Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Reichspräsidentenwahl 1925 und die Rolle der Bayerischen Volkspartei für die Wahl Hindenburgs
Dirk Wippert

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, Note: keine, Ruprech... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 28 Seiten  Weitere Informationen
20%
16.50 CHF 13.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, Note: keine, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Historisches Seminar), Veranstaltung: Handlungsspielräume und Zwangslagen der Politik in der Weimarer Republik, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein sehr prägendes und folgenschweres Ereignis in der Weimarer Republik waren die ersten Reichspräsidentenwahlen im Jahre 1925. Sie fielen in eine Zeit, in der es schien, dass sich die Republik nach der Hyperinflation 1923 und dem Hitlerputsch im November 1923 konsolidiert hatte und sich in einer gesicherten Stabilität ihrer Fortentwicklung befand. Nachdem der Sozialdemokrat Friedrich Ebert, der der Republik seit 1918 als Präsident vorgestanden hatte, am 28. Februar 1925 verstorben war, veränderten sich die Voraussetzungen für die ohnehin im Juni 1925 vorgesehene erste Volkswahl des Reichspräsidenten grundlegend. Die Sozialdemokraten verloren nicht nur eine Führungsfigur, die sicherlich zwischen sozialdemokratischer Arbeiterschaft, linksliberalem Bürgertum und politischem Katholizismus vermittelt hatte und der eine recht überparteiliche Amtsführung zugeschrieben wurde, sondern auch den Mann, mit dem die Weimarer Republik praktisch identifiziert wurde. Ebert hätte daher, wäre er erneut als Kandidat für die Präsidentschaftswahlen angetreten, sehr große Chancen gehabt, wieder gewählt zu werden. So jedoch fiel die Wahlentscheidung zu Gunsten des ehemaligen Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg aus, der im zweiten Wahlgang als Kandidat eines Nominationskomitee der politisch Rechten gewählt wurde. Entscheidend für die Wahl Hindenburgs und somit einen deutlichen Einschnitt und Rechtsruck, was die Wahlergebnisse in der Weimarer Republik anbelangt, waren dabei mehrere Faktoren. Eine große Rolle spielte hierbei vor allem die Bayerische Volkspartei (BVP), deren Einfluss auf die Wahl des zweiten Präsidenten der ersten deutschen Republik im Folgenden genauer untersucht werden soll.

Produktinformationen

Titel: Die Reichspräsidentenwahl 1925 und die Rolle der Bayerischen Volkspartei für die Wahl Hindenburgs
Autor: Dirk Wippert
EAN: 9783640316380
ISBN: 978-3-640-31638-0
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 55g
Größe: H208mm x B146mm x T2mm
Jahr: 2009
Auflage: 1. Auflage.

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen