Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Veranstaltung von Open-Air-Musikfestivals: Risikomanagement und Compliance Anforderungen
Dirk Zeymer

Das Angebot an Open-Air-Musikfestivals in Deutschland ist enorm und unterliegt dank steigender Nachfrage einer ständigen Erweiteru... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 128 Seiten  Weitere Informationen
20%
61.50 CHF 49.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Das Angebot an Open-Air-Musikfestivals in Deutschland ist enorm und unterliegt dank steigender Nachfrage einer ständigen Erweiterung. Was für Besucher häufig einen mehrtägigen pausenlosen Spaß bedeutet, ist für einen Veranstalter eine organisatorische Herausforderung verbunden mit zahlreichen Risiken und Gefahren. Damit Risiken vermieden oder vermindert werden können, müssen diese ge- und erkannt werden. Genau hier setzt die vorliegende Arbeit an und zeigt auf, welche Risiken für Veranstalter von Open-Air-Musikfestivals entstehen können. Das Hauptaugenmerk wird dabei auf Risiken aus gesetzlichen Vorschriften für Open-Air-Musikfestivals gelegt, da bis heute eine kompakte und praxisbezogene Darstellung fehlt. Dem Leser wird damit die Möglichkeit gegeben, sich einen schnellen Überblick über die komplexe Rechtsmaterie zu verschaffen und einen Richtlinienkatalog zu entwickeln, der bei zukünftiger Rechtsaufgabenlösung helfen soll.

Leseprobe
Textprobe: Kapitel: 5. Vertragsrecht: Viel zu häufig wird in der Veranstaltungsbranche die Bedeutung des Vertragsrechts unterschätzt. Oft werden Verträge lediglich per Handschlag geschlossen. Probleme im Falle von Leistungsstörungen entstehen vor allem dann, wenn es sich um unklare und mündliche Verträge handelt. Das Vertragsrecht ist demnach ein Kernbereich des Eventrechts. Deutlich wird das durch die Vielzahl von Beteiligten (z.B. Künstleragentur, Eventagentur, Subunternehmer, Vorverkaufsstellen, Künstler, Besucher usw.), welche vertragliche Vereinbarungen miteinander treffen. Im Folgenden sollen die Grundlagen und die wichtigsten Vertragsarten für ein Open-Air-Musikfestivalveranstalter erläutert werden. Außerdem befinden sich im Anhang diverse Checklisten zu den einzelnen Vertragsarten. 5.1 Grundlagen des Vertragsrecht: Gleich von welcher Branche man spricht, handelt es sich bei einem Vertrag immer um ein gegenseitiges Rechtsgeschäft, welches auf die Herbeiführung eines rechtlichen Erfolgs gerichtet ist. Mit dem Beschluss eines Vertrages entstehen somit Rechte und Pflichten für beide Parteien. Ein Vertrag kommt immer durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen, also Angebot und Annahme ( 145 ff. BGB, 119 ff. BGB) zustande. Die gesetzlichen Grundlagen des Vertragsrecht sind die 433 ff. BGB (Mängel beim Kauf), 536 ff. BGB (bei der Miete) und 634 ff. BGB (Werkvertrag). Mündliche Verträge sind genauso gültig wie schriftliche. Die Vertragspartner schränken ihre Verträge meist durch Allgemeine Geschäftsbedingungen ( 305 ff. BGB) ein. Haftungsfragen im Rahmen von Verträgen werden in den 280, 276, 278 BGB geklärt. Vor allem in der Branche von großen Musikfestivals spielt die Stellvertretung (z.B. Künstleragenturen) eine große Rolle. Geregelt ist diese Thematik in den 164 ff. BGB. 5.2 Vertragsbeziehungen: 5.2.1 Aufführungsvertrag: Der Aufführungsvertrag ist eine Vereinbarung zwischen dem Veranstalter und dem auftretenden Künstler (z.B. eine Rockband). Dieser Vertrag ist immer auf die Erbringung einer künstlerischen Leistung gegen Bezahlung gerichtet. Der Aufführungsvertrag ist im Normalfall ein Werkvertrag ( 631 BGB), da der Künstler nicht nur bloßen Wirken, sondern einen Erfolg (Konzertaufführung oder künstlerische Darbietung) schuldet. Der Veranstalter ist verpflichtet eine vorher vereinbarte Vergütung (Gage) zu zahlen. Diese Gage kann als Festgage, Besucherzahlabhängige-Gage und/oder als Einnahmen abhängige Gage gezahlt werden. Obwohl rechtlich gesehen ( 614 BGB) die Vergütung erst nach Abnahme des Werkes durch den Veranstalter fällig wird, erfolgt in der Praxis meist eine Anzahlung von 30 - 50 Prozent (abhängig vom Bekanntheitsgrad des Künstlers). Die Restgage ist zudem meist vor Konzertbeginn zu entrichten. Unbedingt in die Vertragsgestaltung mit einzubinden sind stets die Zahlungsmodalitäten der Steuern, der KSK-Abgabe (Künstlersozialkasse) und der GEMA-Gebühr. Eine weitere Pflicht des Veranstalters ist die Ermöglichung der künstlerischen Darbietung. Es müssen dafür alle notwendigen technischen und organisatorischen Voraussetzungen (z.B. Bühne, Verstärkeranlagen, Lichttechnik usw.) geschaffen werden. Die allgemeinen Auftrittsbedingungen, die ein Künstler für seine Darbietung benötigt (z.B. Größe der Bühne, Mikrofonierung, Bühnenhilfskräfte, Größe des Mischpults, Lichttechniker, Lichtanforderungen, Hotelklasse, Catering, Reiseklasse des Transports, etc.) sollten im Aufführungsvertrag geregelt werden. Neben diesen Hauptpflichten hat der Veranstalter eines Open-Air-Musikfestivals zahlreiche Sorgfaltspflichten. Zu nennen wären hier die Wahrung der gesetzlichen und behördlichen Sicherheitsauflagen (z.B. bestimmte Auftrittszeitenverbote) und die Obhuts- und Fürsorgepflicht des Veranstalters über eingebrachte Gegenstände des Künstlers (z.B. Instrument). Der Organisator muss also für ausreichend Personal und organisatorische Maß

Produktinformationen

Titel: Die Veranstaltung von Open-Air-Musikfestivals: Risikomanagement und Compliance Anforderungen
Autor: Dirk Zeymer
EAN: 9783842865730
ISBN: 978-3-8428-6573-0
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Diplomica Verlag GmbH
Genre: Werbung & Marketing
Anzahl Seiten: 128
Gewicht: 210g
Größe: H223mm x B157mm x T12mm
Jahr: 2016

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen