Jetzt 20% Rabatt auf alle English Books. Jetzt in über 4 Millionen Büchern stöbern und profitieren!
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Rechtsfragen der Präimplantationsdiagnostik.

  • Kartonierter Einband
  • 209 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit der Präimplantationsdiagnostik werden hochkomplexe und äußerst kontrovers diskutierte medizinethische und rechtliche Probleme ... Weiterlesen
20%
67.75 CHF 54.20
Sie sparen CHF 13.55
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Mit der Präimplantationsdiagnostik werden hochkomplexe und äußerst kontrovers diskutierte medizinethische und rechtliche Probleme aufgeworfen. In ihrer Dissertation zu Rechtsfragen der Präimplantationsdiagnostik befaßt sich Elisabeth Giwer sowohl mit einfachrechtlichen als auch mit verfassungsrechtlichen Fragestellungen dieses biomedizinischen Verfahrens. In einem ersten Teil wird untersucht, ob und inwieweit das Embryonenschutzgesetz die Präimplantationsdiagnostik untersagt. Den Schwerpunkt der Arbeit bildet die Untersuchung verfassungsrechtlicher Fragestellungen. Diese erfolgt mit dem Ziel, Erforderlichkeit, Möglichkeiten und Grenzen legislatorischer Aktivität auf dem Gebiet der Präimplantationsdiagnostik auszuloten. Der Menschenwürdesatz, die Grundrechte auf Leben und körperliche Unversehrtheit und das Verbot der Benachteiligung wegen einer Behinderung werden ausführlich gewürdigt und für das Problem der Präimplantationsdiagnostik fruchtbar gemacht. Im abschließenden Teil der Untersuchung widmet sich die Autorin der sogenannten Biomedizin-Konvention des Europarats.

Inhalt
Inhaltsübersicht: Einleitung - 1. Teil: Biomedizinische Grundlagen, Methoden und Anwendungsgebiete der Präimplantationsdiagnostik: Biomedizinische Grundlagen der Präimplantationsdiagnostik - Methoden und Anwendungsgebiete der Präimplantationsdiagnostik - 2. Teil: Das Embryonenschutzgesetz: Die einschlägigen Straftatbestände des Embryonenschutzgesetzes - Gesetzgeberische Motive und Entstehungsgeschichte der Regelungen zur Präimplantationsdiagnostik - 3. Teil: Der grundrechtliche Schutz des Embryos: Das Grundrecht auf Leben aus Art. 2 Abs. 2 S. 1, 1. Alt. GG - Das Recht auf körperliche Unversehrtheit aus Art. 2 Abs. 2 S. 1, 2. Alt. GG - Das Verbot der Benachteiligung wegen einer Behinderung gemäß Art. 3 Abs. 3 S. 2 GG - Der Menschenwürdesatz des Art. 1 Abs. 1 GG - Die Ausgestaltung der Schutzpflicht - 4. Teil: Das Übereinkommen über Menschenrechte und Biomedizin des Europarates sowie das Zusatzprotokoll über das Verbot des Klonens menschlicher Lebewesen: Das Übereinkommen zum Schutz der Menschenrechte und der Menschenwürde im Hinblick auf die Anwendung von Biologie und Medizin (Übereinkommen über Menschenrechte und Biomedizin) des Europarates vom 4. April 1997 - Das Zusatzprotokoll des Europarates zum Übereinkommen zum Schutz der Menschenrechte und der Menschenwürde im Hinblick auf die Anwendung von Biologie und Medizin über das Verbot des Klonens von menschlichen Lebewesen vom 12. Januar 1998 - 5. Teil: Zusammenfassung der Ergebnisse - Literaturverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Rechtsfragen der Präimplantationsdiagnostik.
Untertitel: Eine Studie zum rechtlichen Schutz des Embryos im Zusammenhang mit der Präimplantationsdiagnostik unter besonderer Berücksichtigung grundrechtlicher Schutzpflichten.
Autor:
EAN: 9783428104314
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Duncker & Humblot
Herausgeber: Duncker & Humblot
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 209
Gewicht: 288g
Größe: H10mm x B233mm x T159mm

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Öffentlichen Recht"