Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Illusionäre Korrelation als Modell paranormaler Überzeugungen

  • Kartonierter Einband
  • 379 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die große Verbreitung paranormaler Überzeugungen hat bisher nicht zu einer systematischen Erforschung dieser Überzeugungen geführt... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die große Verbreitung paranormaler Überzeugungen hat bisher nicht zu einer systematischen Erforschung dieser Überzeugungen geführt. In der vorliegenden Arbeit wird daher zunächst eine breite Konzeptualisierung paranormaler Überzeugungen vorgelegt. Weiterhin werden bestimmte Typen paranormaler Überzeugungen abgegrenzt. Diese Klassifikation orientiert sich an den psychologischen Mechanismen, die für Aufbau und Aufrechterhaltung dieser Überzeugungen relevant sind. In Form der illusionären Korrelation wird sodann ein erster Erklärungsansatz für eine Teilklasse paranormaler Überzeugungen vorgestellt. Die Arbeit enthält eine umfassende Literaturübersicht über bisherige Studien zur subjektiven Korrelationsbeurteilung, und zwar nicht nur zur illusionären Korrelation im engeren Sinne, sondern auch zu Korrelationsurteilen über neutrales Reizmaterial. Gleichzeitig wird die Bedeutung dieser Studien für die Erklärung paranormaler Überzeugungen herausgearbeitet. Im letzten Teil erfolgt schließlich eine experimentelle Überprüfung einiger Implikationen der Studien zur subjektiven Korrelationsbeurteilung für paranormale Überzeugungen.

Autorentext

Die Autorin: Elisabeth Koch wurde 1959 in Bad Hersfeld geboren. Sie studierte von 1979 bis 1986 Psychologie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Seit 1987 ist sie dort als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Psychologie tätig.



Klappentext

Die große Verbreitung paranormaler Überzeugungen hat bisher nicht zu einer systematischen Erforschung dieser Überzeugungen geführt. In der vorliegenden Arbeit wird daher zunächst eine breite Konzeptualisierung paranormaler Überzeugungen vorgelegt. Weiterhin werden bestimmte Typen paranormaler Überzeugungen abgegrenzt. Diese Klassifikation orientiert sich an den psychologischen Mechanismen, die für Aufbau und Aufrechterhaltung dieser Überzeugungen relevant sind. In Form der illusionären Korrelation wird sodann ein erster Erklärungsansatz für eine Teilklasse paranormaler Überzeugungen vorgestellt. Die Arbeit enthält eine umfassende Literaturübersicht über bisherige Studien zur subjektiven Korrelationsbeurteilung, und zwar nicht nur zur illusionären Korrelation im engeren Sinne, sondern auch zu Korrelationsurteilen über neutrales Reizmaterial. Gleichzeitig wird die Bedeutung dieser Studien für die Erklärung paranormaler Überzeugungen herausgearbeitet. Im letzten Teil erfolgt schließlich eine experimentelle Überprüfung einiger Implikationen der Studien zur subjektiven Korrelationsbeurteilung für paranormale Überzeugungen.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Konzeptualisierung und Typologisierung paranormaler Überzeugungen - Die paranormale Überzeugung als verzerrtes Korrelationsurteil - Korrelationsurteile über neutrales Reizmaterial - Illusionäre Korrelation - Einflüsse des Gedächtnisses auf Korrelationsurteile.

Produktinformationen

Titel: Illusionäre Korrelation als Modell paranormaler Überzeugungen
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631454992
ISBN: 978-3-631-45499-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Grundlagen
Anzahl Seiten: 379
Gewicht: 488g
Größe: H211mm x B146mm x T21mm
Jahr: 1992
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"