Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Freie mikrovaskuläre Lappenplastiken zum Handrücken

  • Kartonierter Einband
  • 104 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Schwere Traumata der oberen, distalen Extremität unterschiedlicher Ätiologie sind eine Herausforderung für den rekonstruktiven Chi... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Schwere Traumata der oberen, distalen Extremität unterschiedlicher Ätiologie sind eine Herausforderung für den rekonstruktiven Chirurgen. Zur Wiederherstellung komplexer Handverletzungen wird häufig autologes Gewebe in Form einer freien Lappenplastik benötigt. Die funktionell-anatomisch komplizierten Strukturen des Bewegungsapparates stellen hierbei hohe Ansprüche an das transplantierte Gewebe. Bislang findet sich nur wenig Literatur welche Gewebekomponenten am besten zur Defektdeckung bezüglich Sensibilitätserhalt, Bildung eines Sehnengleitlagers, Erhalt einer gelenkübergreifenden Hautelastizität und ästhetischen Formbarkeit geeignet sind. Diese Lücke soll dieses Buch schließen. Im Rahmen einer retrospektiven Studie wird das postoperative Resultat von Patienten analysiert, die mit autologen Gewebetransplantationen zum Handrücken/ distalen streckseitigen Unterarm versorgt wurden. Zum Einsatz kamen Faszienlappen, kutane Lappen und Muskellappen. Funktionelle, ästhetische und psychologische Aspekte wurden berücksichtigt. Von besonderem Interesse war, welche Kategorie der Lappenplastiken sich für diese Indikationstellung am besten eignet.

Autorentext

*25.6.1977 Heidelberg/Neckar 1997 Allg. Hochschulreife 1997-98 Ersatzdienst 1999-2005 Studium Humanmedizin Universitäten Giessen, Heidelberg u. Zürich (Schweiz), Indiana University (USA) 2005 Staatsexamen/Approbation 2006 Promotion im Fach Chirurgie 2006-07 Chirurgie Kantonsspital Bruderholz, Basel (Schweiz), ab 2007 Chirurgie Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal



Klappentext

Schwere Traumata der oberen, distalen Extremität unterschiedlicher Ätiologie sind eine Herausforderung für den rekonstruktiven Chirurgen. Zur Wiederherstellung komplexer Handverletzungen wird häufig autologes Gewebe in Form einer freien Lappenplastik benötigt. Die funktionell-anatomisch komplizierten Strukturen des Bewegungsapparates stellen hierbei hohe Ansprüche an das transplantierte Gewebe. Bislang findet sich nur wenig Literatur welche Gewebekomponenten am besten zur Defektdeckung bezüglich Sensibilitätserhalt, Bildung eines Sehnengleitlagers, Erhalt einer gelenkübergreifenden Hautelastizität und ästhetischen Formbarkeit geeignet sind. Diese Lücke soll dieses Buch schließen. Im Rahmen einer retrospektiven Studie wird das postoperative Resultat von Patienten analysiert, die mit autologen Gewebetransplantationen zum Handrücken/ distalen streckseitigen Unterarm versorgt wurden. Zum Einsatz kamen Faszienlappen, kutane Lappen und Muskellappen. Funktionelle, ästhetische und psychologische Aspekte wurden berücksichtigt. Von besonderem Interesse war, welche Kategorie der Lappenplastiken sich für diese Indikationstellung am besten eignet.

Produktinformationen

Titel: Freie mikrovaskuläre Lappenplastiken zum Handrücken
Untertitel: Funktion und Ästhetik
Autor:
EAN: 9783639041293
ISBN: 978-3-639-04129-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 104
Gewicht: 171g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Jahr: 2013