Jetzt 20% Rabatt auf alle English Books. Jetzt in über 4 Millionen Büchern stöbern und profitieren!
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Stadtvisionen in der französischen Erzählliteratur des 20. Jahrhunderts

  • Kartonierter Einband
  • 290 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Es wird die Entwicklung der Darstellung der Stadt in der französischen Erzählliteratur des 20. Jahrhunderts untersucht. Stichprobe... Weiterlesen
20%
89.15 CHF 71.30
Sie sparen CHF 17.85
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Es wird die Entwicklung der Darstellung der Stadt in der französischen Erzählliteratur des 20. Jahrhunderts untersucht. Stichproben bilden Romane aus verschiedenen künstlerischen Strömungen dieser Zeit, nämlich von Philippe Soupault für den Surrealismus, Michel Butor für den «nouveau roman» sowie für die 70er und 80er-Jahre Romane von Jean-Marie Gustave Le Clézio und Danièle Sallenave. Bei der inhaltlichen Interpretation ist eine Abstraktion von Paris zur namenlosen Metropole festzustellen sowie auch der Identifikation der Stadt mit einer konkreten Person, die schließlich zu einem Abstraktum wird.

Autorentext
Die Autorin: Elisabeth Giesenhagen, die am 24. Januar 1967 in Köln geboren wurde, hat an der Universität Trier Französische und Italienische Philologie sowie Betriebswirtschaftslehre studiert. Zur Zeit lebt und arbeitet sie in Köln.

Klappentext

Es wird die Entwicklung der Darstellung der Stadt in der französischen Erzählliteratur des 20. Jahrhunderts untersucht. Stichproben bilden Romane aus verschiedenen künstlerischen Strömungen dieser Zeit, nämlich von Philippe Soupault für den Surrealismus, Michel Butor für den «nouveau roman» sowie für die 70er und 80er-Jahre Romane von Jean-Marie Gustave Le Clézio und Danièle Sallenave. Bei der inhaltlichen Interpretation ist eine Abstraktion von Paris zur namenlosen Metropole festzustellen sowie auch der Identifikation der Stadt mit einer konkreten Person, die schließlich zu einem Abstraktum wird.



Inhalt
Aus dem Inhalt: Versuch der Definition des Begriffs der «Stadtliteratur» Darstellung seiner Geschichte Die Frau als Allegorie der Stadt Die Stadt als Labyrinth Die Stadt als Text Zusammenfassung der Ergebnisse zum Bild der Stadt in der französischen Erzählliteratur im 20. Jahrhundert.

Produktinformationen

Titel: Stadtvisionen in der französischen Erzählliteratur des 20. Jahrhunderts
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631391426
ISBN: 978-3-631-39142-6
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 290
Gewicht: 397g
Größe: H211mm x B149mm x T20mm
Jahr: 2002
Untertitel: Deutsch
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Trierer Studien zur Literatur"