Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ost- und westeuropäische Hörkulturen zu Beginn der elektrischen Lautreproduktion

  • Fester Einband
  • 182 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wahrnehmungspsychologische, historische und kulturvergleichende Perspektiven auf die HörwahrnehmungWie muss man sich die Hörkultur... Weiterlesen
20%
46.50 CHF 37.20
Noch nicht erschienen. Erhältlich ab 01.12.2019

Beschreibung

Wahrnehmungspsychologische, historische und kulturvergleichende Perspektiven auf die Hörwahrnehmung

Wie muss man sich die Hörkulturen in Ost- und Westeuropa zu Beginn der elektrischen Lautproduktion vor ca. 100 Jahren vorstellen? Wie werden die neuen Möglichkeiten kulturell in Anspruch genommen? Diesen Fragen geht Dmitri Zakharine nach, indem er wahrnehmungspsychologische, historische und kulturvergleichende Perspektiven auf die Hörwahrnehmung miteinander verschränkt. Er rekonstruiert historische Wahrnehmungskontexte und fragt, wie die kulturelle Semantik von Instrumenten und Stimmen sprachlich erfasst wird und wie Lautquellen über audiovisuelle Medien gesellschaftlich reflektiert werden. Durch eine differenzierte Diskussion der Mediation von Radio- und Filmstimmen in Deutschland, Großbritannien und Russland setzt die Studie einen Kontrapunkt zum verbreiteten Konzept einer technischen Globalisierung.

Autorentext

Dr. Dmitri Zakharine promovierte 1995 an der Lomonossow-Universität Moskau in der Sprach- und Literaturwissenschaft und habilitierte sich 2005 an der Universität Konstanz. Er besitzt die Lehrberechtigung für Kultursoziologie und Neuere Geschichte und ist als Privatdozent an der Universität Konstanz tätig.



Klappentext

The subject of this book is Eastern and Western European acoustic culture at the beginning of electric sound reproduction. The term 'acoustic culture' includes the idea of sensory and social activities, such as perception, interpretation and mediation of auditory events. For a hundred years now (a very short time, historically speaking) people have been presented with new possibilities of perception due to the rapid development in the field of audio technology. The author tries to grasp the social use of these possibilities laying a special emphasis on the interconnection between psychoacoustic, historical and cross-cultural perspectives on auditory perception. First the reconstruction of perception contexts that assigned significances in the past will be addressed. Next you will find out how the cultural significance of sound sources is captured verbally, in other words how do technical, religious and gender-related descriptions of sound sources get included in public discourses. Thirdly it will be determined, how material sound objects and voices get represented in audiovisual media, in particular sound film. By a more sophisticated discussion of how early methods of electrical voice and sound reproduction could be rooted in the traditional cultures of Germany, Great Britain and Russia, the present study attempts to set a counterpoint to the popular concept of a technological globalization.

Produktinformationen

Titel: Ost- und westeuropäische Hörkulturen zu Beginn der elektrischen Lautreproduktion
Autor:
EAN: 9783847102502
ISBN: 978-3-8471-0250-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: V & R Unipress GmbH
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 182
Gewicht: g
Größe: H232mm x B155mm
Veröffentlichung: 01.12.2019
Jahr: 2016

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel