Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Vorteilsbegriff in den Bestechungsdelikten des StGB

  • Kartonierter Einband
  • 233 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diese Arbeit greift die wissenschaftlich noch nicht geklärte Frage nach dem Vorteilsbegriff in den Bestechungsdelikten des S... Weiterlesen
20%
78.00 CHF 62.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Diese Arbeit greift die wissenschaftlich noch nicht geklärte Frage nach dem Vorteilsbegriff in den Bestechungsdelikten des StGB erneut auf. Mit Hilfe einer personalen Rechtsgutslehre bestimmt sie zunächst das in den 331ff. StGB enthaltene Unrecht und legt das von den genannten Straftatbeständen geschützte Rechtsgut fest. Darauf aufbauend entwickelt sie anschließend eine allgemeine Vorteilsdefinition und zeigt dann Lösungen für die mit diesem Themenkomplex zusammenhängenden Einzelfragen auf. Schließlich erörtert die Untersuchung auch die Besonderheiten bei der Schiedsrichtervergütung und der Wählerbestechung und überprüft die Übertragbarkeit der zu den 33 1ff. StGB gewonnenen Erkenntnisse auf den neuen Straftatbestand der Abgeordnetenbestechung nach 108e StGB von 1994.

Produktinformationen

Titel: Der Vorteilsbegriff in den Bestechungsdelikten des StGB
Autor:
EAN: 9783631301869
ISBN: 978-3-631-30186-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Strafrecht
Anzahl Seiten: 233
Gewicht: 311g
Größe: H211mm x B151mm x T16mm
Jahr: 1996

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen