Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Verhältnis zwischen Handels- und Steuerbilanz im angelsächsischen Raum

  • Kartonierter Einband
  • 52 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Eberhard-Karls-Universität... Weiterlesen
20%
25.50 CHF 20.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre), Sprache: Deutsch, Abstract: Das jeweilige Verhältnis zwischen steuer- und handelsrechtlicher Gewinnermittlung hängt auch heute und weiterhin stark mit der Wirtschaftsstruktur eines Staates und den kaufmännischen Gepflogenheiten in demselben zusammen. Die Rechtstraditionen in der uns vertrauten Bundesrepublik Deutschland und dem angelsächsischen Raum divergieren immens. Während Deutschland als Exempel für diejenigen Länder des europäischen Kontinents mit auf kodifiziertem römischem Recht fußender Rechtstradition steht, sind die USA sowie das Vereinigte Königreich typische Beispiele für Länder des Common Law, in denen wesentliche Teile der Rechtsordnung aus der Rechtsprechung abgeleitet werden. Wenngleich in den letzten zwanzig Jahren durchaus eine Auseinandersetzung mit dieser Thematik stattgefunden hat, kann man jedoch auch heute noch nicht von einer großen Fülle an Publikationen sprechen und stößt immer wieder auf die gleichen Autoren, was eine weitere eingehende Beschäftigung mit dem Verhältnis zwischen Handels- und Steuerbilanzierung in verschiedenen Ländern durchaus rechtfertigt. Mit der vorliegenden Arbeit soll eine Untersuchung der Relation zwischen handels- und steuerrechtlicher Gewinnermittlung im angelsächsischen Raum durchgeführt und diese anhand eines quasi-bilateralen Vergleichs mit der Situation in der Bundesrepublik Deutschland eingeordnet werden. Der Zusammenhang von Handels- und Steuerbilanz ist für den deutschen Betrachter ein ganz selbstverständlicher. Um von dieser Perspektive zu einer Analyse der angelsächsischen Systeme übergehen zu können, muss zunächst das deutsche Maßgeblichkeitsprinzip besprochen werden. In Kapitel 3 werden die Untersuchungsergebnisse im Hinblick auf die Fragestellung rechtsvergleich

Produktinformationen

Titel: Das Verhältnis zwischen Handels- und Steuerbilanz im angelsächsischen Raum
Autor:
EAN: 9783656160304
ISBN: 978-3-656-16030-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 52
Gewicht: 88g
Größe: H210mm x B148mm x T4mm
Jahr: 2012
Auflage: 1. Auflage.