Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Belarus verbildlichen

  • Fester Einband
  • 332 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Staatssymbole repräsentieren den Staat nach außen und akzentuieren seine Souveränität, während sie nach innen der Integration und ... Weiterlesen
20%
83.00 CHF 66.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Staatssymbole repräsentieren den Staat nach außen und akzentuieren seine Souveränität, während sie nach innen der Integration und der Identitätsbildung dienen. Ein Systemwechsel ist meist von einem Wechsel der staatlichen Symbolik begleitet: Eine neue politische Orientierung verlangt neue Flaggen, Nationalhymnen und Staatswappen. Welche Symbole sich die ehemalige sowjetische Teilrepublik Belarus (Weißrussland) nach der Unabhängigkeit 1991 gab, wie sie verändert wurden und welche Bedeutung sie für die Nationsbildung des neuen Staates haben, steht im Mittelpunkt der Studie. Daneben werden die belarussischen Nationsbildungsmodelle im Prozess der postsowjetischen Transformation analysiert.

Autorentext

Elena Temper ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Geisteswissenschaftlichen Zentrum für Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas an der Universität Leipzig.



Inhalt

Vorwort Einführung 1. Zu dieser Arbeit 1.1 Forschungsinteresse 1.2 Methodischer Zugang 1.3 Quellenlage und formale Hinweise 2. Narrative und symbolische Konstruktion von Identität: Theoretische Grundlagen 2.1 Identität 2.2 Nation und kollektive Identität 2.3 Das Stufenmodell nach Hroch 2.4 Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft: Identitätsbildung im Wandel Geschichtspolitik und Erinnerungskultur 2.5 Ausprägungen von Gedächtnis und Erinnerung Kollektives, kulturelles und nationales Gedächtnis Erinnerungsorte und ihre Medien Erinnerung und Vergessen 2.6 Symbole als Kristallisationspunkte von Wertesystemen Teil A Entwürfe der belarussischen Nation vom ausgehenden 19. bis zum Ende des 20. Jahrhunderts 1. Die Akteure der belarussischen Nationalbewegung seit Mitte des 19. Jahrhunderts 1.1 Belarusy oder tutejSyja 1.2 Der Litvinismus 1.3 Der Westrussismus 2. Die Formierung der belarussischen Nationalbewegung im späten 19. Jahrhundert 2.1 Soziale Ausgangsbedingungen und intellektuelle Prämissen 2.2 Die Anfänge der belarussischen Nationalhistoriographie

Produktinformationen

Titel: Belarus verbildlichen
Untertitel: Staatssymbolik und Nationsbildung seit 1990
Autor:
EAN: 9783412206994
ISBN: 978-3-412-20699-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Böhlau-Verlag GmbH
Genre: Regional- und Ländergeschichte
Anzahl Seiten: 332
Gewicht: 769g
Größe: H249mm x B180mm x T30mm
Veröffentlichung: 01.12.2012
Jahr: 2012
Land: DE