Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Externe Rechnungslegung und Unternehmenssteuerung

  • Kartonierter Einband
  • 88 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diplomarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,7, Universität Rostock (Unbekan... Weiterlesen
20%
47.90 CHF 38.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,7, Universität Rostock (Unbekannt), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Problemstellung: Im Zuge der Globalisierung der Märkte erkennen international tätige Unternehmen zunehmend die Bedeutung eines einheitlichen externen und internen Rechnungslegungssystems. Darauf aufbauende unternehmensweit identische Steuerungsgrößen können dazu beitragen, strategisch und operativ verfolgte Ziele im Rahmen eines Planungs-, Steuerungs- und Kontrollprozesses zu begleiten. Die Ausrichtung der Unternehmensziele erfolgt zunehmend auf der Basis kapitalmarktorientierter Überlegungen. Mit der andauernden Einführung der externen Rechnungslegungsstandards United States - Generally Accepted Accounting Principles (US-GAAP) und International Accounting Standards (IAS) in deutsche Unternehmen sind grundsätzlich die Voraussetzungen zur Gestaltung einer Informationsbasis geschaffen, die sowohl internen als auch externen Bedürfnissen gerecht werden kann. Unter dem Gesichtspunkt des "Sich Präsentierens" einer Unternehmung in ihrer Umwelt erscheint eine Unternehmensführung mittels verständlicher und einheitlicher Zahlenmaterialien notwendig. Die interne Akzeptanz und entsprechende Realisierung von Vorgaben kann unter Verwendung aussagefähiger Daten, welche auf Grund internationaler Rechnungslegungsstandards zwingend nach außen bereitzustellen sind, erreicht werden. Eine marktgerechte Steuerung ist für den Erfolg der Unternehmung ausschlaggebend. Aus diesem Grund ist eine zeitnahe Informationsbereitstellung maßgeblich für die unternehmerische Reaktionsfähigkeit. Nur in ein Führungssystem eingebundene Geschäftsfelder bzw. Segmente sind in der Lage, adäquate Informationen bereitzustellen und bei Bedarf angebracht zu reagieren. Die ständige Verfügbarkeit der Daten bedingt daher eine einfache Ermittlung führungsrelevanter Informationen. Ansatzpunkt für die vorliegende Arbeit bilden aktuelle Einflüsse, die deutsche Unternehmen zur Anwendung der US-GAAP bzw. der IAS bewegen. International sind die auf den US-amerikanischen Raum bezogenen US-GAAP in vollem Umfang anerkannt. Die IAS stellen bisher zwar keine bindende Norm dar, sie sind allerdings weitestgehend anerkannt. Nach Auffassung des Verfassers werden sich langfristig die beiden Rechnungslegungsstandards inhaltlich nicht mehr wesentlich voneinander unterscheiden. Von einer maßgeblichen wechselseitigen Beeinflussung kann hierbei ausgegangen werden. Bereits heute sind eine Vielzahl von Normen und grundsätzliche Ziele identisch. Dennoch werden in der vorliegenden Arbeit beide Systeme separat abgehandelt. Signifikante Gründe dafür sind: - In Deutschland wenden Unternehmen zusätzlich zu den Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB) bereits die US-GAAP bzw. die IAS an. - Zur Zeit ist jedoch noch keine einheitliche Vorgehensweise festzustellen. - Die US-GAAP werden sich im kontinentaleuropäischen Raum auf Grund ihrer kulturellen Verwurzelung und des enormen Umfanges, der durch Einzelfallregelungen bedingt ist, wohl kaum als weltweit anzuwendender Standard durchsetzen können. - Hingegen stellen die IAS ein überschaubares Regelwerk dar, welches durch Einbeziehung weltweiter Probleme der Rechnungslegung ständig überarbeitet und aktualisiert wird. Wesentliche Kriterien der aktuellen deutschen Rechnungslegung werden aufgeführt, um die Möglichkeit einer Gegenüberstellung zu geben. Diese sind für deutsche Unternehmen nach wie vor zwingend anzuwenden und stellen somit den Ausgangspunkt für die Einbindung internationaler Standards dar. Auf Grund der jahrzehntelangen Etablierung handelsrechtlicher Vorschriften ergeben sich weitreichende Umgestaltungsschwerpunkte der externen und eine verstärkte Integration der internen Rechnungslegung in Unternehmensorganisationen. Gegenstand der Untersuchung sind ausschließ...

Klappentext

Inhaltsangabe:Problemstellung: Im Zuge der Globalisierung der Märkte erkennen international tätige Unternehmen zunehmend die Bedeutung eines einheitlichen externen und internen Rechnungslegungssystems. Darauf aufbauende unternehmensweit identische Steuerungsgrößen können dazu beitragen, strategisch und operativ verfolgte Ziele im Rahmen eines Planungs-, Steuerungs- und Kontrollprozesses zu begleiten. Die Ausrichtung der Unternehmensziele erfolgt zunehmend auf der Basis kapitalmarktorientierter Überlegungen. Mit der andauernden Einführung der externen Rechnungslegungsstandards United States - Generally Accepted Accounting Principles (US-GAAP) und International Accounting Standards (IAS) in deutsche Unternehmen sind grundsätzlich die Voraussetzungen zur Gestaltung einer Informationsbasis geschaffen, die sowohl internen als auch externen Bedürfnissen gerecht werden kann. Unter dem Gesichtspunkt des "Sich Präsentierens" einer Unternehmung in ihrer Umwelt erscheint eine Unternehmensführung mittels verständlicher und einheitlicher Zahlenmaterialien notwendig. Die interne Akzeptanz und entsprechende Realisierung von Vorgaben kann unter Verwendung aussagefähiger Daten, welche auf Grund internationaler Rechnungslegungsstandards zwingend nach außen bereitzustellen sind, erreicht werden. Eine marktgerechte Steuerung ist für den Erfolg der Unternehmung ausschlaggebend. Aus diesem Grund ist eine zeitnahe Informationsbereitstellung maßgeblich für die unternehmerische Reaktionsfähigkeit. Nur in ein Führungssystem eingebundene Geschäftsfelder bzw. Segmente sind in der Lage, adäquate Informationen bereitzustellen und bei Bedarf angebracht zu reagieren. Die ständige Verfügbarkeit der Daten bedingt daher eine einfache Ermittlung führungsrelevanter Informationen. Ansatzpunkt für die vorliegende Arbeit bilden aktuelle Einflüsse, die deutsche Unternehmen zur Anwendung der US-GAAP bzw. der IAS bewegen. International sind die auf den US-amerikanischen Raum bezogenen US-GAAP in vollem Umfang anerkannt. Die IAS stellen bisher zwar keine bindende Norm dar, sie sind allerdings weitestgehend anerkannt. Nach Auffassung des Verfassers werden sich langfristig die beiden Rechnungslegungsstandards inhaltlich nicht mehr wesentlich voneinander unterscheiden. Von einer maßgeblichen wechselseitigen Beeinflussung kann hierbei ausgegangen werden. Bereits heute sind eine Vielzahl von Normen und grundsätzliche Ziele identisch. Dennoch werden in der vorliegenden Arbeit beide Systeme [...]

Produktinformationen

Titel: Externe Rechnungslegung und Unternehmenssteuerung
Untertitel: Führungsinformationen von Segmentberichten und Quartalsabschlüssen auf der Basis international anerkannter Rechnungslegungsstandards
Autor:
EAN: 9783838610481
ISBN: 978-3-8386-1048-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 88
Gewicht: 139g
Größe: H210mm x B148mm x T6mm
Jahr: 1998

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen