Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Web2.0-Apps als Werkzeuge des Rahmencurriculums für Fremdsprachen

  • Kartonierter Einband
  • 288 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das neue "Gemeinsame Curriculum für Fremdsprachen" (GCfF) ist durch die Verknüpfung des öffentlichen Schulsystems mit de... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das neue "Gemeinsame Curriculum für Fremdsprachen" (GCfF) ist durch die Verknüpfung des öffentlichen Schulsystems mit dem staatlichen Prüfungssystem "KPg" an den "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Fremdsprachen" gebunden. Es bietet dem heutigen Fremdsprachenlehrer in Griechenland unter anderem die Möglichkeit, aufgrund seiner ganz spezifischen Rahmenbedingungen beliebig auf ein Repertoire traditioneller oder elektronischer Lehr- Lernmittel zurückzugreifen, um bestimmte Aspekte der Sprachfertigkeiten seiner Lernergruppe zu bearbeiten. Dies setzt eine genauere Kenntnis der vorhandenen CALL- und Web 2.0-Applikationen und deren Potentiale und Beschränkungen voraus, um Letztere, parallel zu traditionellen Lehrtechniken, erfolgreich und den Zielsetzungen des Curriculums gerecht im Fremdsprachenunterricht einzusetzen. Ziel dieses Buches ist, das rechtliche Gefüge, jüngste Erwägungen der Neurowissenschaft, die Vorgaben des Neuen Curriculums bezüglich des Einsatzes von traditionellen sowie elektronischen Hilfsmaterialien, wie auch einige der Nutzungsmöglichkeiten von Internet- und Stand-Alone-Applikationen anhand konkreter Lehrszenarien zu demonstrieren.

Autorentext

Dimitris Zeppos ist Absolvent der Germanistik der Nationalen und Kapodistrias Universität Athen, Inhaber eines Magisters der Fremdsprachendidaktik der Aristoteles Universität Thessaloniki. Er hat seine Promotion zum Philosophischen Doktor an der Universität Athen abgelegt.



Klappentext

Das neue "Gemeinsame Curriculum für Fremdsprachen" (GCfF) ist durch die Verknüpfung des öffentlichen Schulsystems mit dem staatlichen Prüfungssystem "KPg" an den "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Fremdsprachen" gebunden. Es bietet dem heutigen Fremdsprachenlehrer in Griechenland unter anderem die Möglichkeit, aufgrund seiner ganz spezifischen Rahmenbedingungen beliebig auf ein Repertoire traditioneller oder elektronischer Lehr- Lernmittel zurückzugreifen, um bestimmte Aspekte der Sprachfertigkeiten seiner Lernergruppe zu bearbeiten. Dies setzt eine genauere Kenntnis der vorhandenen CALL- und Web 2.0-Applikationen und deren Potentiale und Beschränkungen voraus, um Letztere, parallel zu traditionellen Lehrtechniken, erfolgreich und den Zielsetzungen des Curriculums gerecht im Fremdsprachenunterricht einzusetzen. Ziel dieses Buches ist, das rechtliche Gefüge, jüngste Erwägungen der Neurowissenschaft, die Vorgaben des Neuen Curriculums bezüglich des Einsatzes von traditionellen sowie elektronischen Hilfsmaterialien, wie auch einige der Nutzungsmöglichkeiten von Internet- und Stand-Alone-Applikationen anhand konkreter Lehrszenarien zu demonstrieren.

Produktinformationen

Titel: Web2.0-Apps als Werkzeuge des Rahmencurriculums für Fremdsprachen
Untertitel: Didaktische Anpassungen für die Epoche des Mitmachwebs gemäß dem neuen griechischen Rahmencurriculum für Fremdsprachen
Autor:
EAN: 9783330517783
ISBN: 978-3-330-51778-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 288
Gewicht: 438g
Größe: H221mm x B154mm x T20mm
Jahr: 2019