Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Digital Subscriber Line

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 46. Kapitel: DSL, Asymmetric Digital Subscriber Line, DSL-Modem, Digital Subscriber Line Access Multip... Weiterlesen
20%
24.90 CHF 19.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 46. Kapitel: DSL, Asymmetric Digital Subscriber Line, DSL-Modem, Digital Subscriber Line Access Multiplexer, Very High Speed Digital Subscriber Line, Speedport, Telekom Entertain, FRITZ!Box, Bitstromzugang, DSL-Weiche, Asymmetric Digital Subscriber Line 2, T-DSL-Resale, G.992.1, Line-Sharing, Entbündeltes DSL, T-DSL-ZISP, SkyDSL, High Data Rate Digital Subscriber Line, DSL-by-Call, 10BaseS, G.SHDSL, Discrete Multitone, Breitband-Zugangsserver, Letzte Meile, ISP-Gate, Universal Asymmetric Digital Subscriber Line, FastPath, Integrated Access Device, PortableDSL, T-OC-DSL, CableDSL, Dynamic-Spectrum-Management, Power cutback, DSL Forum, Uni-DSL, Bitswapping, OpenDSL, Very High Speed ADSL. Auszug: Digital Subscriber Line (engl. für Digitaler Teilnehmeranschluss), kurz DSL, bezeichnet eine Reihe von Übertragungsstandards der Bitübertragungsschicht, bei der Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 500 Mbit/s) über einfache Kupferleitungen wie die Teilnehmeranschlussleitung gesendet und empfangen werden können. Das ist eine wesentliche Verbesserung gegenüber Telefonmodems- (bis zu 56 kbit/s) und ISDN-Verbindungen (mit zwei gebündelten Kanälen zu je 64 kbit/s). Der Standard dient zur Kommunikation zwischen DSL-Modem und DSLAM, um in der Regel einen Breitband-Internetzugang über einen Internet-Zugangsserver zur Verfügung zu stellen. Dabei handelt DSL die Verbindungsparameter wie Frequenz und Downstream- sowie Upstream-Übertragungsrate aus. Die tatsächliche Internet-Übertragungsrate hängt allerdings vom Internet-Zugangsserver ab. Die eigentliche Verbindung wird über beliebige Protokolle der höheren Schichten des OSI-Modells hergestellt. Als Sicherungsschicht ist Ethernet oder ATM, als Vermittlungsschicht IP üblich. Über diese Verbindung wird der Internet-Zugangsserver des Providers (BRAS) erreicht, der einen Internetzugang über authentifizierte Verbindungen (zum Beispiel mittels PPPoE) ermöglicht. DSL wird in der Industrie auch auf eigenen Kabeln unabhängig vom Telefon benutzt, im Folgenden wird jedoch meist von der DSL-Anbindung über Telefonleitungen gesprochen. An der bestehenden Teilnehmeranschlussleitung muss für DSL meist nichts geändert werden, denn die für den Massenmarkt eingesetzten DSL-Verfahren nutzen auf der bereits verlegten Kupfer-Doppelader des Telefonnetzes ein Frequenzband, das oberhalb des für analoge Sprachtelefonie oder ISDN genutzten Frequenzbereiches liegt. DSL-Modem (NTBBA) der ersten Generation, Hersteller: Siemens DSL unterscheidet sich von einer Internetverbindung über einen analogen Telefonanschluss (POTS) oder ISDN dadurch, dass für die Datenübertragung ein weitaus größerer Frequenzbereich genutzt wird, was eine vielfach höhere Datenrat

Produktinformationen

Titel: Digital Subscriber Line
Untertitel: DSL, Asymmetric Digital Subscriber Line, DSL-Modem, Digital Subscriber Line Access Multiplexer, Very High Speed Digital Subscriber Line, Speedport, Telekom Entertain, FRITZ!Box, Bitstromzugang, DSL-Weiche
Editor:
EAN: 9781158794812
ISBN: 978-1-158-79481-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Informatik
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 263g
Größe: H246mm x B189mm x T3mm
Jahr: 2011