Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Soziale Arbeit zwischen Inklusion, Integration und ganzheitlichem Ansatz

  • Geheftet
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Essay aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Fachhochschule Potsdam, Sprache: Deutsch, Abstra... Weiterlesen
20%
14.90 CHF 11.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Essay aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Fachhochschule Potsdam, Sprache: Deutsch, Abstract: Soziale Arbeit hat u.a. die Aufgabe Soziale Teilhabe zu fördern, Exklusion zu mindern bzw. zu vermeiden. Integration und Inklusion sind die Zauberwörter in diesem Zusammenhang. Nur was verbirgt sich hinter diesen Begriffen und verstehen wir alle das Gleiche, wenn wir diese Begrifflichkeiten verwenden? Heiko Kleve ist der Meinung, dass eine Funktion der Sozialen Arbeit ist, Inklusion zu vermitteln oder stellvertretend zu inkludieren, wenn die Vermittlung misslingt. Der DBSH (Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.) informiert über die im Juli 2014 in der Generalversammlung des IFSW (International Federation of Social Workers) und IASSW (International Association of Schools of Social Work) verabschiedete Definition der Sozialen Arbeit. "Soziale Arbeit ist eine praxisorientierte Profession und eine wissenschaftliche Disziplin, dessen bzw. deren Ziel die Förderung des sozialen Wandels, der sozialen Entwicklung und des sozialen Zusammenhalts sowie die Stärkung und Befreiung der Menschen ist. Die Prinzipien der sozialen Gerechtigkeit, die Menschenrechte, gemeinsame Verantwortung und die Achtung der Vielfalt bilden die Grundlagen der Sozialen Arbeit. Gestützt auf Theorien zur Sozialen Arbeit, auf Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften und indigenem Wissen, werden bei der Sozialen Arbeit Menschen und Strukturen eingebunden, um existenzielle Herausforderungen zu bewältigen und das Wohlergehen zu verbessern. Die obige Definition kann auf nationaler und/oder regionaler Ebene noch erweitert werden." Widerspricht sich diese Definition mit der Aussage Heiko Kleves? Um diese Frage beantworten zu können muss zuerst die Systemtheorie von Heiko Kleve angelehnt an Niklas Luhmann und Jürgen Habermas erläutert werden.

Klappentext

Essay aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Fachhochschule Potsdam, Sprache: Deutsch, Abstract: Soziale Arbeit hat u.a. die Aufgabe Soziale Teilhabe zu fördern, Exklusion zu mindern bzw. zu vermeiden. Integration und Inklusion sind die Zauberwörter in diesem Zusammenhang. Nur was verbirgt sich hinter diesen Begriffen und verstehen wir alle das Gleiche, wenn wir diese Begrifflichkeiten verwenden? Heiko Kleve ist der Meinung, dass eine Funktion der Sozialen Arbeit ist, Inklusion zu vermitteln oder stellvertretend zu inkludieren, wenn die Vermittlung misslingt. Der DBSH (Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V.) informiert über die im Juli 2014 in der Generalversammlung des IFSW (International Federation of Social Workers) und IASSW (International Association of Schools of Social Work) verabschiedete Definition der Sozialen Arbeit. "Soziale Arbeit ist eine praxisorientierte Profession und eine wissenschaftliche Disziplin, dessen bzw. deren Ziel die Förderung des sozialen Wandels, der sozialen Entwicklung und des sozialen Zusammenhalts sowie die Stärkung und Befreiung der Menschen ist. Die Prinzipien der sozialen Gerechtigkeit, die Menschenrechte, gemeinsame Verantwortung und die Achtung der Vielfalt bilden die Grundlagen der Sozialen Arbeit. Gestützt auf Theorien zur Sozialen Arbeit, auf Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften und indigenem Wissen, werden bei der Sozialen Arbeit Menschen und Strukturen eingebunden, um existenzielle Herausforderungen zu bewältigen und das Wohlergehen zu verbessern. Die obige Definition kann auf nationaler und/oder regionaler Ebene noch erweitert werden." Widerspricht sich diese Definition mit der Aussage Heiko Kleves? Um diese Frage beantworten zu können muss zuerst die Systemtheorie von Heiko Kleve angelehnt an Niklas Luhmann und Jürgen Habermas erläutert werden.

Produktinformationen

Titel: Soziale Arbeit zwischen Inklusion, Integration und ganzheitlichem Ansatz
Autor:
EAN: 9783656841005
ISBN: 978-3-656-84100-5
Format: Geheftet
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 39g
Größe: H211mm x B54mm x T45mm
Jahr: 2014
Auflage: 1. Auflage