Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sprachverbreitungspolitik des nationalsozialistischen Deutschlands

  • Kartonierter Einband
  • 445 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diese Arbeit wurde mit dem Rave-Forschungspreis Auswärtige Kulturpolitik ausgezeichnet. Der Verbreitung der eigenen Sprache messen... Weiterlesen
20%
135.00 CHF 108.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Diese Arbeit wurde mit dem Rave-Forschungspreis Auswärtige Kulturpolitik ausgezeichnet. Der Verbreitung der eigenen Sprache messen und maßen die politisch, wirtschaftlich oder wissenschaftlich dominierenden Staaten der Erde aus verschiedenen Gründen größere Bedeutung zu. Hat das Deutsche Reich zwischen 1933 und 1945 auch solche Anstrengungen gemacht? Gab es eine spezifische nationalsozialistische Sprachverbreitungspolitik? Tatsächlich lässt sich eine solche Politik beschreiben, die die Expansionspolitik flankierte. Mit welchen Zielsetzungen betrieben die Nazis die Verbreitung der deutschen Sprache? Welchen Einfluss hatten ideologische Motive auf die Ausprägung einer solchen Politik? Welche Veränderungen lassen sich innerhalb der zwölf Jahre währenden Herrschaftszeit erkennen? Allen diesen Fragen geht diese Untersuchung auf der Grundlage von teilweise unveröffentlichtem Archivmaterial nach. Die Darstellung konzentriert sich auf einige Länderstudien, die exemplarisch untersucht werden. Auf dieser Basis werden die Grundlinien der deutschen Sprachverbreitungspolitik zwischen 1933 und 1945 sichtbar.

Autorentext

Der Autor: Dirk Scholten studierte an der Universität Duisburg Germanistik, Philosophie, Politik-, Erziehungs- und Wirtschaftswissenschaften. Er promovierte 1999. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich Deutsch als Fremdsprache, in welchem er auch unterrichtet, sowie auf wissenschaftlicher Ebene im Bereich der Soziolinguistik, hier besonders auf dem Gebiet der Sprachenpolitik und der Sprachverbreitungspolitik.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Grundlinien der deutschen Sprachverbeitungspolitik zwischen 1919 und 1933 - An der Praxis und der Formulierung der Grundsätze beteiligte Institutionen - Länderstudien: nationalsozialistische Sprachverbreitungspolitik in Luxemburg, Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Estland, Lettland, Litauen, Weißrussland, Russland und der Ukraine - Politische Instrumentalisierung von Sprachverbreitungspolitik.

Produktinformationen

Titel: Sprachverbreitungspolitik des nationalsozialistischen Deutschlands
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631375648
ISBN: 978-3-631-37564-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 445
Gewicht: 601g
Größe: H209mm x B149mm x T47mm
Jahr: 2001
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen