Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Programmierbare Taschenrechner in der Elektrotechnik
Doerrscheidt , Selle , Vaske

Band VII der Buchreihe "Moeller, Leitfaden der Elektrotechnik" hatte bisher die Aufgabe, Band I in fUr Studenten wiinschenswerter ... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 444 Seiten  Weitere Informationen
20%
97.00 CHF 77.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Band VII der Buchreihe "Moeller, Leitfaden der Elektrotechnik" hatte bisher die Aufgabe, Band I in fUr Studenten wiinschenswerter Weise durch "Beispiele zu Grundlagen der Elektrotechnik" zu erganzen. Diese Beispiele werden zukiinftig weitgehend in Band I integriert sein. Andererseits hat in der Zwischenzeit der pro grammierbare Taschenrechner eine neue Entwicklung fUr das L6sen elektrotech nischer Aufgaben eingeleitet. Es lag daher nahe, Band VII auf diese veranderte Be handlungsweise auszurichten und so ein Lehrbuch fUr das zweckmaBige Anwenden von Taschenrechnern in der Elektrotechnik zu schaffen. Es solI mit vie len Beispie len aus den wichtigsten Gebieten die tibrigen Leitfadenbande sinnvoll erganzen. Die Kenntnis der elektrotechnischen Grundlage wird vorausgesetzt; sie bzw. die benutzten Bestimmungsgleichungen werden daher nur als Postulat in knapper Form wiederholt. Ftir ihre Ableitung wird auf das im Anhang zusammengestellte weiterfUhrende Schrifttum und insbesondere auf die tibrigen Leitfadenbande (s. Verzeichnis auf den Innenseiten des Bucheinbands) verwiesen. Das vollstandige L6sen von Aufgaben aus der Praxis laBt sich nur mit einem be stimmten Rechnertyp zeigen. Es wurden hierfUr die programmierbaren Taschen rechner TI 58 und TI 59 ausgewahlt, da sie ein besonders gtinstiges Verhaltnis von Leistungsfahigkeit (z.B. verfUgbare Schrittzahl, Speicherkapazitat, Rechenebenen, Software-Module) zu Anschaffungspreis aufweisen und mit ihren Spielarten (z.B.

Inhalt

1 Ingenieurgerechtes Anwenden von Taschenrechnern.- 1.1 Anforderungen und Anwendungen.- 1.1.1 Neue Möglichkeiten.- 1.1.2 Leistungsvermögen.- 1.1.2.1 Begriffe.- 1.1.2.2 Aufbau.- 1.1.2.3 Taschenrechner oder Mikrocomputer.- 1.1.2.4 Taschenrechner für elektrotechnische Aufgaben.- 1.1.2.5 Anforderungen an programmierbare Taschenrechner.- 1.1.2.6 Weitere Ausstattung.- 1.1.3 Anwendungsbereiche.- 1.1.3.1 Bevorzugte Einsatzgebiete.- 1.1.3.2 Anwendungsgrenzen.- 1.2 Einstellen auf Ingenieuraufgaben.- 1.2.1 Wiedergabe von Schrittfolgen.- 1.2.2 Genauigkeit.- 1.2.2.1 Vollständige Anzeige der Registerinhalte.- 1.2.2.2 Rechnerfehler.- 1.2.2.3 Verfahrensfehler.- 1.2.2.4 Datenfehler.- 1.2.2.5 Register-Vergleich.- 1.2.3 Anzeigeformate.- 1.2.3.1 Standardanzeige.- 1.2.3.2 Exponentialformat.- 1.2.3.3 Technisches Anzeigeformat.- 1.2.3.4 Festkomma-Einstellung.- 1.2.3.5 Kombinierte Anzeigeformate.- 1.2.3.6 Unterdrücken falscher Anzeigen.- 1.2.4 Winkelmodus.- 1.2.5 Nützliche Besonderheiten.- 1.2.5.1 T-Register.- 1.2.5.2 Besseres Nutzen des Anzeigeregisters.- 1.2.5.3 Hyperbel- und Area-Funktionen.- 1.2.5.4 Erweiterung der Dekrement-Befehle.- 1.2.5.5 Hire-Register.- 1.2.5.6 Besondere Wirkungen einiger Tasten.- 1.2.5.7 Weitere Wirkungen bestimmter Schrittfolgen.- 1.3 Aufbereiten der Aufgaben.- 1.3.1 Größengleichungen.- 1.3.2 Taschenrechnerfreundliche Gleichungen.- 1.3.3 Weitere Beispiele.- 1.4 Anwenden von Programmen.- 1.4.1 Programmieren.- 1.4.1.1 Vorgehen.- 1.4.1.2 Eingabe und Ausgabe von Daten.- 1.4.1.3 Unterprogramme.- 1.4.1.4 Optimierung.- 1.4.1.5 Programmierfehler.- 1.4.2 Benutzeranleitungen.- 1.4.2.1 Vollständige Unterlagen.- 1.4.2.2 Rationelles Arbeiten mit Programmen.- 1.4.2.3 Benutzerfehler.- 1.4.3 Software-Module.- 1.4.3.1 Standard-Modul.- 1.4.3.2 Modul Elektrotechnik.- 1.4.3.3 Modul Praktische Mathematik.- 1.4.3.4 Modul Statistik.- 2 Netzwerkanalyse.- 2.1 Gleichstromnetzwerke.- 2.1.1 Grundgesetze.- 2.1.2 Ersatzquellen.- 2.1.3 Leistungsanpassung.- 2.1.4 Berechnung von Zweigströmen.- 2.1.4.1 Maschenstrom-Verfahren.- 2.1.4.2 Knotenpunktpotential-Verfahren.- 2.1.5 Weitere Beispiele.- 2.2 Sinusstromnetzwerke.- 2.2.1 Grundgesetze.- 2.2.2 Zeigerdiagramm.- 2.2.3 Komplexe Rechnung.- 2.2.4 Leistungsanpassung und Resonanztransformation.- 2.2.5 Berechnung komplexer Teilströme.- 2.2.6 Weitere Beispiele.- 2.3 Umformung von Netzwerken.- 2.3.1 Stern-Dreieck-Umwandlung.- 2.3.2 Umrechnen von Reihen- und Parallelschaltungen.- 2.3.3 Unbedingt äquivalente Schaltungen.- 2.4 Frequenzgang.- 2.4.1 Übertragungsfunktion.- 2.4.2 Ortskurve und Bodediagramm.- 2.4.3 Pol-Nullstellen-Diagramm.- 2.5 Übergangsverhalten linearer Netzwerke.- 2.5.1 Laplace-Transformation.- 2.5.2 Zeitfunktionen.- 2.5.3 Faltungsintegral.- 2.6 Nichtlineare und nichtsinusförmige Vorgänge.- 2.6.1 Approximation von Kennlinien.- 2.6.2 Fourier-Analyse und -Synthese.- 2.6.3 Übergangsverhalten nichtlinearer Schaltungen.- 3 Praktische Anwendungen.- 3.1 Meßtechnik.- 3.1.1 Regressionsanalyse.- 3.1.1.1 Zwei Regressionskoeffizienten.- 3.1.1.2 Drei und vier Regressionskoeffizienten.- 3.1.1.3 Rekursive Regressionsanalyse.- 3.1.2 Versuchsauswertung.- 3.1.2.1 Belastungsversuch des Gleichstrom-Nebenschlußmotors.- 3.1.2.2 Leerlauf- und Kurzschlußversuch des Drehstrom-Asynchronmotors.- 3.2 Elektrische Energietechnik.- 3.2.1 Dreiphasen-Wechselstrom.- 3.2.1.1 Unsymmetrische Sternschaltung.- 3.2.1.2 Symmetrische Komponenten.- 3.2.2 Elektrische Maschinen und Antriebe.- 3.2.2.1 Spannungsänderung und Wirkungsgrad des Transformators.- 3.2.2.2 Kurzschlußstrom der Synchronmaschine.- 3.2.2.3 Langsamer Hochlauf eines Antriebs mit Drehstrom-Asynchronmotor.- 3.2.2.4 Schneller Hochlauf eines Antriebs mit Gleichstrom-Nebenschlußmotor.- 3.2.2.5 Zuleitungsunterbrechung des Dreiphasen-Asynchronmotors.- 3.2.3 Elektrische Energieverteilung.- 3.2.3.1 Kennwerte von dreiphasigen Freileitungen.- 3.2.3.2 Lastverteilung in Maschennetzen.- 3.2.3.3 Zusatzlast für einseitig gespeiste Drehstromleitungen.- 3.2.3.4 Dreisträngiger Kurzschlußstrom.- 3.2.3.5 Begrenzung des einsträngigen Kurzschlußstroms.- 3.2.3.6 Schrittspannung.- 3.2.3.7 Gasdurchschlag koaxialer Zylinderelektroden.- 3.3 Nachrichtentechnik.- 3.3.1 Schwingkreise und Bandfilter.- 3.3.1.1 Reihenschwingkreis.- 3.3.1.2 Parallelschwingkreis.- 3.3.1.3 Schwingkreise mit großem Gütefaktor.- 3.3.1.4 Bandfilter.- 3.3.2 Grundgleichungen linearer Zweitore.- 3.3.2.1 Übertrager.- 3.3.2.2 HF-Transistor.- 3.3.2.3 Symmetrische T- und ?-Ersatzschaltungen.- 3.3.3 Wellenparameter passiver Zweitore.- 3.3.3.1 Wellenparameter und Kettenparameter.- 3.3.3.2 Filterelemente für Grundketten.- 3.3.3.3 Filterelemente für Zobel-Halbglieder.- 3.3.4 Betriebsparameter.- 3.4 Regelungstechnik.- 3.4.1 Lineare stetige Regelkreise.- 3.4.1.1 Darstellungsformen linearer Übertragungsglieder.- 3.4.1.2 Grundschaltungen der Signalflußplan-Algebra.- 3.4.1.3 Zeitverhalten einfacher Übertragungsglieder.- 3.4.1.4 Reglerentwurf mit dem Frequenzkennlinienverfahren.- 3.4.1.5 Reglerentwurf nach der Methode des Betragsoptimums.- 3.4.2 Nichtlineare stetige Regelungen.- 3.4.2.1 Beschreibungsfunktion.- 3.4.2.2 Phasenebene.- 4 Programme.- 4.1 Leitlinien.- 4.1.1 Auswahl der Programme.- 4.1.2 Aufbau der Programme.- 4.1.3 Hinweise für den Benutzer.- 4.2 Mathematische Programme und Programmteile.- 4.2.1 Hinweise auf Algorithmen.- 4.2.2 Periodische Funktionen.- 4.3 Parallel- und Kettenschaltungen der Sinusstromtechnik. Komplexe Spannungsund Stromteilerregel.- 4.4 Zustandsgrößen komplexer Verbraucher. Transformationszweitore. Umrechnung unbedingt äquivalenter Schaltungen.- 4.5 Umrechnung von Reihen- und Parallelschaltungen.- 4.6 Komplexe Stern-Dreieck-Umwandlung.- 4.7 Lösung komplexer Gleichungssysteme.- 4.8 Frequenzgang aus gebrochen rationalen Übertragungsfunktionen.- 4.9 Frequenzgang des komplexen Eingangswiderstands eines Ketten-Netzwerks.- 4.10 Übergangsverhalten. Berechnung von Zeitfunktionen.- 4.11 Numerische Fourier-Analyse. Kennwerte nichtsinusförmiger Wechselvorgänge.- 4.12 Numerische Lösung von Differentialgleichungen 1. Grades. Einschalten einer Eisendrossel an Sinusspannung. Langsamer Hochlaufeines Antriebs mit Drehstrom-Asynchronmotor.- 4.13 Regressionsanalyse mit zwei Regressionskoeffizienten.- 4.14 Regressionsanalyse mit drei Regressionskoeffizienten.- 4.15 Regressionsanalyse mit vier Regressionskoeffizienten.- 4.16 Rekursive Regressionsanalyse.- 4.17 Auswertung des Belastungsversuchs von Gleichstrom-Nebenschlußmotoren.- 4.18 Berechnung der Belastungskennlinien von Drehstrom-Asynchronmotoren aus Leerlauf- und Kurzschlußversuch.- 4.19 Komplexe Ströme und Spannungen einer unsymmetrischen Dreiphasen-Sternschaltung. Symmetrische Komponenten.- 4.20 Spannungsänderung von Transformator und einseitig gespeister Leitung. Wirkungsgrad des Transformators.- 4.21 Zuleitungsunterbrechung des Drehstrom-Asynchronmotors.- 4.22 Kennwerte von dreiphasigen Freileitungen.- 4.23 Zusatzlast für einseitig gespeiste Drehstromleitungen.- 4.24 Dreisträngiger Kurzschlußstrom.- 4.25 Begrenzung des einsträngigen Kurzschlußstroms. Schrittspannung.- 4.26 Gasdurchschlag koaxialer Zylinderelektroden.- 4.27 Kennwerte und Frequenzgang einfacher Reihen- und Parallelschwingkreise.- 4.28 Kennwerte und Frequenzgang für Parallelschaltung von Spule und Kondensator.- 4.29 Frequenzgang induktiv und kapazitiv gekoppelter Bandfilter.- 4.30 Umrechnung von Zweitorparametern.- 4.31 Umrechnung von Transistor-Kennwerten.- 4.32 Ketten- und Wellenparameter von T- und ?-Gliedem.- 4.33 Bemessung von Tief-, Hoch- und Bandpaß sowie Bandsperre (Grund- und M-Halbglieder).- 4.34 Betriebsdämpfungsmaß für Tiefpässe.- 4.35 Betriebsdämpfungsmaß für Bandpässe.- 4.36 Einfache reelle Nullstellen von Polynomen.- 4.37 Impuls-, Sprung- und Rampenantwort des PD-T1-Gliedes.- 4.38 Impuls-, Rampen- und Sprungantwort des P-T2-Gliedes.- 4.39 Beschreibungsfunktion des verallgemeinerten linearen Kennlinienglieds.- 4.40 Beschreibungsfunktion des verallgemeinerten Relais-Kennlinienglieds.- 4.41 Zustandskurven des einschleifigen Regelkreises.- 4.42 Anzeige des Inhalts der Hire-Register.- 1 Formelzeichen (Auswahl).- 2 Ergänzendes Schrifttum.

Produktinformationen

Titel: Programmierbare Taschenrechner in der Elektrotechnik
Untertitel: Anwendung der TI58 und TI59
Editor: Moeller
Schöpfer: Paul Vaske Frank Dörrscheidt Dieter Selle
Autor: Doerrscheidt Selle Vaske
EAN: 9783519064206
ISBN: 978-3-519-06420-6
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Vieweg+Teubner Verlag
Genre: Technik
Anzahl Seiten: 444
Gewicht: 759g
Größe: H244mm x B170mm x T23mm
Jahr: 1981
Auflage: 1981

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen