Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Seele als Geschichte des Fühlens

  • Kartonierter Einband
  • 416 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Die dimensionsphilosophische 'Methode' - nämlich die Sache selbst zu bleiben - bewährt sich im vorliegenden zweiten Band... Weiterlesen
20%
83.00 CHF 66.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die dimensionsphilosophische 'Methode' - nämlich die Sache selbst zu bleiben - bewährt sich im vorliegenden zweiten Band auf dem Gebiet der 'Philosophie des Geistes'. Wesentlich durch Fühlen bestimmt, läßt die Seele weder die Freiheitsantinomien, noch die Zirkel und Aporien der Selbstbewußtseinstheorie aufkommen und integriert auf bündige Weise ihre hermeneutischen, epistemischen und volitiven Aspekte. Seit jeher ist eine der am härtesten umkämpften Fragen der Philosophie die nach dem Verhältnis von Seele und Leib. Denn hier fällt die Entscheidung über das Selbstverständnis des Menschen, seine Stellung im Universum, seine Freiheits- und Zurechnungsfähigkeit. Als grundlegend neue Lösung bietet Dirk Fetzer das Dimensionsverhältnis an: es durchkreuzt die gängige, aber falsche Alternative von Monismus und Dualismus, ohne in logisch prekäre Dialektik auszuweichen. Den Schlüssel zur richtigen Verhältnisbestimmung bildet die Ordnung der Zeitformen. Indem die geschichtlich verfaßte innere Zeit die transiente Zeit der Natur dimensional einschließt, resultiert als Zusammenspiel beider Dimensionen der leibliche Lebenslauf, dessen doppelte Evolution mit Darwin bestens kompatibel bleibt.

Autorentext

Dirk Fetzer, Philosophiestudium in Tübingen und an der University of Oregon in Eugene, Graduiertenkolleg in Gießen. Promotion in Tübingen. Ausarbeitung der Dimensionsphilosophie in Münster (Westf.) und Tübingen 2002 bis 2010.



Klappentext

Die dimensionsphilosophische ,Methode' - nämlich die Sache selbst zu bleiben - bewährt sich im vorliegenden zweiten Band auf dem Gebiet der ,Philosophie des Geistes'. Wesentlich durch Fühlen bestimmt, läßt die Seele weder die Freiheitsantinomien, noch die Zirkel und Aporien der Selbstbewußtseinstheorie aufkommen und integriert auf bündige Weise ihre hermeneutischen, epistemischen und volitiven Aspekte. Seit jeher ist eine der am härtesten umkämpften Fragen der Philosophie die nach dem Verhältnis von Seele und Leib. Denn hier fällt die Entscheidung über das Selbstverständnis des Menschen, seine Stellung im Universum, seine Freiheits- und Zurechnungsfähigkeit. Als grundlegend neue Lösung bietet Dirk Fetzer das Dimensionsverhältnis an: es durchkreuzt die gängige, aber falsche Alternative von Monismus und Dualismus, ohne in logisch prekäre Dialektik auszuweichen. Den Schlüssel zur richtigen Verhältnisbestimmung bildet die Ordnung der Zeitformen. Indem die geschichtlich verfaßte innere Zeit die transiente Zeit der Natur dimensional einschließt, resultiert als Zusammenspiel beider Dimensionen der leibliche Lebenslauf, dessen doppelte Evolution mit Darwin bestens kompatibel bleibt.

Produktinformationen

Titel: Die Seele als Geschichte des Fühlens
Autor:
EAN: 9783826046315
ISBN: 978-3-8260-4631-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Königshausen & Neumann
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 416
Gewicht: 637g
Größe: H243mm x B159mm x T35mm
Veröffentlichung: 01.06.2012
Jahr: 2012
Land: DE