Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Real Options
Dirk Wehling

Diplomarbeit aus dem Jahr 1995 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Unbekannt)... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 92 Seiten  Weitere Informationen
20%
47.90 CHF 38.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 1995 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Unbekannt), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Zu Beginn der 80er Jahre äußerten sowohl Wissenschaftler als auch Unternehmensleiter heftige Kritik an der damaligen Praxis der Investitionsplanung. Insbesondere wurde bemängelt, daß die dynamischen Verfahren der Investitionsrechnung weder den strategischen Wert eines Investitionsprojektes, noch den Wert der Flexibilität, die das Management eines Unternehmens beim Betreiben von Investitionsprojekten hat, berücksichtigt. Die Folge ist eine systematische Unterbewertung vieler Investitionsprojekte, die zu falschen Investitionsentscheidungen führen kann. Schon 1977 aber hatte Myers erkannt, daß Handlungsalternativen, die die einer Realinvestition innewohnende Flexibilität ausmachen, als Option aufgefaßt werden können. Er prägte hierfür den bis heute verwendeten Begriff der Realoption (Real Option). Kester griff diese Erkenntnis 1984 wieder auf und zeigte, daß sowohl der Wert der Flexibilität als auch der strategische Wert einer Investition als Optionswert erklärt werden kann. Da eine exakte Erfassung dieser Optionswerte mit den traditionellen Verfahren der Investitionsrechnung nicht möglich ist, lag es nahe, die für Finanzoptionen entwickelten Optionspreistheorien anzuwenden. Mit ihrer Hilfe können Realoptionen korrekt bewertet und in der Investitionsplanung berücksichtigt werden. Hinter der Bezeichnung Real Options verbirgt sich folglich ein auf den Optionspreistheorien basierender Ansatz zur Investitionsplanung. Wurden Optionspreistheorien bisher nur auf Bewertungsprobleme der Unternehmensfinanzierung (Mittelbeschaffung) angewandt, erweitert dieser Ansatz den Anwendungsbereich auf Bewertungsprobleme in der Investitionsplanung (Mittelverwendung). Gang der Untersuchung: Nach einer genauen Bestimmung dessen, was sich hinter dem Begriff "Realoption" verbirgt (Kapitel 2), werden zunächst die wichtigsten Arten von Realoptionen vorgestellt (Kapitel 3). Im Anschluß daran wird in Kapitel 4 untersucht, inwieweit die Werte von Realoptionen durch die traditionellen Verfahren der Investitionsplanung erfaßt werden. Kapitel 5 erörtert die Übertragbarkeit der ursprünglich für Finanzoptionen entwickelten Bewertungstechniken auf Realoptionen. Kapitel 6 wendet diese Techniken dann auf verschiedene Arten von Realoptionen an, und Kapitel 7 schließt mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse, die sich aus der Anwendung von Optionspreistheorien für die Investitionsplanung ergeben. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisI AbbildungsverzeichnisIII AbkürzungsverzeichnisIV 1.Einführung1 2.Begriffsbestimmung2 2.1Handlungsalternativen mit Optionscharakter2 2.2Realoptionen als Investitionsmöglichkeiten3 3.Arten von Realoptionen4 3.1Einfache Realoptionen4 3.1.1Kaufoptionen4 3.1.1.1Die Möglichkeit des Aufschubs4 3.1.1.2Die Möglichkeit der Erweiterung7 3.1.2Verkaufsoptionen8 3.1.2.1Die Möglichkeit der Aufgabe8 3.1.2.2Die Möglichkeit der Konsolidierung9 3.1.3Austauschoptionen10 3.2Zusammengesetzte Realoptionen11 3.2.1Der Unterschied zu einfachen Realoptionen11 3.2.2Zusammengesetzte Realoptionen innerhalb eines Investitionsprojektes11 3.2.3Zusammengesetzte Realoptionen zwischen mehreren Investitionsprojekten13 4.Realoptionswerte in der Investitionsplanung14 4.1Realoptionswerte bei sicheren und unsicheren Erwartungen14 4.2Realoptionswerte in der Kapitalwertmethode bei Unsicherheit16 4.2.1Die Kapitalwertmethode bei Unsicherheit16 4.2.2Mängel der Kapitalwertmethode bei Unsicherheit18 4.2.3Korrekturmöglichkeiten der Kapitalwertmethode bei Unsicherheit20 4.3Realoptionswerte im Entscheidungsbaumverfahren23 4.3.1M...

Klappentext

Inhaltsangabe:Einleitung: Zu Beginn der 80er Jahre äußerten sowohl Wissenschaftler als auch Unternehmensleiter heftige Kritik an der damaligen Praxis der Investitionsplanung. Insbesondere wurde bemängelt, daß die dynamischen Verfahren der Investitionsrechnung weder den strategischen Wert eines Investitionsprojektes, noch den Wert der Flexibilität, die das Management eines Unternehmens beim Betreiben von Investitionsprojekten hat, berücksichtigt. Die Folge ist eine systematische Unterbewertung vieler Investitionsprojekte, die zu falschen Investitionsentscheidungen führen kann. Schon 1977 aber hatte Myers erkannt, daß Handlungsalternativen, die die einer Realinvestition innewohnende Flexibilität ausmachen, als Option aufgefaßt werden können. Er prägte hierfür den bis heute verwendeten Begriff der Realoption (Real Option). Kester griff diese Erkenntnis 1984 wieder auf und zeigte, daß sowohl der Wert der Flexibilität als auch der strategische Wert einer Investition als Optionswert erklärt werden kann. Da eine exakte Erfassung dieser Optionswerte mit den traditionellen Verfahren der Investitionsrechnung nicht möglich ist, lag es nahe, die für Finanzoptionen entwickelten Optionspreistheorien anzuwenden. Mit ihrer Hilfe können Realoptionen korrekt bewertet und in der Investitionsplanung berücksichtigt werden. Hinter der Bezeichnung Real Options verbirgt sich folglich ein auf den Optionspreistheorien basierender Ansatz zur Investitionsplanung. Wurden Optionspreistheorien bisher nur auf Bewertungsprobleme der Unternehmensfinanzierung (Mittelbeschaffung) angewandt, erweitert dieser Ansatz den Anwendungsbereich auf Bewertungsprobleme in der Investitionsplanung (Mittelverwendung). Gang der Untersuchung: Nach einer genauen Bestimmung dessen, was sich hinter dem Begriff "Realoption" verbirgt (Kapitel 2), werden zunächst die wichtigsten Arten von Realoptionen vorgestellt (Kapitel 3). Im Anschluß daran wird in Kapitel 4 untersucht, inwieweit die Werte von Realoptionen durch die traditionellen Verfahren der Investitionsplanung erfaßt werden. Kapitel 5 erörtert die Übertragbarkeit der ursprünglich für Finanzoptionen entwickelten Bewertungstechniken auf Realoptionen. Kapitel 6 wendet diese Techniken dann auf verschiedene Arten von Realoptionen an, und Kapitel 7 schließt mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse, die sich aus der Anwendung von Optionspreistheorien für die Investitionsplanung [...]

Produktinformationen

Titel: Real Options
Untertitel: Ein auf den Optionspreistheorien basierender Ansatz zur Investitionsplanung
Autor: Dirk Wehling
EAN: 9783838604343
ISBN: 978-3-8386-0434-3
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: diplom.de
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 145g
Größe: H210mm x B148mm x T6mm
Jahr: 1997

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen