Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ent-Grenzen

  • Kartonierter Einband
  • 218 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Aufsätze des Sammelbandes behandeln das Phänomen der intellektuellen Emigration in der russischen Kultur des 20. Jahrhunderts,... Weiterlesen
20%
76.00 CHF 60.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Aufsätze des Sammelbandes behandeln das Phänomen der intellektuellen Emigration in der russischen Kultur des 20. Jahrhunderts, insbesondere die Verbindung von Emigration und künstlerischem Schaffensprozess. Im Zentrum des Interesses steht der Intellektuelle in der Situation der Entfremdung, der seine "Doppelperspektive" des hier und dort kreativ umzusetzen und den Binarismus von Heimat und Fremde aufzulösen vermag. Dieser postkoloniale Blick erfordert eine Rekonzeptualisierung der Begriffe "Emigration" und "intellektuelle Emigration" und entwirft ein neues Bild von Kultur und Literatur der russischen Emigration. Jenseits von Isolation, Deplazierung und Fremdheit bietet der Kulturwechsel Freiraum für neue Identitätsentwürfe, auch wenn sie in der (literarischen) Praxis nicht immer einlösbar sind. W sbornike statei rassmatriwaetsja fenomen intellektualnoi emigrazii w russkoi kulture XX weka, preschde wsego, swjas meschdu emigraziei i twortscheskim prozessom. W zentre wnimanija nachoditsja intellektual w situazii ottschuschdenija, sosdajuschtschei "dvoinuju perspektiwu" wosprijatija s posizii "sdes" i "tam" i rasruschajuschtschei schestki binarism doma i besdomnosti. Ispolsowanie postkolonialnych prinzipow analisa predpolagaet rekonzeptualisaziju ponjati "emigrazija" i "intellektualnaja emigrazija" i pozvoljaet po-nowomu wzgljanut na kulturu i literaturu russkoi emigrazii. Smena kulturnoi paradigmy priwodit ne k situazii izoljazii, bezmestnosti i ottschuschdenija, no, naprotiw, satschastuju otkrywaet swobodnoe prostranstwo dlja sosdanija nowoi identitschnosti w literaturnoi praktike.

Autorentext

Die Herausgeberinnen: Lyubov Bugaeva, Ph.D. (1995) ist Dozentin an der philologischen Fakultät der Staatlichen Universität St. Petersburg und Gastlektorin der Universität Salzburg. Sie ist Autorin von über 60 Artikeln in russischer und englischer Sprache zur Komparatistik, Intertextualität in den Werken Nabokovs, Philosophie und Anthropologie der Literatur.
Eva Hausbacher, Mag. Dr. phil., ist Assistentin am Fachbereich Slawistik der Universität Salzburg. Ihre Dissertation (1996) widmet sich der frühfuturistischen russischen Dichtermalerin Elena Guro auf der methodologischen Basis der feministischen Literaturwissenschaft und der Gender Studies. Zu ihren neueren Forschungsschwerpunkten zählen Fragen der Interkulturalität, Postcolonial Studies sowie postsowjetische Literatur.
Izdatelnizi: Lyubov Bugaeva, kandidat filologitscheskich nauk (1995), dozent filologitscheskogo fakulteta Sankt-Peterburgskowo gosudarstwennogo uniwersiteta, priglaschennyi prepodawatel uniwersiteta g. Salzburg. Awtor bolee 60 statei na russkom i angliskom jasykach po srawnitelnoi literature, intertekstu w proiswedenijach Nabokova, filosofii i antropologii literatury.
Eva Hausbacher, magistr, Ph.D., assistent fakulteta slawistiki uniwersiteta g. Salzburg. Dissertazija (1996) Hausbacher predstawljaet soboi monografitscheskoe issledowanie twortschestwa poetessy chudoschnizy Jeleny Guro, predstawitelnizy russkogo rannego futurisma, wypolnennoe w rusle feministskoi kritiki i gendernych issledowanij. W nastojaschtschee wremja w sfere wnimanija issledowatelja nachodjatsja woprosy interkulturalnosti i postkolonialnosti na materiale postsowetskoi literatury.



Zusammenfassung
"Overall, the collection is a worthy endeavor, though an index would have been an asset. Indeed, many 'burning questions' are raised and well elaborated, paving the road to a discussion and examination of important problems of Russian intellectual émigrés in the turbulent twentieth century. This contribution will benefit both scholars and the general public." (Zina Gimpelevich, Slavic Review)

Inhalt

Aus dem Inhalt/Iz soderschanija: Nikolai Bogomolow: Wsaimootnoschenija meschdu wolnami emigrazii kak kulturnaja problema - Michail Berg: Neofizialnaja leningradskaja literatura i emigrazija (leningradski andergraund 1970-e - perwaja polowina 1980-ch) - Ljubow Bugaewa: Mifologija emigrazii: geopolitika i poetika - Andrei Lebedew: Tot, kto w masline: Pisatel diaspory, ili schisn posle smerti. Inwentarisazija-2 - Eva Hausbacher: Exil und Literatur. Zu V. Nabokovs The Real Life of Sebastian Knight - Anja Tippner: « Aller et retour, ou seulement, sans retour »: Exil als Metapher und Lebensform bei Elsa Triolet und Viktor sklovskij - Ulrike Lange: Existenz in Zwischenräumen: Innere und äußere Emigration in Zinovij Ziniks PeremeScennoe lico - Christina Parnell: Emigration und Heimkehr. Identitätserzählungen in der russisch-jüdischen Literatur der Diaspora - Sibille Rigler: Unsettling Lolita: Ekranisazija Laina i roman Nabokowa - Alexander Höllwerth: Emigration aus dem sakralen russisch-eurasischen Imperium. Geosophische und geopolitische Konstruktion(en) bei Aleksandr Dugin - Ljubow Bugaewa: Woskreschenie ploti: Michail Schischkin - Michail Schischkin: Woswraschtschenie na rodinu.

Produktinformationen

Titel: Ent-Grenzen
Untertitel: Intellektuelle Emigration in der russischen Kultur des 20. Jahrhunderts
Editor:
EAN: 9783631549582
ISBN: 978-3-631-54958-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Slawische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 218
Gewicht: 292g
Größe: H211mm x B151mm x T16mm
Jahr: 2006
Auflage: Neuausg.