Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Folter als Problem des Strafrechts

  • Kartonierter Einband
  • 262 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die strafrechtliche Dimension des Problems der Folter, auf der der Schwerpunkt der Folterschutzkonvention liegt, wird in dieser kr... Weiterlesen
20%
91.00 CHF 72.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die strafrechtliche Dimension des Problems der Folter, auf der der Schwerpunkt der Folterschutzkonvention liegt, wird in dieser kriminalwissenschaftlich breit angelegten Arbeit einer kritischen Überprüfung ausgesetzt. Die Genese der Folter wird in einem (kriminologischen) Bezugsrahmen behandelt, der das Phänomen in seiner Komplexität reflektiert. Das Strafrecht wird hinterfragt und seine Bedeutung unter einem kritischen Problemverständnis betrachtet. Das spezifische Unrecht der Folter bzw. der Aussageerpressung wird in der Verletzung der Teilnahme des Bürgers am Staat als der rechtsstaatlichen, demokratisch ausgeprägten Form des Schutzes der persönlichen Freiheit gesehen.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Rechtspolitisches Interesse an der Begriffsbildung der Folter - Entstehungsbedingungen der Folter - Pönalisierung der Folter in Griechenland - Der Begriff der Folter im Völkerrecht - Das Verbrechen der Folter - Der indisponible Charakter der Teilnahme am Staat.

Produktinformationen

Titel: Folter als Problem des Strafrechts
Untertitel: Kriminologische, kriminalsoziologische und (straf-)rechtsdogmatische Aspekte unter besonderer Berücksichtigung der Folterschutzkonvention und der Pönalisierung der Folter in Griechenland
Autor:
EAN: 9783631429372
ISBN: 978-3-631-42937-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 262
Gewicht: 360g
Größe: H211mm x B151mm x T18mm
Jahr: 1990
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Frankfurter kriminalwissenschaftliche Studien"