Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

"Denk' ich an Deutschland..."

  • Paperback
  • 216 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Autoren fokussieren verschiedene Facetten der sozialpsychologischen Realität in Deutschland: die Geschichte der Teilung Deutsc... Weiterlesen
20%
28.90 CHF 23.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Autoren fokussieren verschiedene Facetten der sozialpsychologischen Realität in Deutschland: die Geschichte der Teilung Deutschlands innerhalb Europas, die Frage nach der Bedeutung von Erinnerung, Trauma und kollektiver Identität, die Entwicklung von Toleranz als demokratischer Tugend. Auch wird dem unterdrückten Neid zwischen Ost und West nachgegangen, den Zumutungen der Vereinigung, den unterschiedlichen frühkindlichen Erfahrungen in den beiden Erziehungssystemen und der unterschiedlichen Erfahrung von Rebellion anhand des 68er-Diskurses. Im Fokus stehen die andauernden Folgen der deutschen Vereinigung: die chronische ostdeutsche Selbstwertkrise, die Vermeidung des Stolzes auf die erfolgreiche Selbstbefrei-ung, die Ursachen für die zahlreichen Konflikte und Kränkungen zwischen Ost- und Westdeutschen. Beiträge von Ulrich Bahrke, Werner Bohleber, Elmar Brähler, Angelika Ebrecht, Harald J. Freyberger, Rolf Haubl, Ingrid Kerz-Rühling, Gern Koenen, Marianne Leuzinger-Bohleber, Peter Loewenberg, Irene Misselwitz, Annette Simon, Dagmar Völker, Hans-Jürgen Wirth. Der Herausgeber: Ulrich Bahrke, PD Dr. med., Facharzt für psychosomatische Medizin, Psychoanalytiker im Sigmund-Freud-Institut Frankfurt am Main, Lehranalytiker, zahlreiche Zeitschriften und Buchartikel zur psychotherapeutischen und psychosomatischen Themen.

Klappentext

Die »9« ist eine deutsche Schicksalsziffer: 1919, 1939, 1949, 1989 und die zahlreichen deutschen 9/11 erst. Die Beiträge des Bandes diskutieren, welche gesellschaftlichen Konflikte verschwiegen und auf welche Weise sie abgewehrt werden müssen. Der interdisziplinäre Diskurs von Historikern, Soziologen, Philosophen und Psychoanalytikern mit ihren unterschiedlichen Perspektiven macht diesen Band spannend und ertragreich. Die Autoren fokussieren verschiedene Facetten der sozialpsychologischen Realität in Deutschland: die Geschichte der Teilung Deutschlands innerhalb Europas, die Frage nach der Bedeutung von Erinnerung, Trauma und kollektiver Identität, die Entwicklung von Toleranz als demokratischer Tugend. Auch wird dem unterdrückten Neid zwischen Ost und West nachgegangen, den Zumutungen der Vereinigung, den unterschiedlichen frühkindlichen Erfahrungen in den beiden Erziehungssystemen und der unterschiedlichen Erfahrung von Rebellion anhand des 68er-Diskurses. Im Fokus stehen die andauernden Folgen der deutschen Vereinigung: die chronische ostdeutsche Selbstwertkrise, die Vermeidung des Stolzes auf die erfolgreiche Selbstbefreiung, die Ursachen für die zahlreichen Konflikte und Kränkungen zwischen Ost- und Westdeutschen. Der Herausgeber: Ulrich Bahrke, PD Dr. med., Facharzt für psychosomatische Medizin, Psychoanalytiker im Sigmund-Freud-Institut Frankfurt am Main, Lehranalytiker, zahlreiche Zeitschriften und Buchartikel zur psychotherapeutischen und psychosomatischen Themen.

Produktinformationen

Titel: "Denk' ich an Deutschland..."
Untertitel: Sozialpsychologische Reflexionen
Editor:
Autor:
EAN: 9783860996690
ISBN: 978-3-86099-669-0
Format: Paperback
Herausgeber: Brandes + Apsel Verlag Gm
Genre: Psychoanalyse
Anzahl Seiten: 216
Gewicht: 282g
Größe: H206mm x B147mm x T45mm
Veröffentlichung: 01.04.2010
Jahr: 2010
Auflage: 1. Auflage 04.2010