Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Reiseführer Dresden

  • Kartonierter Einband
  • 288 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
>> Detaillierte Informationen und eine Voransicht dieses Reiseführers finden Sie auf www.trescher-verlag.deVorwortVORWORT Dresden ... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 5 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

<- - - - - Die wichtigsten Reiseinformationen im Überblick - Detaillierte Stadtrundgänge - 25 farbige Stadtpläne und Übersichtskarten - Über 150 Farbfotos - Ausflüge in die Sächsische Schweiz, nach Meißen, Moritzburg und Radebeul - Ausführliche praktische Reisetipps - - - - - Barocke Prachtbauten, unzählige Kunstschätze und nicht zuletzt die schöne Lage beiderseits der Elbe locken zahlreiche Besucher nach Dresden. Neben den berühmten Sehenswürdigkeiten wie Frauenkirche, Zwinger, Residenz-schloss oder Semperoper ist es auch die abwechslungsreiche Umgebung der sächsischen Landeshauptstadt, die einen längeren Aufenthalt lohnend macht. Weinberge und Schlösser prägen das Elbtal um Radebeul und Meißen, die Sächsische Schweiz lockt mit einzigartigen Felslandschaften zu Wanderungen oder Klettertouren. Dieser Reiseführer stellt die bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten Dresdens umfassend vor. Er bietet außer fundiertem Hintergrundwissen viele praktische Hinweise zum Nahverkehr, zur Unterkunft, Restaurants, Kultur und vielem mehr. >>> Detaillierte Informationen und eine Voransicht dieses Reiseführers finden Sie auf www.trescher-verlag.de

Vorwort
VORWORT Dresden ist einer der seltenen Plätze, die eine ganz eigene Ausstrahlung atmen, Flair besitzen und verströmen. Es breitet geradezu die Arme aus, um Gäste zu empfangen. Wie auf dem Campo dei miraculi in Pisa wächst die barocke Stadtsilhouette aus den Elbwiesen über den mittelalterlichen Festungswerken empor. Bekrönt von der wiedererstandenen steinernen Glocke der Frauenkirche. Mythos Stromlandschaft. Die Veduten des Malers Canaletto spiegeln Kurfürst August des Starken Lagunenidee wider, geboren auf seiner Prinzenreise in Venedig: die Stadt als Bühne, ihre Raumdiagonalen im Flussbogen. In jedem Kopf sieht die Stadt anders aus, persönliche Landkarten, unsichtbar. Daraus Geschichten erzählen, die Dresdens Geschichte aufleuchten lassen. Und: die Stadt von heute. Das Elbtal bei Dresden zwischen den Schlössern, Parks und Weinbergen bei Pillnitz und fast bis Meißen mit seinem alten Dom und der Burg, eingebettet in Weinberge und mittelalterliche Festungswerke, umgeben von Schlössern und Teichen, aber auch den mittelalterlichen Kirchenburgen und Bergwerken des Erzgebirges diese welterbewürdige Landschaft ist von einmaligem Reiz. Dresden Grenzland unterschiedlicher Kultureinflüsse im Dreiangel von Mittel-, Ost- und Süddeutschland respektive Böhmen. Maßgeblich fränkische Siedler waren es, die im oberen Talabschnitt der mittleren Elbe in mehreren Einwanderungswellen Fuß fassten. Aber auch Bayern, Hessen, Thüringer, Flamen und die späterhin namensgebenden Sachsen aus dem Harz und seinem nördlichen Vorfeld. Seinen Namen hat Dresden altsorbischem Wortgut entlehnt, er bedeutet etwa Platz im Auenwald; die Pillnitzer Elbinsel kündet davon. Im Mittelalter wurde Dresden wichtig für den Handel. Ein befestigter Hof gründete sich dort, wo schon im 12. Jahrhundert eine Brücke entstanden war. In der frühen Neuzeit entwickelte sich die Stadt zur Residenz der sächsischen Wettiner, wie es zuvor schon einige Jahrhunderte Sitz Dohnaischer Ritter und bald auch der Meißner gewesen war. Die jüngere Linie Wettin setzte sich schließlich durch und führte Dresden in goldene Renaissance- und Barockzeiten. Sowohl höfische wie Bürgerbauten repräsentieren noch heute diese Architekturperioden, aber auch die Landsitzarchitektur und der Historismus des 19. wie der Jugendstil des beginnenden 20. Jahrhunderts prägten Dresden, ergänzt durch Moderne. Zerstörungen, besonders im Siebenjährigen Krieg und in der Bombennacht vom 13. zum 14. Februar 1945, wie auch Seuchen und Flutkatastrophen warfen die Stadt immer wieder zurück der Lebens- und Aufbauwille der Bewohner, unterstützt von bisweilen weltweiten Initiativen, führte immer wieder zu Rekonstruktion und Neubau. Zwinger, Frauenkirche, Semperoper, Gemäldegalerie Alte Meister mit der Sixtinischen Madonna, das Residenzschloss der Wettiner heute Domizil der Kunst und Wissenschaft mit der Schatzkammer Grünes Gewölbe wollen besichtigt sein. Man muss sie mit eigenen Augen gesehen haben.

