Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bier ist der Wein dieses Landes

  • Fester Einband
  • 254 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Geschichte und Gegenwart des Biers in jüdischer Tradition und Kultur Hopfen, Wasser, Hefe und Malz: Das sind die vier Zutaten, aus... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Geschichte und Gegenwart des Biers in jüdischer Tradition und Kultur Hopfen, Wasser, Hefe und Malz: Das sind die vier Zutaten, aus denen in Bayern traditionell Bier gebraut wird. Das in die Liste des immateriellen Weltkulturerbe aufgenommene Bayerische Reinheitsgebot feiert im Jahr 2016 seinen 500. Geburtstag. Dieses Jubiläum nimmt das Jüdische Museum München zum Anlass, erstmals in einer Ausstellung Geschichte und Gegenwart des Bieres in der jüdischen Tradition und Kultur zu beleuchten. Bereits im antiken Israel wurde Bier gebraut. Doch schon für die Israeliten stellte sich die Frage, ob Bier koscher sein muss und ob es wie Wein bei rituellen Handlungen zum Einsatz kommen darf: Wenn Bier statt Wein das regionale Hauptgetränk ist, dann, so legt der Talmud fest, "ist das Bier der Wein dieses Landes" und darf verwendet werden. Der Begleitband zur Ausstellung folgt mit seinen Beiträgen dem Bogen der Geschichte vom Volksgetränk Bier im Alten Ägypten bis zur Bierkultur im heutigen Israel, die zum einen stark von der deutschen Bierkultur und deutschen Bierstilen geprägt ist und andererseits durch eine junge und vielfältige Craftbeer-Szene überrascht. Die Autoren spüren der Verbindung des Brauersterns und seiner oberpfälzischen Ausprägung, des "Zoigl", mit dem Davidstern nach, erzählen die Geschichte des Hopfenhandels, der in Süddeutschland über lange Zeit maßgeblich von jüdischen Händlern geprägt war, und beleuchten den entscheidenden jüdischen Einfluss auf das "Bierkrugveredelungsgewerbe", also die Bemalung von Krügen sowie die Herstellung und Montage der Zinndeckel. Einen Schwerpunkt des Bandes bilden die jüdischen Brauherren in München und Umgebung, die mit ihrem unternehmerischen Erfolg Geschichte geschrieben haben.

Autorentext
Harlander, Lilian Lilian Harlander studierte Germanistik und Jüdische Kulturgeschichte in Salzburg. Sie war in Forschung und Erwachsenenbildung tätig und ist seit 2014 wissenschaftliche Volontärin im Jüdischen Museum München. Purin, Bernhard Bernhard Purin studierte Empirische Kulturwissenschaft und Geschichte in Tübingen. Er war am Aufbau Jüdischer Museen in Hohenems, Wien und Fürth beteiligt und leitet seit 2003 das Jüdische Museum München.

Klappentext

Geschichte und Gegenwart des Biers in jüdischer Tradition und Kultur Hopfen, Wasser, Hefe und Malz: Das sind die vier Zutaten, aus denen in Bayern traditionell Bier gebraut wird. Das in die Liste des immateriellen Weltkulturerbe aufgenommene Bayerische Reinheitsgebot feiert im Jahr 2016 seinen 500. Geburtstag. Dieses Jubiläum nimmt das Jüdische Museum München zum Anlass, erstmals in einer Ausstellung Geschichte und Gegenwart des Bieres in der jüdischen Tradition und Kultur zu beleuchten. Bereits im antiken Israel wurde Bier gebraut. Doch schon für die Israeliten stellte sich die Frage, ob Bier koscher sein muss und ob es wie Wein bei rituellen Handlungen zum Einsatz kommen darf: Wenn Bier statt Wein das regionale Hauptgetränk ist, dann, so legt der Talmud fest, "ist das Bier der Wein dieses Landes" und darf verwendet werden. Der Begleitband zur Ausstellung folgt mit seinen Beiträgen dem Bogen der Geschichte vom Volksgetränk Bier im Alten Ägypten bis zur Bierkultur im heutigen Israel, die zum einen stark von der deutschen Bierkultur und deutschen Bierstilen geprägt ist und andererseits durch eine junge und vielfältige Craftbeer-Szene überrascht. Die Autoren spüren der Verbindung des Brauersterns und seiner oberpfälzischen Ausprägung, des "Zoigl", mit dem Davidstern nach, erzählen die Geschichte des Hopfenhandels, der in Süddeutschland über lange Zeit maßgeblich von jüdischen Händlern geprägt war, und beleuchten den entscheidenden jüdischen Einfluss auf das "Bierkrugveredelungsgewerbe", also die Bemalung von Krügen sowie die Herstellung und Montage der Zinndeckel. Einen Schwerpunkt des Bandes bilden die jüdischen Brauherren in München und Umgebung, die mit ihrem unternehmerischen Erfolg Geschichte geschrieben haben.

Produktinformationen

Titel: Bier ist der Wein dieses Landes
Untertitel: Jüdische Braugeschichten
Autor:
Editor:
EAN: 9783862222117
ISBN: 978-3-86222-211-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Volk Verlag
Anzahl Seiten: 254
Gewicht: 1512g
Größe: H307mm x B210mm x T32mm
Veröffentlichung: 11.04.2016
Jahr: 2016
Auflage: Neuausg.
Land: DE