie, Fachrichtung Bauwesen.

Klappentext

"Wer sich ein Bild vom intellektuellen Klima des Musiklebens der 50er Jahre machen will, der wird an diesem Buch nicht vorbeikommen. Es liegt hier eine der erhellendsten und wichtigsten Veröffentlichungen zur Geschichte des Musik-Denkens im 20. Jahrhundert vor, und - man glaubt es kaum bei diesem Thema: Die Lektüre erweist sich für jeden ernsthaft an der Musik der Zeit interessierten als ausgesprochen unterhaltsam." (Jürgen May, Forum Musikbibliothek, 2006/4) "Der Briefwechsel (...) wird nicht nur von Adorno-Kennern begrüßt werden." (Buchhändler heute 7/2007) "Dass in diesem Band - über die exakt hundert Briefe und Postkarten hinaus - die gedanklichen Grundlagen des heutigen Musik - und Lehrverständnisses zum Ausdruck kommen, ist auch das Verdienst des Herausgebers Andreas Jacob." (Reinhard Seiffert, Üben&Musizieren 6/06) Der Briefwechsel zwischen Adorno und Doflein stellt ein einzigartiges Dokument zum Musikleben der Bundesrepublik in der Nachkriegszeit dar; er wird in diesem Band zum ersten Mal veröffentlicht. Doflein erkannte als einer der ersten die Tragweite und Problematik von Adornos Philosophie der neuen Musik, der er mit einem konsequent pluralistischen Konzept begegnete. Die vielschichtige Diskussion, auch um die Jugendmusikbewegung, bezeichnet für die Musikpädagogik einen Wendepunkt, da Adorno programmatisch deren Orientierung am Kunstwerk einforderte. Neben dem Briefwechsel bietet die Ausgabe ein von den Protagonisten bereits zum Druck vorbereitetes Manuskript über Vereinsamung oder Historismus, das auf einem Rundfunkgespräch aus dem Jahr 1951 beruht. Drei inzwischen schwer zugängliche Arbeiten Erich Dofleins, seine Rezension der Philosophie der neuen Musik von 1949 sowie zwei Aufsätze von 1955 bzw. 1959 zur pluralistischen Konzeption seiner Musikpädagogik runden den Band ab.

Produktinformationen

Titel: Theodor W. Adorno - Erich Doflein: Briefwechsel
Untertitel: Mit einem Rundfunkgespräch und 3 Aufsätzen Erich Dofleins
Autor:
EAN: 9783487130293
ISBN: 978-3-487-13029-3
Format: Fester Einband
Herausgeber: Olms Georg Vlg.
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 436
Gewicht: 725g
Größe: H225mm x B225mm
Jahr: 2006
Auflage: 1. Aufl.