Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Dromaeosauridae

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 134. Nicht dargestellt. Kapitel: Deinonychus, Microraptor, Velociraptor, Utahraptor, Dromaeosaurus, Ba... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 134. Nicht dargestellt. Kapitel: Deinonychus, Microraptor, Velociraptor, Utahraptor, Dromaeosaurus, Bambiraptor, Rahonavis, Achillobator, Graciliraptor, Tsaagan, Linheraptor, Unenlagia, Unquillosaurus, Tianyuraptor, Atrociraptor, Buitreraptor, Shanag, Mahakala, Neuquenraptor, Hesperonychus, Adasaurus, Austroraptor. Auszug: Deinonychus (griechisch de - "schrecklich" und , Genitiv - "Klaue") war eine Gattung fleischfressender Dinosaurier aus der Gruppe Dromaeosauridae. Die einzige beschriebene Art ist Deinonychus antirrhopus. Dieser bis zu 3,4 Meter lange Theropode lebte während der frühen Kreidezeit vor etwa 115 bis 108 Millionen Jahren (vom mittleren Aptium bis zum frühen Albium). Fossilien wurden in den US-amerikanischen Bundesstaaten Montana, Wyoming und Oklahoma in Gesteinen der Cloverly-Formation und der Antlers-Formation entdeckt. Zähne, die möglicherweise zu Deinonychus gehören, stammen aus dem viel weiter östlich gelegenen Maryland. Studien des Paläontologen John Ostrom über Deinonychus revolutionierten in den späten 1960er-Jahren die Vorstellungen der Wissenschaftler über Dinosaurier, was zur "Dinosaurier-Renaissance" führte und die Debatte entzündete, ob Dinosaurier gleichwarme ("warmblütige") Tiere waren. Zuvor galten Dinosaurier als schwerfällige Giganten, die heutigen Reptilien glichen. Der kleine Körper, die elegante, horizontale Körperhaltung, und insbesondere die vergrößerten sichelartigen Fußkrallen zeigten, dass es sich bei Deinonychus um einen aktiven, agilen Prädator handelte. Deinonychus im Größenvergleich mit einem MenschenWie die größten bekannten Exemplare zeigen, konnte Deinonychus eine Länge von 3,4 Metern erreichen. Ein Individuum dieser Größe besaß eine Schädellänge von 41 Zentimeter, eine Hüfthöhe von 87 Zentimeter und eine Masse von etwa 73 Kilogramm. Der Schädel war mit kräftigen Kiefern ausgestattet, die etwa 70 gebogene, klingenartige Zähne trugen. Alle Zähne waren auf der Vorder- sowie auf der Rückseite gesägt, wobei die Zähnchen (Dentikel) auf der Rückseite der Zähne fast doppelt so groß waren wie die auf der Vorderseite. John Ostroms erste, noch auf sehr fragmentarischen Überresten beruhende Schädelrekonstruktion zeigt einen relativ kompakten, breiten Schädel, der dem des Allosaurus ähnelt. Neuere Schädelfunde von Deinonychus und nahe

Produktinformationen

Titel: Dromaeosauridae
Untertitel: Deinonychus, Velociraptor, Microraptor, Utahraptor, Dromaeosaurus, Bambiraptor, Rahonavis, Achillobator, Balaur, Graciliraptor, Tsaagan, Linheraptor, Unenlagia, Adasaurus, Unquillosaurus, Tianyuraptor, Atrociraptor, Buitreraptor, Shanag
Editor:
EAN: 9781159169350
ISBN: 978-1-159-16935-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 204g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011