Autorentext
Eckhard Bahr lebt als freier Autor, Regisseur, Kunst- und Wissenschaftspublizist an unterschiedlichen Plätzen zwischen Nordkap, Alpenraum und dem Kap der Guten Hoffnung. Dreimal war er für längere Perioden in Dresden und hat dieser Stadt noch immer nicht das letzte Geheimnis entlockt. So wird er weiter forschen müssen. Finden Sie ihn in seinen Büchern, Dokumentationen und Hörstücken. Oder sehr persönlich in seinen Vorträgen, Vorlesungen, Lesungen und Seminaren. Er erzählt über Menschen, Naturzusammenhänge, Städte und Landschaften, deren Kunstwerke und Geschichten er zum Leben erweckt. Afrika hat ihn geprägt. Asien neu inspiriert. Das alte Europa fasziniert ihn für immer. Was bleibt, ist eine nie endende Reise zu uns selbst. Sie sind eingeladen, daran teilzunehmen.

Zusammenfassung
<- - - - - Die wichtigsten Reiseinformationen im Überblick Detaillierte Stadtrundgänge 25 farbige Stadtpläne und Übersichtskarten Über 150 Farbfotos Ausflüge in die Sächsische Schweiz, nach Meißen, Moritzburg und Radebeul Ausführliche praktische Reisetipps - - - - - Barocke Prachtbauten, unzählige Kunstschätze und nicht zuletzt die schöne Lage beiderseits der Elbe locken zahlreiche Besucher nach Dresden. Neben den berühmten Sehenswürdigkeiten wie Frauenkirche, Zwinger, Residenz-schloss oder Semperoper ist es auch die abwechslungsreiche Umgebung der sächsischen Landeshauptstadt, die einen längeren Aufenthalt lohnend macht. Weinberge und Schlösser prägen das Elbtal um Radebeul und Meißen, die Sächsische Schweiz lockt mit einzigartigen Felslandschaften zu Wanderungen oder Klettertouren. Dieser Reiseführer stellt die bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten Dresdens umfassend vor. Er bietet außer fundiertem Hintergrundwissen viele praktische Hinweise zum Nahverkehr, zur Unterkunft, Restaurants, Kultur und vielem mehr. >>> Detaillierte Informationen und eine Voransicht dieses Reiseführers finden Sie auf www.trescher-verlag.de

Inhalt
INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 9 Hinweise zur Benutzung 10 Zeichenlegende 10 Das Wichtigste in Kürze 10 Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten 11 Annäherung an Dresden 12 Dresden kurz und bündig 14 Geografie und Geologie 15 Flora und Fauna 16 Geschichte Dresdens und Obersachsens 17 Vor- und Frühgeschichte 17 Mark Meißen 18 Von der Stadtgründung zur Residenz 23 Firenze dell'Elba 24 Sächsisch-polnische Union 28 Zarte Blume Romantik 31 Napoleonisches Dresden 33 Maiaufstand 35 Industrialisierung 35 Krieg und Nachkrieg 36 Sieben Tage im Oktober 37 Wieder Landeshauptstadt 39 Wirtschaft 39 STADTSPAZIERGÄNGE 44 Innere Altstadt 46 Theaterplatz 47 Semperoper 49 Dresdner Zwinger 50 Französischer Pavillon 55 Glockenspielpavillon 55 Gemäldegalerie Alte Meister 57 Residenzschloss 57 Grünes Gewölbe 60 Türckische Kammer 61 Münzkabinett 62 Katholische Hofkirche 64 Taschenbergpalais 65 Fürstenzug 66 Stallhof 67 Brühlsche Terrasse 68 Festung Dresden 71 Neumarkt 78 Frauenkirche 80 Johanneum 85 Coselpalais 91 Altmarkt 100 Kreuzkirche 103 Äußere Altstadt und Vorstädte 106 Pirnaische Vorstadt 106 Hygiene-Museum 113 Großer Garten 116 Südvorstadt 119 Russische Kirche 121 Seevorstadt 123 Wilsdruffer Vorstadt 125 Schauspielhaus 127 Erlweinspeicher 133 Tabakmoschee 134 Friedrichstadt 136 Innere Neustadt 140 Hauptstraße 141 Königstraße 144 Japanisches Palais 146 Carolaplatz 147 Albertplatz 148 Äußere Neustadt 151 Antonstadt 152 Albertstadt 158 Dresdner Heide 159 Weißer Hirsch 160 Plattenbau und alte Dörfer 166 Loschwitzer Elbhang 166 Blasewitz 172 Striesen 173 Strehlen 174 Leubnitz-Neuostra 177 Prohlis und Reick 178 Plauen 180 Briesnitz 180 Kaditz 185 Übigau 186 Pieschen 188 Wilschdorf 188 Gartenstadt Hellerau 189 Pillnitz 191 DRESDEN INFORMATIONEN 196 Allgemeines 198 Anreise 199 Unterwegs in Dresden 200 Unterkunft 205 Gastronomie 208 Abendunterhaltung 209 Sehenswürdigkeiten und Museen 212 Feste und Veranstaltungen 215 Einkaufen 216 Sport und Aktivitäten 218 Medizinische Versorgung 219 AUSFLÜGE 220 Stolpen 222 Pirna 223 Sächsische Schweiz 225 Anreise 230 Eine Rundfahrt 233 Bastei 234 Festung Königstein 235 Meißen 238 Porzellanmanufaktur 240 Neumarkt 240 Altstadt 241 Albrechtsburg 243 Dom 244 Moritzburg 247 Ein Rundgang 248 Radebeul 250 Lößnitz 250 Weingüter 252 Altkötzschenbroda 253 Wackerbarths Ruh 254 Karl-May-Museum 254 Sprachführer Sächsisch 258 Glossar 266 Literaturhinweise 267 Der Autor 268 Danksagung 268 Ortsregister Dresden 269 Ortsregister Umgebung 273 Personen- und Sachregister 274 Bildnachweis 281 Kartenlegende und -register 288 ESSAYS Die Sachsen 20 Die Erfindung der Umsatzsteuer 30 Mozart in Dresden 32 Erfinderisches Dresden 42 Ehrenfried Walther von Tschirnhaus und das Porzellan 73 Heilwasser für alle 95 Heinrich Schütz 99 Striezelmarkt 102 Karl August Lingner 114 Pfundskerl Pfund und die haltbare Milch 156 Tellkamps Turm 165 Schiller in Dresden 170 Landnahme 187 Sächsische Dampfschifffahrt 231 Weinbau in Sachsen 251

Produktinformationen

Titel: Reiseführer Dresden
Untertitel: Mit Meißen, Radebeul und Sächsischer Schweiz
Autor:
EAN: 9783897942141
ISBN: 978-3-89794-214-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Trescher
Genre: Reiseführer
Anzahl Seiten: 288
Gewicht: 350g
Größe: H190mm x B118mm x T15mm
Jahr: 2012
Auflage: 2. A.
Land: DE