Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Entertainmentcity und Entertaining Architecture: Las Vegas

  • Kartonierter Einband
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,7, Technische Universitä... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,7, Technische Universität Berlin (Architektur), Veranstaltung: Zwischen Themenpark und Kiez. Die Entstehung der postindustriellen Tourist City, Sprache: Deutsch, Abstract: Die "Touristcity" hat sich nicht nur im Fall von Las Vegas sehr stark verandert. Tourismus ist und bleibt auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil für die Einnahmequellen einer Stadt. Besonders in den letzten Jahren boomt der Stadtetourismus und damit auch die Vermarktung einer Stadt. Ein Beispiel hierfür innerhalb Deutschlands ist Berlin. Hier ist ein Leben ohne Tourismusbranche als wichtiger Wirtschaftszweig undenkbar. Veranderungen bezüglich der Vermarktung und der Stadt lassen sich auf der ganzen Welt wahrnehmen. In den 90er Jahren bewahrte sich der Begriff "Stadtmarketing" als eine neue Strategie des Stadtetourismus. Stadtmarketing setzt sich zum Ziel die Stadt wie ein Produkt zu vermarkten, um damit im internationalen Stadtewettbewerb mithalten zu konnen. Hiermit sind vor allem Werbekampagnen verbunden, um die Attraktivitat der Stadt zu steigern. Zielgruppen sind neben Bewohnern und Unternehmen eben auch jene zahlungskraftige Touristen, die einer Stadt als ein starkes Standbein dienen konnen. Ganze Stadtviertel werden zu reinen "Touristeninseln" umstrukturiert und verandern damit das komplette Stadtbild. Manche Einwohner beginnen bestimmte Bezirke, die allein durch Touristen zum Leben erweckt werden, zu meiden. Entertainment will gut geplant und gut vermarktet werden. Auch Las Vegas hat sich diesen Veranderungen gefügt: Nicht mehr das sich selbst ordnende Chaos der Mafia bestimmt den Lauf der Dinge, sondern ein wirtschaftlich rentables Stadtmarketing. Die Touristcity funktioniert als ein wirtschaftliches System, das Profit und Verlust genau gegeneinander aufwiegt. Als eine Folge der neuen Marketingstrategien kann das Verschwinden des alten Images der Stadt Las Vegas gesehen werden. Ob und wie dieses alte Image weiterhin überlebt ist sicherlich ein ausschlaggebender Faktor für gewisse Marketingstrategien. Auch die Entertainment-Hauptstadt muss sich dem Weltmarkt anpassen. Dabei muss sie vielleicht den Verlust eines glorreichen Images in Kauf nehmen. Der Filmindustrie wird das Las Vegas Image allerdings weiterhin als beliebtes Filmmotiv erhalten bleiben.

Produktinformationen

Titel: Entertainmentcity und Entertaining Architecture: Las Vegas
Untertitel: Zwischen Themenpark und Kiez - Die Entstehung der postindustriellen Tourist City
Autor:
EAN: 9783640555499
ISBN: 978-3-640-55549-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 40g
Größe: H211mm x B144mm x T5mm
Jahr: 2010
Auflage: 1. Auflage.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen