Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Displaced in Österreich / Displaced in Austria

EINBLICK IN EIN VERGESSENES STÜCK GESCHICHTE: JÜDISCHE FLÜCHTLINGE NACH DEM ZWEITEN WELTKRIEG Der 11. Band des Wiener Jahrbuchs fü... Weiterlesen
Fester Einband, 173 Seiten  Weitere Informationen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

EINBLICK IN EIN VERGESSENES STÜCK GESCHICHTE: JÜDISCHE FLÜCHTLINGE NACH DEM ZWEITEN WELTKRIEG Der 11. Band des Wiener Jahrbuchs für Jüdische Geschichte, Kultur und Museumswesen, herausgegeben vom Jüdischen Museum Wien, thematisiert die Geschichte der jüdischen Displaced Persons (DPs) nach 1945 und stellt dabei neue Forschungen zu diesem Thema vor. Displaced Persons sind Überlebende der Konzentrationslager sowie Jüdinnen und Juden, die nach der Befreiung des Nationalsozialismus versucht hatten, in ihre alte Heimat zurückzukehren, durch den anhaltenden Antisemitismus aber gezwungen waren, ihr Zuhause erneut zu verlassen. 300.000 jüdische Flüchtlinge kamen in den sogenannten Displaced Persons-Camps in der amerikanischen Besatzungszone unter und warteten auf die Ausreise aus Österreich. Durch den Einblick in das damalige Leben und das Aufzeigen der Umstände in den jüdischen DP-Lagern, wird ein unbekanntes Stück österreichischer Zeitgeschichte aufgearbeitet. WIEN UND DIE WELT Darüber hinaus behandeln die AutorInnen des Bandes aber auch die Situation jüdischer Flüchtlinge, die 1956 aus Ungarn nach Österreich kamen und zeichnen die Geschichte der sowjetischen Jüdinnen und Juden, die in den 1970er- und 1980er-Jahren über Wien nach Israel oder in die USA ausreisten, nach. Sie werfen außerdem einen Blick auf Wien als Transitstadt für iranische Jüdinnen und Juden. Die versammelten Beiträge machen deutlich, dass die jüdische Flüchtlingsgeschichte nach 1945 in Österreich bis zum Ende des Kalten Krieges und darüber hinaus reicht. Die Beiträge werden von Fotografien begleitet, die von dieser dramatischen Epoche zeugen.

Autorentext
Julius H. Schoeps, geb. 1942 in Schweden, ist mütterlicherseits ein Nachfahre der Familie Mendelssohn-Bartholdy. Er studierte in Erlangen und Berlin Geschichte, Geistesgeschichte, Politische Wissenschaft und Theaterwissenschaft. 1974-1992 Professor an der Universität Duisburg, seit 1992 Professor für Neuere Geschichte und Direktor des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien an der Universität Potsdam. Verfasser zahlreicher Veröffentlichungen zur deutsch-jüdischen Geschichte.

Klappentext

EINBLICK IN EIN VERGESSENES STÜCK GESCHICHTE: JÜDISCHE FLÜCHTLINGE NACH DEM ZWEITEN WELTKRIEG Der 11. Band des Wiener Jahrbuchs für Jüdische Geschichte, Kultur und Museumswesen, herausgegeben vom Jüdischen Museum Wien, thematisiert die Geschichte der jüdischen Displaced Persons (DPs) nach 1945 und stellt dabei neue Forschungen zu diesem Thema vor. Displaced Persons sind Überlebende der Konzentrationslager sowie Jüdinnen und Juden, die nach der Befreiung des Nationalsozialismus versucht hatten, in ihre alte Heimat zurückzukehren, durch den anhaltenden Antisemitismus aber gezwungen waren, ihr Zuhause erneut zu verlassen. 300.000 jüdische Flüchtlinge kamen in den sogenannten Displaced Persons-Camps in der amerikanischen Besatzungszone unter und warteten auf die Ausreise aus Österreich. Durch den Einblick in das damalige Leben und das Aufzeigen der Umstände in den jüdischen DP-Lagern, wird ein unbekanntes Stück österreichischer Zeitgeschichte aufgearbeitet. WIEN UND DIE WELT Darüber hinaus behandeln die AutorInnen des Bandes aber auch die Situation jüdischer Flüchtlinge, die 1956 aus Ungarn nach Österreich kamen und zeichnen die Geschichte der sowjetischen Jüdinnen und Juden, die in den 1970er- und 1980er-Jahren über Wien nach Israel oder in die USA ausreisten, nach. Sie werfen außerdem einen Blick auf Wien als Transitstadt für iranische Jüdinnen und Juden. Die versammelten Beiträge machen deutlich, dass die jüdische Flüchtlingsgeschichte nach 1945 in Österreich bis zum Ende des Kalten Krieges und darüber hinaus reicht. Die Beiträge werden von Fotografien begleitet, die von dieser dramatischen Epoche zeugen.

Produktinformationen

Titel: Displaced in Österreich / Displaced in Austria
Untertitel: Jüdische Flüchtlinge seit 1945 / Jewish Refugees since 1945 (Wiener Jahrbuch für Jüdische Geschichte, Kultur und Museumswesen 11/2017)
Schöpfer: Julius H. Schoeps
Editor: Danielle Spera Werner Hanak-Lettner
EAN: 9783706556446
ISBN: 978-3-7065-5644-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Studienverlag GmbH
Anzahl Seiten: 173
Gewicht: 534g
Größe: H238mm x B174mm x T17mm
Veröffentlichung: 07.06.2017
Jahr: 2017

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen