Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Abgrenzung des Konsolidierungskreises in der externen Unternehmensberichterstattung

  • Kartonierter Einband
  • 392 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Konzernabschluss repräsentiert heute das zentrale Informations- und Kommunikationsinstrument in der externen Unternehmensberic... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Konzernabschluss repräsentiert heute das zentrale Informations- und Kommunikationsinstrument in der externen Unternehmensberichterstattung. Für die Qualität von Konzernabschlüssen ist insbesondere die Frage, welche Unternehmen überhaupt in den Konsolidierungskreis einbezogen werden sollen, von entscheidender Bedeutung. Nicht zuletzt wegen zahlreicher Bilanzskandale in den vergangenen Jahren, die wesentlich durch die Insuffizienz bestehender Regelungen zur Abgrenzung des Konsolidierungskreises veranlasst waren, hat das Interesse für diesen Themenkomplex stark zugenommen. Gleichzeitig haben sich die Bemühungen internationaler Standardsetter zur Entwicklung neuer Abgrenzungskonzepte in jüngster Zeit intensiviert. Vor diesem Hintergrund werden auf Basis der allgemeinen Ziele und Basisprinzipien der internationalen Rechnungslegung konkrete Vorschläge für eine Regelung zur Abgrenzung des Konsolidierungskreises erarbeitet. Anhand dieser Vorschläge werden im Anschluss daran die bestehenden Abgrenzungsvorschriften des UGB und der IFRS sowie die aktuellen Bemühungen des IASB um eine Neuregelung kritisch beleuchtet und aus dieser komparativen Analyse konkrete Handlungsempfehlungen abgeleitet.

Klappentext

Der Konzernabschluss repräsentiert heute das zentrale Informations- und Kommunikationsinstrument in der externen Unternehmensberichterstattung. Für die Qualität von Konzernabschlüssen ist insbesondere die Frage, welche Unternehmen überhaupt in den Konsolidierungskreis einbezogen werden sollen, von entscheidender Bedeutung. Nicht zuletzt wegen zahlreicher Bilanzskandale in den vergangenen Jahren, die wesentlich durch die Insuffizienz bestehender Regelungen zur Abgrenzung des Konsolidierungskreises veranlasst waren, hat das Interesse für diesen Themenkomplex stark zugenommen. Gleichzeitig haben sich die Bemühungen internationaler Standardsetter zur Entwicklung neuer Abgrenzungskonzepte in jüngster Zeit intensiviert. Vor diesem Hintergrund werden auf Basis der allgemeinen Ziele und Basisprinzipien der internationalen Rechnungslegung konkrete Vorschläge für eine Regelung zur Abgrenzung des Konsolidierungskreises erarbeitet. Anhand dieser Vorschläge werden im Anschluss daran die bestehenden Abgrenzungsvorschriften des UGB und der IFRS sowie die aktuellen Bemühungen des IASB um eine Neuregelung kritisch beleuchtet und aus dieser komparativen Analyse konkrete Handlungsempfehlungen abgeleitet.

Produktinformationen

Titel: Die Abgrenzung des Konsolidierungskreises in der externen Unternehmensberichterstattung
Untertitel: Empfehlungen für ein Abgrenzungskonzept und Vergleich mit aktuellen nationalen und internationalen Vorschriften und Entwicklungen
Autor:
EAN: 9783836498913
ISBN: 978-3-8364-9891-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 392
Gewicht: 600g
Größe: H220mm x B150mm x T24mm
Jahr: 2013